Wie Hyperion64 auf ihrer Facebookseite in Videos zeigen, wird ihr neuer Hack´n Slay-Titel The Age of Heroes (wir berichteten) fleißig weiter entwickelt.

https://www.facebook.com/Hyperionc64/?hc_ref=ARTddV23pVovfEcBhUX3hQVkGP5FLp93Xa4ZG_RiacpmAHetr-yNyQIRkrlzSpiReT0&fref=nf

Kommentare: 0
Gepostet am 31 Aug 2018 von Trixter

Im EAB-Forum plant man derzeit einen Programmierwettbewerb für Amigaspiele. Wer sich daran beteiligen möchte, kann seine Produktionen ab sofort schon einreichen. Alles weitere (engl.) unter folgenden Links:

http://eab.abime.net/showthread.php?t=92858

http://eab.abime.net/showthread.php?t=93850

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Aug 2018 von Trixter

Wie Amiga-News berichtet, ist vom Game Construction Kit RedPill die neue Alphaversion 0.6.4 erschienen. Da sich das Ganze über eine geschlossene Facebookgruppe abspielt ist der Kontakt nur über Email möglich. Download über Dropbox - beide Daten findet ihr bei der Newsquelle:

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-08-00048-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Aug 2018 von Trixter

Für Ataris 5200er Konsole konvertierte playsoft aus dem AtariAge-Forum das Spiel Scramble (Konami/1981). Nach den Kommentaren zu urteilen, hat er damit voll ins Schwarze getroffen. Kostenloser Download unter:

http://atariage.com/forums/topic/281372-scramble-5200/

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Aug 2018 von Trixter

Hatte ich im Blog noch von dem neuen Spiel Insidia berichtet, gibt es ebenfalls ein weiteres Spiel vom selben Autor auf dessen Webseite zum Downloaden. Wer das mit Backbone erstellte Ding kurz einmal angespielt hat, wird wissen, warum ich dieses nicht im Blog, sondern hier erwähne. Immerhin begnügt es sich mit 1MB Chip und 1MB FastRAM...

http://amigafans.exec.pl/gry.htm#nutmeg

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Aug 2018 von Trixter

Mit dem miniGANGCART ist ein weiteres SD2IEC-Steckmodul für den Commodore 64 erschienen. Dieses läßt sich entweder direkt an den CEVI über Floppykabel oder einer bestehenden richtigen Floppy anschließen und bietet daraufhin einen Fastloader auch für die echte Floppy! Desweiteren fungiert das Modul als Final III Modul und unterstützt Action Replay Befehle mit bis zu 95% Kompatibilität. Auf dem vorhandenen 8Mbit EEPROM befinden sich viele Tools und Spiele, sodaß das Modul auch zur Diagnose von Fehlern oder zum direkten Daddeln verwendet werden kann (ob allerdings alles so legal ist, kann ich nicht beantworten, auch nicht, ob sich der Anschluss über Floppyport für die von SD-Karte geladenen Inhalte auch tatsächlich wie eine echte Floppy verhält - Stichwort Nachladespiele/Loader). Nächstes Problem für den Bezug dieser polnischen Produktion - die offizielle Webseite schweigt sich über Bezugsquellen und Preise aus. Bei meiner Recherche fand ich mich auf der Vorgängerseite wieder, die zwar nicht funktionierte, aber lustig Trojaner verbreitete. Dafür fand ich dann einen polnischen Shop/Händler/Auktion (was auch immer, ich kann kein Polnisch), der das Teil für rund 257 Zloty (rund 60 Euro) anbietet.

Offizielle Webseite: http://gangc64.com/

Polnischer Anbieter: https://archiwum.allegro.pl/oferta/minigangcart-cartridge-do-c64-sd2iec-final-iii-i7384833640.html

Kommentare: 1
Gepostet am 29 Aug 2018 von Trixter

Über die englische Handelsplattform Sell my Retro bietet rwap software brandneue Tastaturfolien für die Amigamodelle A500/plus, A600 und A1200 an. Sollte bei euch mal durch einen zu festen Tastenanschlag, bzw. etwas schweres auf eure Tastatur gefallen sein, einige Tasten nicht mehr funktionieren, wird höchstwahrscheinlich eine Leiterbahn auf der Tastaturfolie durchtrennt sein. Wer sich die Arbeit des Fixens nicht antun möchte, kann hier einfach eine neue kaufen - und die Folien nach dem Aufschrauben der Tastatur tauschen. Achtet beim A600 darauf, eine Folie in der richtigen Farbe zu kaufen. Preise zwischen 19 und 22,50 britische Pfund.

