Ein AmigaOne X5000 ist derzeit in einem Werbespot für eine US-Frisörenkette im US-Fernsehen zu sehen. Allerdings bezweifel ich, daß sich die "normalen" Zuseher auch dessen bewußt werden oder sind. Sollte dies also als indirekte Amigawerbung gedacht sein, ist diese Aktion vermutlich gescheitert... aber seht selbst.

https://vimeo.com/230639859

Kommentare: 0
Gepostet am 18 Sep 2017 von Trixter

Wie C-H Skårstedt über seinen Twitter-Account verkündet, arbeitet der Programmierer (ua. für Namco, Looking Glass, ect.) aus Kalifornien privat an einem neuen C64 Strategiespiel für bis zu 4 Spieler. Die AI ist implementiert und muss derzeit für den Test herhalten, weitere Features wie mehrere Welten mit unterschiedlichen Spieleinstellungen sind angedacht.

Kommentare: 0
Gepostet am 15 Sep 2017 von Trixter

Mit klystrack stellt kometbomb einen Tracker für Windows-PC´s zur Verfügung, mit dem sich nach bekanntem Trackermuster Musiken für Commodore 64, Amiga oder dem Nintendo Entertainment System erstellen lassen. Dazu stehen zahlreiche Soundmöglichkeiten, Effekte, Sequenzer, Export und Importfunktionen zur Verfügung, ein Tutorial kann man separat Downloaden. Sieht gut aus, hört sich gut an - ein Top-Tool für Musikusse besagter Systeme!

https://kometbomb.itch.io/klystrack

Kommentare: 0
Gepostet am 14 Sep 2017 von Trixter

Wie Indie Retro News zu berichten weiß, arbeitet das Team rund um Achim Volkers nach der Veröffentlichung von Argus an ihrem nächsten Spiel Black Star : Deaths Coming Home. Bis auf ein paar Screenshots und dem Cover ist allerdings noch nichts bekannt.

http://www.indieretronews.com/2017/09/black-star-deaths-coming-home-another.html

Kommentare: 0
Gepostet am 14 Sep 2017 von Trixter

Dr T's Midi Recoding Studio wird im Downloadbereich der Amiga-Future als Vollversion zum Download angeboten.

http://www.amigafuture.de/downloads.php?cat=9

Kommentare: 0
Gepostet am 14 Sep 2017 von Trixter

ADF-Drive ist die Weiterentwicklung von ADF-Copy (wir berichteten), welche um ein USB Speicherinterface erweitert wurde, welches das Media Transfer Protokoll benutzt. Eine neue BETA-Firmware (0.621) ermöglicht jetzt erstmals den Zugriff auf einzelne Daten auf der Diskette, welche am PC wie unter einem USB-Laufwerk eingebunden werden. Der Autor weist darauf hin, daß in der aktuellen Version zahlreiche Funktionen noch nicht nutzbar sind und die Firmware Fehler machen kann - also nicht mit "wichtigen" Disketten verwendet werden sollte. Eine neue Version soll in Kürze erscheinen...

http://nickslabor.niteto.de/new-adf-drive-firmware-0-621-with-amiga-file-system-support

Kommentare: 0
Gepostet am 14 Sep 2017 von Trixter

Das Programm setzt bei Bedarf auf einfache Weise die Privateinstellungen in Windows 10.

Download unter: http://www.chip.de/downloads/Windows-10-Dominator_94260013.html

MfG, Racer

Kommentare: 0
Gepostet am 13 Sep 2017 von Racer

Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, schickt eine Email mit dem Betreff "Amiga32" und darin, in welchem Monat die Amiga32 stattfindet, an diese Emailadresse. Die Aktion läuft bis zum 17.September...

http://amigafuture.de/portal.php?article=43525

Kommentare: 0
Gepostet am 12 Sep 2017 von Trixter

sharpninja veröffentlichte sein komplett in Assembler geschriebenes Terminalprogramm NinjaTerm in Version 1.0.0 für den VC-20. Dieses benötigt 16k Speicher - zukünftige Versionen sind mit 24k angedacht - und arbeitet mit allen Userportmodem zusammen, inkl. Wifi und tcpser Modems. Download über GitHub, hier die Projekseite mit weiteren Infos und Links (engl.):

https://sharpninja.github.io/NinjaTerm/

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Sep 2017 von Trixter

Ein paar weniger spektakuläre Bilder der Demoszene gibt es hier zu sehen:

http://digitalartnatives.de/

Dennoch ist die Webseite von Doreen Hartmann übersichtlich aufgebaut. Plattformen der Bilder sind PC, Amiga und C64.

MfG, Racer

Kommentare: 0
Gepostet am 07 Sep 2017 von Racer

Das Programm liest den Installierten und den ursprünglich eingegebenen Windows Key aus.

Download unter: https://github.com/Superfly-Inc/ShowKeyPlus/releases

MfG, Racer

Kommentare: 0
Gepostet am 07 Sep 2017 von Racer

Für das "8GadgetPack" stehen hier nützliche Widgets zur Verfügung.

