Wie Amiga-News mitteilt, wird das Projekt ab kommenden Freitag Abend auf einen neuen Server umziehen. Demzufolge werden interaktive Bereiche wie Kommentare oder das Forum deaktiviert. Bis der DNS-Server die neue Adresse kennt, wird noch auf den alten Server weitergeleitet - man rechnet mit einer positiven Umstellzeit zwischen einigen Stunden bis mehreren Tagen.

https://amiga-news.de/de/news/AN-2019-04-00041-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 23 Apr 2019 von Trixter

Auf der Revision 2019 in der Games-Compo vorgestellt - das Techdemo des Egoshooters Cyberwolf von Dekadence. Das Besondere ist die Tatsache, daß das Spiel auf einem OCS-Amiga 500 mit 1MB RAM läuft. Die Demoversion ist unoptimiert und nicht fehlerfrei, aber schon downloadbar über pouet.

http://www.pouet.net/prod.php?which=81051

Kommentare: 0
Gepostet am 23 Apr 2019 von Trixter

Über das Lemon64-Forum stellt der User filker ein inoffizielles (gepatchtes) Update zu SpeedCalc zur Verfügung. Neu ist zB. die 2MHz-Unterstützung des Commodore 128 (25% schnellere Ausführung, 2x schnellere Rekalkulation) und die Beendigungsfunktion zum Final III+ Desktop (wenn dieses im EPROM des Moduls aufgespielt wurde). Das Programm kommt als Singlefile-PRG (zB. für Diskette) und als Modulimage (zum Flashen) daher.

https://www.lemon64.com/forum/viewtopic.php?t=71200

Kommentare: 0
Gepostet am 23 Apr 2019 von Trixter

Matteo Angelini bietet über die TND-Webseite seine RTC-Utilities zum Download an. Wer eine selbstgebaute Hardware mit DS1307 oder DS3231-Modul am CEVI betreibt, kann damit zB. eine Wetterstation realisieren oder Echtzeituhrfunktionen nutzen. Sehr speziell, aber interessant.

http://tnd64.unikat.sk/f_r.html#rtcutils

Kommentare: 0
Gepostet am 23 Apr 2019 von Trixter

Indie Retro News berichtet darüber, daß der Entwickler Marc G. Falconer am nie erschienenen CD-Laufwerk CD1200 werkelt, welches derzeit aus einem eigenen 3D-Druck-Gehäuse und Laptopelektronik besteht - aber funktionsfähig ist, wie ein eingebettetes Video im Artikel zeigt. Sollte genügend Interesse bestehen, plant man das Projekt über Crowdfunding zu finanzieren - angedacht ist zudem CD32-Kompatibilität über einen Emulator. Leider ist dieses Projekt wohl nicht für alle zugänglich, da es über eine geschlossene Facebookgruppe läuft. Lest mehr unter der (engl.) Quelle:

http://www.indieretronews.com/2019/04/external-cd-drive-for-amiga-1200-take.html

Kommentare: 0
Gepostet am 19 Apr 2019 von Trixter

Sarah Jane Avory (Briley Witch Chronicles) nimmt mit ihrem Shoot´em Up Neutron an der RGCD C64 16k Game Development Competition 2019 teil. Ein Clip auf YouTube zeigt erste Impressionen.

Kommentare: 0
Gepostet am 19 Apr 2019 von Trixter

Wie majikeyric im Denial-Forum mitteilt, portiert er derzeit das ZX Spectrum Puzzlespiel Robots Rumble für den VC-20. Im Thread findet man neben der (engl.) Geschichte auch einen Link zu einem Video auf YouTube.

http://sleepingelephant.com/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?f=10&p=104402

Kommentare: 0
Gepostet am 18 Apr 2019 von Trixter

Der User ZeroPaige aus dem Lemon64-Forum werkelt seit 2012 an einer Portierung des NES-Klassikers Super Mario Bros. für den Commodore 64. Sie soll dem Original so nahe wie möglich kommen - scheinbar hat er sein Projekt nun abgeschlossen und ein Release ist noch für diese Woche angedacht. Da diese Informationen vermischt zwischen Lemon64 und einer Facebookgruppe vorliegen, verlinke ich auf Indie Retro News, da darüber auch ein Video eingebunden wurde, was das Ganze in Aktion zeigt.

http://www.indieretronews.com/2019/04/hot-news-super-mario-bros-is-coming-to.html