https://www.sellmyretro.com/search/naturalSearch?keyword=amiga+keyboard+membranes

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Aug 2018 von Trixter

Daniel Jameson´s virtuelles Modemprojekt "Virtual modem for ESP8266" war eigentlich für den Commodore 64 gedacht (hierzu bietet er auch ein 3D-Druckgehäuse zum selber ausdrucken an), kann aber natürlich auch an jedem anderen Computer mit serieller Schnittstelle genutzt werden. Auf dem C64 werden 2400 Baud, auf Amiga und PC 19200 Baud und auf PC´s mit neuer 16550 UART 115200 Baud empfohlen. Somit können auch alte Computer ohne Ethernetanschluss vernetzt werden - in erster Linie über Telnet um Verbindungen zu BBS aufnehmen zu können - aber es sollen auch HTTP Anfragen verschickt und empfangen werden können. Als Herzstück dient ein Arduino-Controller mit Modulen für WLAN und serieller Schnittstelle, die Arduino IDE wird (auf einem modernen Computer) benötigt, sowie ein wenig Software/Firmware, Kabel und natürlich einige Fähigkeiten beim Löten. Das komplette Projekt ist Open Source...

https://github.com/stardot/esp8266_modem/

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Aug 2018 von Trixter

Von Elfie - The Unicorn (wir berichteten) ist eine auf 20 Exemplare limitierte physische Version auf Diskette in einer aufklappbaren Hülle (ähnlich CD-Hülle) zum Komplettpreis (Porto und Verpackung inbegriffen) von 10 Euro erschienen. Da diese Meldung am 13.8.2018 verkündet wurde, ist es fraglich, ob zum derzeitigen Zeitpunkt überhaupt noch Exemplare verfügbar sind. Leider spielt sich der Kontakt zum Autor über das a1k-Forum ab, zu dem Gäste keinen Zutritt haben.

https://www.a1k.org/forum/showpost.php?p=1203995

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Aug 2018 von Trixter

Wie AmigaWorld über Twitter bekannt gibt, befindet sich derzeit eine neue Turbokarte für den Amiga 500 in Entwicklung. Diese wird über einen 030 Prozessor, USB, IDE und Grafikoptionen verfügen. Desweiteren plant man eine Variante mit 040er CPU. Über Erscheinungsdaten, Preise, RAMausbau, usw. konnte ich leider noch nichts in Erfahrung bringen... mal abwarten.

https://twitter.com/AmigaWorld/status/1032161059237519360

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Retro 7-bit kündigt die Entwicklung des SPI MasterBus CP Controllers für Amiga 1200 Computer an. Dieses speziell für den Uhrenport des A1200 konzipierte "Serial Peripheral Interface" (SPI) ermöglicht den Anschluss von SD-Kartenlesern, RTC-Modulen (Echtzeituhr), Ethernet-Controllern, Flash und EEPROM-Speicher. Es können bis zu 4 Geräte gleichzeitig angeschlossen werden, bei Geschwindigkeiten zwischen 25MHz und 195 kHz. Weitere Spezifikationen unter dem folgenden Link - Erscheinungsdatum und Preis bislang noch unbekannt.

https://retro.7-bit.pl/?lang=en&go=projekty&name=SPICP

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Vom in Entwicklung befindlichen Spiel L'abbaye des morts (wir berichteten) ist ein weiteres WIP-Video auf YouTube erschienen.

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Für die Atari 7800 Konsole wurde im AtariAge-Forum von SmittyB ein neues Rollenspiel angekündigt - Spire of the Ancients.