Download unter: https://www.myfavoritegadgets.info/

MfG, Racer

PS: Empfehlenswert sind z.B. der "System Monitor II" (mit Core Temp), der "Drives Monitor" und der "Top Process Monitor".

Kommentare: 0
Gepostet am 07 Sep 2017 von Racer

Covert Bitops, bekannt durch die Metal Warrior Reihe oder Hessian, werkelt seit Anfang des Jahres an einem neuen Spieleprojekt - Steel Ranger. Dieses wird eine Mischung aus Turrican, Hessian und Metroid werden und weniger textlastig sein als noch die Metal Warrior Spiele, was mehr Platz für Gegner läßt, die aus bis zu 5 Sprites bestehen können (Endgegner sogar noch mehr). Ein kurzes Video ist jetzt erschienen und auf der Homepage läßt sich der "Work in Progress" mitverfolgen (engl.).

Kommentare: 0
Gepostet am 07 Sep 2017 von Trixter

Im Atari-Forum gab der User Anima schon im April bekannt, daß er eine Möglichkeit gefunden habe, den Code von CPS1-Arcade Spielen über eine spezielle MAME-Version in Sourcecode umwandeln zu können, welcher mit vasm bearbeitet und neu kompiliert werden kann. Auf diesem Wege sei es möglich, originale Automatenspiele für 68k Systeme nutzbar zu machen - allerdings benötigen diese dann mindestens 12Mhz. Noch ist noch nichts spruchreif - man werkelt eifrig daran, den (Beispiel?)Port von Ghouls 'N Ghosts auf einem Atari ST(E) ans Laufen zu kriegen und somit die Aussage der 12Mhz zu revidieren, sollte dies allerdings nicht gelingen, plant der Macher zumindest eine Version für Atari Falcon... über die Aussagen im Text zum Thema Amiga sage ich jetzt mal nichts... ein erstes Video zeigt das Ganze in Aktion (sehr buggy).

https://www.youtube.com/watch?v=yDFkg9p0rRw

http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=26&t=31479 (engl.)

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Sep 2017 von Trixter

Auf ihrer Facebookseite zeigt das Team rund um Georg Rottensteiner und Achim Volkers 3 neue kurze Videoclips der sich in Entwicklung befindlichen Spiele Soulless 2 und Organism.

https://www.facebook.com/Hyperionc64/

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Sep 2017 von Trixter

Kleines Update für Notepad++.

Download unter: https://notepad-plus-plus.org/

MfG, Racer

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Aug 2017 von Racer

Mittlerweile sind die restlichen Bilder vom Towergehäuse BlackBox 1200 von Elbox auf der Shopseite erschienen. (wir berichteten)

http://eu-shop.elbox.com/en_GB/p/BlackBOX-1200/734?currency=EUR

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

In einer Pressemitteilung kündigte das Apollo Team ihr neues Flagschiff am Amigaturbokartenhimmel Vampire V4 an!

Zwischen gleich mehreren Varianten kann der Anwender wählen.

In der Classic-Version ist die Hardware einsetzbar in diesen Amigasystemen: Amiga 1000, Amiga 500, Amiga 2000 und Amiga CDTV - die Verwendung am A600 ist über einen Adapter möglich, falls dieser gebaut und erscheinen sollte (Kippa´s Adapter).

Auch der Amiga 1200 soll eine eigenständige Version erhalten (Bezeichnung nicht bekannt).

In der Standaloneversion wird ein "neuer" Amiga gleich mitgeliefert - inkl. 68080er CPU-Kern und dem (kompletten) SAGA-Chipsatz, der AGA-kompatibel ist.

Allen gemeinsam wird sein: Als FPGA werkelt ein Altera Cyclone V A5 und es wird 512Mb DDR3-Speicher enthalten sein, der bis zu 1GB aufgerüstet werden kann. Zudem gibt es FastIDE-Anschlüsse mit 40 und 44 Pins, Digitales Video-Out mit bis zu 720p@60Hz, Dual Kickstart-Flashrom und einen Micro-SD-Steckplatz.

Preise sind noch keine bekannt, aber ersten Schätzungen zurfolge liegen diese über den Preisen der alten Turbokarten aufgrund der hochwertigen und teureren Bauteile. Angekündigt wurde die Vampire V4 für das 4.te Quartal 2017 - also rechnen wir mal Ende des Jahres damit.

http://www.apollo-accelerators.com

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

Das Spiel Legend of Atlantis von Trevor Storey, Georg Rottensteiner, Achim Volkers und Stuart Collier erscheint in Kürze bei Psytronik - jedenfalls wurden jetzt auf Facebook die Verpackungen präsentiert, obwohl der "Progresscounter" derzeit noch bei 50% Fertigstellung steht.

