Mit BMC64 ist ein neuer Commodore 64-Emulator (bzw. Distribution) für den Raspberry Pi erschienen, der mit "echtem" 50/60hz Scrolling, wenig Latenz und schnellen Bootzeiten (6 Sekunden) aufwarten kann. Zudem muss der Pi nicht mehr heruntergefahren werden - einfach ausschalten! Der Emu basiert auf VICE und ist daher sehr kompatibel, er kann echte Joysticks nutzen, wenn diese via GPIO angeschlossen sind und ist Keyrah-freundlich. Allerdings gibt es auch einige Einschränkungen - so müssen alle Dateien im "root"-Verzeichnis liegen, da derzeit noch keine Unterordner unterstützt werden und die USB-Gamepadunterstützung ist wohl eingeschränkt - zB. gibt es keine Erkennung für neu angesteckte USB-Geräte. Diese müssen vor Emulatorstart eingesteckt (und richtig konfiguriert) sein und dürfen im Betrieb auch nicht entfernt werden - sonst wird der Emu langsamer oder friert ein.

https://github.com/randyrossi/bmc64

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Mar 2019 von Trixter

Der Commodore SX-64 war ein tragbarer C64 mit eingebautem Laufwerk und Monitor - verpackt in einem Kasten mit Tragegriff und herausnehmbarer Tastatur. Super schwer, super unhandlich und mobil (da ein Stromanschluss benötigt wurde) gar nicht verwendbar. Dennoch hat das Teil etwas, ist Kult und heute faktisch nicht mehr zu erhalten und wenn, zu Preisen jenseits gut und böse. In diese Bresche springt nun das SX-64-mini Projekt von Christian Steenken. Wer die Möglichkeit zum 3D-Drucken hat, etwas Geschick beim Lackieren und Basteln aufbringt, kann sich seinen eigenen SX-64 nachbauen. Da anhand der Bilder das Teil doch nicht so klein ist, wie man vielleicht bei "mini" denken kann, vermute ich mal, daß sich diese Bezeichnung auf den RaspberryPi bezieht, der darin werkelt. Übrigens ist die Seite auf Deutsch und alle Teile die benötigt werden mit Links aufgelistet.

http://steenken.me/galerie/sx-64-mini/

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Feb 2019 von Trixter

Die AROS-Distribution AEROS von Pascal Papara ist kostenlos für den Einplatinenrechner downloadbar. Benötigt wird ein Pi ab Version 2 aufwärts und am Besten eine 64GB (micro)SD-Karte.

https://teloscoin.org/aeros/

Kommentare: 0
Gepostet am 21 Jan 2019 von Trixter

Vom Amiga-Emulator für ARM-basierte Einplatinenrechner Amiberry ist Version 2.24 erschienen. Neben diversen Bugfixes gibt es auch zahlreiche Neuerungen (ua. Unterstützung für Festplattenimages größer als 2GB).

https://github.com/midwan/amiberry/releases

Kommentare: 0
Gepostet am 21 Jan 2019 von Trixter

Bis Ende des letzten Jahres lief auf Kickstarter eine Finanzierungskampagne zum TinyPi Pro - dem wohl kleinsten Handheld auf RaspberryPi-Basis. Das Ziel wurde mehr als erreicht (Ziel war 7500 britische Pfund, eingegangen sind fast 24000!), somit wird das Projekt nun umgesetzt - Auslieferung zwischen Februar und März 2019. Die Unterstützer erhalten einen Bausatz, der selber (ohne Löten) zusammengebaut werden muss - ein benötigter Pi Zero (oder W) muss selber organisiert werden. Wen´s interessiert, ihr erfahrt alles Wissenswerter unter diesem Link:

https://www.kickstarter.com/projects/pi0cket/tinypi-pro-the-worlds-smallest-raspberry-pi-gaming

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Jan 2019 von Trixter

Eine weitere interessante Anleitung ist erschienen, die aufzeigt, wie man einen RaspberryPi3 in das Gehäuse eines C64 basteln kann - ohne Modifizierung des Gehäuses (da 3D Teile verwendet werden, für die der Nutzer einen 3D-Drucker braucht), inkl. Keyrah zum Anschluss originaler Joysticks. Derselbe Macher hatte letztens schon ein ähnliches Projekt realisiert - und zwar mit einem Pi in einem Amiga 500 Gehäuse. (wir berichteten) Wer´s gebrauchen kann, findet hier die englische Anleitung samt Bildern:

https://amigalove.com/viewtopic.php?f=6&t=567

Kommentare: 0
Gepostet am 14 May 2018 von Trixter

Wem an echten Commodore-Rechnern (C64, C128, VC-20, C16, Plus/4) eine SD2IEC-Lösung nicht ausreicht, der könnte aus einem RaspberryPi3 einen "cycle exact"en Laufwerksemulator basteln, der mit allen Fastloadern und Kopierschützen klar kommt und auch speichern kann. Eine kostenlose Soft/Firmware ist vorhanden, allerdings muss hardwaretechnisch (nach Anleitung) gebastelt und gelötet werden. Wer mag kann sogar Taster einbauen mit denen sich Images auswählen und einbinden lassen - somit fällt die Notwendigkeit einer USB-Tastatur weg - allerdings - und das ist der große Knackpunkt - es wird immer zwecks Sichtbarkeit der Auswahl ein Fernseher benötigt. Wer´s gebrauchen kann... hier alle Infos (engl.) zum Projekt:

https://cbm-pi1541.firebaseapp.com/

Kommentare: 0
Gepostet am 14 May 2018 von Trixter

Von Combian, der Emulationsdistribution die neben dem C64 auch andere Commodore-Rechner emulieren kann, ist Version 2.8 erschienen. Diese ist nun vollständig kompatibel zum Pi3B+ und enthält nun auch WiFi - gefixt wurde zudem ein Bug, der Joysticks manchmal beim Booten nicht richtig einband.