Kommentare: 0
Gepostet am 16 Apr 2019 von Trixter

Bis zum 7. Juni läuft auf Kickstarter die Finanzierungskampagne zum Musikalbum SID Chip Club von Markus Klein. Es wird 8 Techno und House-Tracks enthalten, die auf einer 160g gelben Vinylschallplatte (mit schwarzem Splattereffekten - limitiert auf 450 Stück), aber auch als Steckmodul für den C64 (8580 SID-Chip empfohlen!) und als digitaler Download erhältlich sein sollen. Preise beginnen ab 10 Euro (Download), gehen über 28 Euro (Platte) und 35 Euro (Modul) bishin zu diversen Bundles bis maximal 333 Euro. Angepeilte Einnahmen sind um die 10200 Euro, derzeitiger Stand 3700 Euro. Einige Klangbeispiele sind verfügbar - ein Song erscheint exklusiv auf der Revision 2019 - Demoparty in der Oldskool Music Compo zu Ostern.

https://www.kickstarter.com/projects/lman/sid-chip-club-vinyl-album-real-c64-house-and-techn

Kommentare: 0
Gepostet am 15 Apr 2019 von Trixter

Derzeit sind scheinbar mehrere Webauftritte im Amigabereich nicht erreichbar - darunter sind das Aminet und Amiga-News, aber auch Flashtro. (hier allerdings erfolgt der Hinweis, daß der Domain-Name abgelaufen sei) Ich gehe davon aus, daß bei den ersten beiden Projekten ein Serverfehler vorliegt (beide befinden sich scheinbar auf dem selben Server) und die Seiten in Kürze wieder laufen - beim letzteren bin ich mir da nicht so sicher...

Kommentare: 0
Gepostet am 12 Apr 2019 von Trixter

In der HTML-WIKI - Die Technik und Internet Enzyklopädie ist ein Interview mit Andreas Magerl (ua. Amiga Future) erschienen. Einige private Bilder runden das recht kurzweilige Gespräch positiv ab - auch wenn der Amigafan nicht wirklich viel neues zu den von anderen Seiten schon geführten Interviews der letzten Zeit erfährt, so ist es dennoch mal interessant zu lesen.

http://www.htmlwiki.de/blog/interview-mit-andreas-magerl/ 

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Apr 2019 von Trixter

Andrzej Rogożyński hat ein erstes Video der in Entwicklung befindlichen Turbokarte WARP 1260 von CS-Lab (wir berichteten) für den Amiga 1200 auf YouTube veröffentlicht. Es zeigt den ersten Start samt dem Demo Beam Riders von Ghostown & Haujobb - als CPU kommt ein 060er getaktet mit 50MHz zum Einsatz...

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Apr 2019 von Trixter

Derzeit läuft bis zum 11. Mai eine Kickstarterkampagne zu Antstream - einem neuen (kommerziellen) Retrospielestreamingdienst für unterstützte Systeme wie PC, Mac, Smartphone, Tablet und XBOX One. Der Nutzer installiert ein Programm oder App, erstellt einen Account, latzt den geforderten Betrag (ca. 70 US-Dollar jährlich), wählt ein Spiel und spielt - ohne extra Downloads, ohne Emulator - da die Inhalte komplett aus dem Netz gestreamt werden. Bislang konnte der Verein - bestehend aus vielen Ex-Chefs und Mitarbeitern der Firmen Nintendo, Sega, Eidos, Atlus, Square Enix, Ocean, Konami, Fidelity, Goldman Sachs und Compaq/HP - rund 2000 Spielelizenzen an Land ziehen - darunter Spiele der Systeme Amiga, C64, Spectrum, Megadrive und Arcade-Spielautomaten, wobei es auch diverse "Crossover"-Versionen der Systeme gibt. Interessant ist das Spielen gegen einen Freund (nicht gleichzeitig, aber innerhalb von 48 Stunden kann dieser versuchen den eigenen Score zu brechen), im Solomodus gibt es Medaillien zu erreichen und neue Inhalte sollen regelmäßig folgen. Die Pakete mit einem Zugang zu dem Dienst fangen ab 37 Dollar an (halbes Jahr), gehen über einen festen Jahrespreis von 70 Dollar bishin zu einem auf Lebenszeit freien Zugang für 5 Geräte für 1500 Dollar. Derzeitiger Stand: 25000 Dollar von 65000.

Projekte über Kickstarter zu finanzieren ist eine schöne Sache, da bin ich voll dabei - am Ende kann etwas dabei heraus kommen, was es ohne diese Finanzierungsspritze nie geschafft hätte - aber es handelt sich meist um ein Produkt, wie ein Spiel, ein Musikalbum, ein Buch, ein Film - irgendwas greifbares. Hier haben wir es aber mit einem kommerziellen Geschäftsmodell zu tun - einem kostenpflichtigen Abodienst mit "flüchtigen" Inhalten, die später noch nicht mal auf der eigenen Platte liegen. Ich persönlich kann dem nichts abgewinnen, wenn eine Firmengründung von Leuten finanziert wird, die später auch noch regelmäßig zur Kasse gebeten werden - für Inhalte, die ohnehin frei im Netz herumschwirren. Die "Features" wie Medaillien oder der Competition gegen einen Freund sind zwar nett, haben aber kein so großes Gewicht - auch das mit der Lizensierung nicht, da es von den alten Publishern nur wenige geben sollte, die das noch interessiert - wäre es anderes, wären diese Spiele auf den diversen Seiten im Netz schon längst verschwunden. Muss natürlich jeder selber wissen, was er macht - aber meins wäre dieser Mumpitz einer neuen Geldquellenmelkidee nicht.