 

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

Mit Tetravex ist ein neues englisches Plus/4-Knobelspiel erschienen - es benötigt 64k. (warum eigentlich?)

http://plus4world.powweb.com/software/Tetravex

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

Von der Highend-Amigaemulationsdistribution Amikit X ist jetzt auch eine Version für Linuxsysteme erschienen. Der Preis beträgt, wie bei allen anderen Varianten auch rund 30 Euronen. Kickrom und AmigaOS3.x wird benötigt und ist NICHT mit dabei!

https://www.amikit.amiga.sk/store

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

Retro 7-bit gibt bekannt, daß die Arbeiten am neuen Wicher CD32 Projekt begonnen haben. Die Erweiterungskarte für Commodores 32Bit-Konsole soll 8Mb, einen IDE-Controller und einen Uhrenport erhalten. Weiter sind noch keine Informationen verfügbar.

https://retro.7-bit.pl/?lang=en&go=aktualnosci&view=103

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

AmiExtFDD von Sakura-IT ist ein Interface zum Verbinden von Floppylaufwerken an den Amiga - dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um Amiga oder PC-Laufwerke handelt, selbst der Gotek Floppyemulator soll funktionieren. Das Projekt selbst stammt aus dem Jahr 2014 und wird auf GitHub kostenlos zum Nachbasteln angeboten. Neu ist, daß sich im Forum der German Amiga Community der User dexter bereit erklärt hat, diese zu einem geringen Preis für interessierte Amiganer zu bauen - zB. die Platine für 3 Euro zzgl. Stromkabel (60 Cent) und Datenkabel, DB23 Stecker mit Gehäuse für 4 Euro. Es sind diverse Möglichkeiten wählbar, daher diese Preisangaben zur Verdeutlichung, daß selbst bei Vollausstattung und mit Porto der Preis die 10 Euronen nicht wirklich übersteigen wird. Anfragen und Bestellungen direkt über das Forum unter:

http://www.german-amiga-community.de/viewtopic.php?t=18561

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

Der Österreicher Stefan Egger bietet 2 neue Halterungen für diverse Hardwareerweiterungen (intern) für den Amiga 600 an. Diese stammen vermutlich aus eigenem 3D-Druck, mit dem er schon vor einiger Zeit mit anderen Projekten Aufmerksamkeit erzielte.

Vampire HDMI-Halter für A600

Hiermit wird es möglich, statt dem originalen TV-Modulator den HDMI Stecker der Vampire-Turbokarte an dessen Stelle zu platzieren und alles von außen so aussieht, als müßte es so sein. Aber... das Problem liegt an anderer Stelle - nämlich bei den Diskettenlaufwerken. Wer ein TEAK-Laufwerk hat, kann die Halterung nicht nutzen, da der HDMI-Stecker damit zusammenstößt - hier wird zwingend ein Chinonlaufwerk oder ein Panasoniclaufwerk (mit Ach und Krach, sprich kleinen Veränderungen) benötigt. Preis: 15 Euro

Indivision ECS VGA-Halter für A600

Ähnliches Prinzip - auch hier wird der originale TV-Modulator gegen den neuen Adapter ersetzt, der den internen Indivision-ECS Anschluss an dessen Stelle setzt. Problem hier - das Ganze ist ungetestet, der Anschluss kann nicht festgeschraubt werden, da das "TV-Modulator"-Loch "zu klein" ist, zudem muss von der Indivision das Gehäuse abgeschraubt werden, wodurch diese dann "am Kabel" hängt und dieses dann "andersweitig" wieder festgemacht (oder entfernt, lol) werden muss. Preis: 7, 50 Euro

Woran mich diese Hardwaresegnungen erinnern behalte ich mal für mich, aber Stefan ist auf dem besten Wege den "anderen" Hersteller zu übertrumpfen. Die Ideen scheinen ja gut und nett gemeint zu sein, kämpfen dann aber mit anderen Dingen, die nicht akzeptabel sind - meiner Meinung nach. Aber das ist natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich - ich könnte mit sowas aber nicht viel anfangen. Aber wer´s braucht, findet hier alle weiteren Informationen:

http://scacom.bplaced.net/Collection/pmount.php

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

Der KA 71 von RastPort ist ein Kopfhörerverstärker und Audiosignalmischer für Amiga-Computer. Der Amiga produziert zwar Stereosound, separiert aber seine Kanäle - dies fällt im normalen Betrieb am Fernseher nicht weiter auf, wohl aber, wenn man den Sound auf einen Kopfhörer umleitet (durch Adapter natürlich). Der KA 71 kommt genau hier ins Spiel - er mischt die Signale und sorgt so für eine "gleichbleibende" Verteilung auf beide Ohren. Warum das Ganze noch verstärkt werden muss, entzieht sich meiner Kenntnisse - ich hatte vor Jahren mal eine ähnliche Lösung für mich gebastelt, die ohne auskam - hier muss jetzt aber zwingend für eine Stromversorgung gesorgt werden - dies kann über Batterien (intern im Kasten) oder USB-Strom (vorne am Kasten, warum nicht hinten oder seitlich?) geschehen. Offizielle Erscheinungstermine stehen noch nicht fest, ebenso der Preis. Aber informieren kann man sich schon einmal (engl.) unter:

http://rastport.com/products/KA71/

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2017 von Trixter

<< Zurück ... 2 ... 4 ... 6 ... 8 ... 10 ... 12 ... 14 ... 16 ... 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Weiter >>

Powered by CuteNews