https://cmaiolino.wordpress.com/

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Apr 2018 von Trixter

Wer einen RaspberryPi Zero sein Eigen nennt und - nachdem er vielleicht an die Grenzen des Teils angelangt ist und nicht mehr weiß, für was er es sonst verwenden soll - der könnte, wenn er den C64 mag, eben einen solchen daraus basteln. Im englischen hothardware-Blog ist eine Anleitung erschienen, welche genau das realisiert. Gut, das Gehäuse ist nicht mehr als ein Scherz, aber es hat irgendwie was - und da das Combian 64 System verwendet wird, sind auch weitere 8Bit-Rechner von Commodore möglich. (natürlich kann man es auch ohne den ganzen Firlefanz nutzen)

https://hothardware.com/reviews/commodore-64-emulator-with-raspberry-pi-diy?page=1

Kommentare: 0
Gepostet am 02 Apr 2018 von Trixter

Hatte ich mich noch in meinen Tutorialvideos zum RetroPie-Projekt beim Commodore 64 Emulator VICE gewundert, warum zwar auch andere Systeme wie der VC-20 angeboten werden, diese sich aber nicht aktivieren ließen, hat sich diese Frage nun erübrigt. Das scheint bei der dort verwendeten Variante eben so zu sein - denn der erste Emulator der dies tatsächlich kann ist VICE in Version 3.x - und diesen gibt es derzeit nur in einer Distribution - in Combian 64. Wer neben dem C64 auf dem RaspberryPi auch weitere Commodore-8Bit Rechner emulieren möchte, sollte sich Combian 64 auf jeden Fall einmal näher ansehen. Mir fehlt leider aktuell die Zeit dazu - aber das werde ich später noch nachholen, denn das interessiert mich auch brennend... und ich bin auch darauf gespannt, ob RetroPie die neue VICE-Version ebenfalls irgendwann anbieten wird...

https://cmaiolino.wordpress.com/

Kommentare: 0
Gepostet am 02 Apr 2018 von Trixter

Wem die derzeitigen Emulationslösungen UAE4ARM und UAE4ALL (welche in allen Amigaemulationsdistributionen - wie immer sie auch heißen mögen - als "Herz" stecken) ausreichen und das Ganze in ein echtes Amiga 500er Gehäuse packen will, der wird normalerweise um Gehäusemanipulationen nicht herumkommen. Gut daß jetzt auf der amigalove-Webseite eine englische Anleitung veröffentlicht wurde, die diesen Umstand umgeht. Es wird neben Erfahrungen beim Löten allerdings auch ein 3D-Drucker benötigt um die entsprechenden Teile selber herzustellen.

https://amigalove.com/viewtopic.php?f=6&t=552

Kommentare: 0
Gepostet am 02 Apr 2018 von Trixter

Vom Amigaemulator für RaspberryPi´s Amibian ist eine neue Version erschienen (1.4.0004). Benötigt wird ein RaspberryPi 3, Kickroms für jedes gewünschte zu emulierende Amigasystem (für Workbench von HD, zusätzlich den entsprechenden Workbenchsatz auf ADF-Diskettenimage) und natürlich Software wie Spiele, Demos, Tools, ect. Über Neuerungen kann ich leider nichts berichten, da es kein Changelog gibt - aber ich werde mir das Ganze nach der Digital Talk 102 Erstellung einmal näher ansehen und in Videoform verwursten...

https://gunkrist79.wixsite.com/amibian

Kommentare: 0
Gepostet am 19 Mar 2018 von Trixter

Diesmal mit Minecraft Maker Guide, etc.

https://www.raspberrypi.org/magpi/

MfG, Racer

Kommentare: 0
Gepostet am 29 May 2017 von Racer

Derzeit läuft auf Kickstarter eine Finanzierung für "unzerstörbare RaspberryPi Halterungen für Commodore 64C-Gehäuse", dessen Ziel schon jetzt erreicht wurde - dieses Vorhaben wird also umgesetzt werden. Dabei handelt es sich um eine paßgenaue Halterung für Raspberry Pi´s (2 & 3), die in ein Commodore 64 C-Gehäuse paßt und den Pi sowie zusätzliche Hardware an Ort und Stelle hält. Hiermit kann man also recht einfach einen Pi in ein altes Gehäuse setzen um daraus einen neuen - emulierten - C64 zu machen. Unterstützer erhalten - je nach Spendenwert - die Baupläne zum Selberdrucken oder schon fertige Komponenten. Sollten noch höhere Geldbeträge erzielt werden, realisiert der Initiator weitere Kits zB. für den VC-20, C16 oder /Plus4. https://www.kickstarter.com/projects/966066382/non-destructive-commodore-64c-pi-conversion-framew

Kommentare: 0
Gepostet am 15 May 2017 von Trixter
Powered by CuteNews