https://www.kickstarter.com/projects/234135283/antstream-retro-gaming-reborn

Kommentare: 0
Gepostet am 10 Apr 2019 von Trixter

Ende 2017 erschien ein erster Reveal Trailer (wir berichteten) des in der Umsetzung befindlichen Spieles Limbo auf YouTube. Danach wurde es still um das Projekt - jetzt aber ist ein neuer Previewclip erschienen, welcher als "Rotten Meat" bezeichnet ein neues Element des Spieles zeigt...

Kommentare: 0
Gepostet am 10 Apr 2019 von Trixter

Wie Amiga-News berichtet, lehnte das Gericht den Einbezug der C-A Acquisition Corporation als klagende Partei ab. Diese wurde im letzten Jahr von Mike Battilana (Cloanto - der "Amiga Entität") gegründet/geleitet und hatte die verbliebenen Amiga-Rechte von Amiga Inc. übernommen - später Cloanto das Recht übertragen, das Warenzeichen Amiga zu registrieren und kommerziell zu nutzen. Das Gericht teilt die Ansicht Hyperions, daß der Antrag auf Einbeziehung der neuen Firma die fehlende Sorgfalt des Klägers aufzeige, Hyperions Ressourcen durch ein "in die Länge ziehen" des Verfahrens über Gebühr belastet und Hyperions Verteidigung durch das Mischen von Firmen und Rechten beeinträchtigt. Es bleibt also beim bisherigen Terminplan des Gerichtsverfahrens und den ursprünglichen Parteien...

Quelle: https://amiga-news.de/de/news/AN-2019-04-00019-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 10 Apr 2019 von Trixter

Schon seit letztem Jahr habe ich dieses unglaubliche Projekt im Auge - Little Big Planet als Umsetzung für den C64 (danke Nyquist). Bis auf einige Videos auf YouTube war davon nicht viel zu hören (diese hätten auch Fake sein können). Daß ich an dieser Stelle nun davon berichte hat zweierlei Gründe - zum einen ist jetzt das 10. Video erschienen und zum anderen auch der Twitteraccount des Machers bekannt, auf dem er ua. auch von diesem Projekt berichtet. Ob sich am Ende der gesamte Umfang des großen (Playstation 3)Vorbildes in den CEVI quetschen läßt, darf zwar bezweifelt werden, aber das Spielprinzip ansich samt einigen netten Features sollten drin sein. Warten wir die weitere Entwicklung mal ab...

Videos: https://www.youtube.com/playlist?list=PLjQ0RI9-eylTznYs6StMx7NYijP5KHkvB

Twitter: https://twitter.com/marcoshealey

Kommentare: 0
Gepostet am 09 Apr 2019 von Trixter

ebenupton aus dem EAB-Forum möchte erforschen, wie viel er aus der Standard Amiga OCS/ECS-Hardware kitzeln kann - verglichen zu dem was er als Teenager in den 90er Jahren realisieren konnte. Heraus kam bei diesem "Driving Blitter from Copper"-Experiment - Cleo - ein horizontal scrollender Plattformer. Eine Demoversion wurde als "Kickromersatz zum schnellen Testen" veröffentlicht (zusätzlich auch eine Debug-Version) - kurz darauf bot ein anderer User aus dem Forum das Ganze auch als ADF-Diskettenimages an - er empfielt zur Vermeidung eines Spritebugs einen ECS-Amiga mit 1MB ChipRAM. Ob das Spiel wirklich noch final werden wird und später auch unter OCS problemlos läuft, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden - aber riskiert ruhig mal einen Blick.

http://eab.abime.net/showthread.php?t=96968

Kommentare: 0
Gepostet am 09 Apr 2019 von Trixter

Vom in Entwicklung befindlichen Rollenspiel Eye of the Beholder (wir berichteten) ist ein neues Video erschienen, welches die Nutzung der Portalfunktion auf echter Hardware zeigt.

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Apr 2019 von Trixter

Wie Indie Retro News berichtet, ist eine dritte Techdemo des in Entwicklung befindlichen polnischen Ego-Shooters Blask (wir berichteten) erschienen. Neu ist wohl die "Wanderkennung", welche den Spieler nicht mehr durchläßt (es gibt Türen um in andere Bereiche zu gelangen), eine konsistente Verschiebung des Hintergrunds mit Rotation, zudem wurde der sichtbare Bereich vergrößert. Nach wie vor kann man nichts abschießen, nur herumgehen und die Gegend erkunden.

http://www.indieretronews.com/2019/04/blask-first-person-shooter-amiga-tech.html

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Apr 2019 von Trixter

Wie Amiga-News berichtet, wurde im derzeitigen Amigarechtestreit (wir berichteten) Cloantos einstweilige Verfügung gegen den Vertrieb von AmigaOS 3.1.4 vom Gericht abgewiesen. Dies bedeutet allerdings nicht, daß die Frage zur Rechtmäßigkeit des Vertriebes nun ebenfalls geklärt sei. Man darf gespannt sein, wie die "Amiga Entität" nun reagieren wird. Lest alles weitere unter der Quelle:

https://amiga-news.de/de/news/AN-2019-04-00008-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Apr 2019 von Trixter

Im Blog von tarnkappe.info ist ein Interview mit Michael Hischer erschienen, das Einblicke in die (Amiga)ASCII-Szene gibt, an der er maßgeblich beteiligt war. Es ist sehr umfangreich und lesenswert - schaut auf jeden Fall einmal rein.

https://tarnkappe.info/the-master-of-ascii-art-skn-dezign-im-gespraech/

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Apr 2019 von Trixter

Auf Amiga-News.de ist ein Tutorial erschienen, welches den Einsatz eines Linux-Rechners (zB. auch Raspberry Pi) als Proxy für Amigas mit Internetzugang beschreibt. Zwar ist erst letzten Monat mit AmiSSL 4 die Vorraussetzung zur Nutzung von SSL unter AmigaOS 3.x erschienen, aber es wurden noch nicht alle Anwendungen darauf angepaßt und so mancher Amiga könnte mit der Entschlüsselung der Pakete stark überlastet sein. Hier kommt nun der Linux-Rechner ins Spiel, der dazwischengeschaltet die Entschlüsselung übernimmt und den Amiga wie zuvor mit den unverschlüsselten Daten versorgt - sprich, den Einsatz von AmiSSL 4 überflüssig macht und somit auch von niedrigeren Systemen genutzt werden könnte. Eine interessante Idee, welche allerdings - in meinen Augen - wenig praxistauglich ist, wenn man bedenkt, daß es praktisch keinen Internetbrowser für den (klassischen) Amiga mehr gibt, der mit den modernen Seiten von heute noch etwas anfangen kann. Dann lieber den Raspi direkt zum Surfen verwenden, als sich diesen Aufwand anzutun...

https://amiga-news.de/de/news/AN-2019-04-00006-DE.html 

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Apr 2019 von Trixter

Linzino aus dem Denial-Forum beglückt die Nutzer eines unaufgerüsteten VC-20 erneut mit einem 10 Basiczeilenspiel (mit jeweils max. 80 Zeichen pro Zeile). Dieses wendet hierzu den selben Trick an, wie sein Vorgänger MiniMans20. Der Spieler steuert ein Raumschiff in einem Meteorsturm und muss diesen stets ausweichen - bei Bedarf kann er mittels Space-Taste eine Barriere erscheinen lassen, der alles in der Nähe zerstört - dieses Feature steht allerdings nur begrenzt zur Verfügung.

http://sleepingelephant.com/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?f=10&p=104236

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Apr 2019 von Trixter

KoBo Deluxe ist eine Portierung des gleichnamigen Weltraumballerspieles, welches wiederum auf dem Unix-Spiel (mit X11) XKobo (Akira Higuchi) basiert. Die Deluxe-Version wurde stark erweitert und verfügt (im Port für den Amiga) über: Sound, flüssigere Animationen, Unterstützung für hohe Auflösungen, optionale OpenGL-Beschleunigung, intuitives Menügesteuertes Userinterface, Joysticksteuerung, verschiedene Schwierigkeitsgrade und vieles mehr. Da das Spiel SDL nutzt, wird zwingend ein Amiga mit 060er Prozessor, 16MB RAM und Grafikkarte benötigt (Vampire Turbokarte empfohlen).

https://artishq.wordpress.com/2019/03/29/kobo-deluxe/

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Apr 2019 von Trixter

Hatten wir im letzten Monat darüber berichtet, daß der inzwischen verworfene alte AlarTV-Modus in einem ausgekoppelten Prototyp standalone heruntergeladen und gespielt werden konnte, ist inzwischen auch der Grund bekannt - man entwickelt das urspünglich actionlastige Gameplay nun zu einem mit mehr Rollenspielcharakter um. Lest mehr dazu im EAB-Forum, wo auch neue Screenshots erschienen sind.

http://eab.abime.net/showpost.php?p=1313611&postcount=281

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Apr 2019 von Trixter

<< Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 16 ... 18 ... 20 ... 22 ... 24 ... 26 ... 28 ... 30 ... 32 ... 34 ... 36 Weiter >>

Powered by CuteNews