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Tynemouth Software gibt bekannt, daß deren ursprünglich weiße Austauschtastatur (wir berichteten) nun auch in schwarz erhältlich sei, damit man (laut Hersteller) die nicht mehr abänderbare Vergilbung des Gehäuses nicht so stark bemerkt. Am Preis (zwischen 30 bis 100 Dollar je nach Ausstattungsvariante) hat sich nichts verändert, wohl aber die Portogebühren in die BRD, welche mit 10 Dollar nun doppelt so hoch ausfallen!

https://www.tindie.com/products/tynemouthsw/commodore-pet-replacement-keyboard/

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Auf seinem Blog hat Chucky (nein, nicht die Mörderpuppe) die Unterlagen seiner Amiga 1200 Nachbauplatine ReAmiga 1200 veröffentlicht (in Englisch) - jeder der kann und mag, darf diese nun nachbauen. Die ReAmiga 1200 Platine wurde zum Original an einigen Punkten erweitert und verbessert. Chucky bietet unbestückte Platinen für 60 Euro zum Kauf an - da es sich hierbei um angedachte Reparaturplatinen handelt, gibt es keine weiteren Teile, noch Informationen, woher man diese beziehen könnte.

http://wordpress.hertell.nu/?p=587

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Der dubiose neue "Hersteller" BigBox Gaming kündigte - bei erfolgreicher Kickstarterkampagne - an, das (wirklich gute Knobel) Spiel Minskies Furballs von Binary Emotions/1996, welches damals auf Diskette erschienen war, als CD Versionen für das CD32 und CDTV umsetzen zu wollen. Aber nicht nur das - auch die bis heute immer noch nicht veröffentlichte MS-DOS Version, die zwar fertig, aber wohl aufgrund der damaligen Auflösung der Truppe nie das Licht der Welt erblickte, via DOSBOX-Emulator unters Volk zu werfen - hier hätte man allerdings auf Joysticksteuerung verzichten und stattdessen über eine getrickste Tastatursteuerung via Freewaretools einen Freudenknüppel nachbildend zocken dürfen. Wie auch immer - das Spendenziel von 17000 US-Dollar (oder gar die 100000 $ für die Sega Dreamcastportierung) wurden, bzw. werden wohl nie erreicht werden. BigBox Gaming hat die Aktion am 25.8.2018 mit gerade mal 2040 Dollar und über einen halben Monat Restlaufzeit vorzeitig abgebrochen. Naja, vermutlich wird sich jetzt jemand aus der Szene finden, der das Spiel für umsonst als CD Variante umbastelt - wünschenswert wäre es auf jeden Fall...

https://www.kickstarter.com/projects/18940552/bigbox-gaming-presents-minskies-furballs?ref=hero_thanks

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Retro 7-bit kündigt die baldige Verfügbarkeit der WicherCD32-Erweiterungskarte an. Diese rüstet die Amiga CD32 Konsole mit mehr Speicher (max. 11.MB bei einem 16MB SIMM72 Riegel - mehr läßt die CPU der Konsole scheinbar nicht zu), Uhrenport und IDE-Controller auf. Preis und Erscheinungsdatum bislang noch unbekannt.

https://retro.7-bit.pl/?lang=en&go=aktualnosci

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

AmigaSystems kündigt die in Kürze startende Kickstarterkampagne zum Checkmate A1500 plus-Gehäuse an. Dieses orientiert sich an einem alten Gehäuse aus dem Jahr 1989, dem Checkmate Digital A1500. Dieses am A2000 angelehnte Gehäuse war als Komplettsystem, aber auch als Umbaukit für Amiga 500 Computer gedacht. Die Neuauflage soll ein neues Heim für folgende Computer bieten: A500/plus, A600, A1200, A1222 Tabor (in Entwicklung), Mini/Micro ATX PC und RaspberryPi B-Modelle. Na mal sehen, ob´s was werden wird...

https://www.amigasystems.com/

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Die Glücklichen unter euch, die genügend Platz (Towergehäuse) samt Mediatorerweiterungsboard ihr eigen nennen - aber kein Geld für eine teure PPC-Turbokarte über haben - können diesen Mißstand jetzt dank dem Sonnet-Projekt ändern. Der Trick ist dabei, daß man irgendeine andere PC-PCI-Erweiterungskarte (meist Grafikkarten) die über einen PPC-Prozessor verfügt, über das Mediatorboard anspricht und deren Prozessor als Turbo für den Amiga nutzt.

https://github.com/Sakura-IT/SonnetAmiga

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Auf Amiga-News ist ein sehr interessanter (und bebilderter) Erfahrungsbericht zur Reaktivierung von AA3000 Prototypen zu lesen. Der AA3000 (auch bekannt als A3000+) war ein Prototyp mit AGA-Chipsatz (als erster Amiga überhaupt), welcher zu Gunsten des Amiga 4000 aufgegeben wurde - einigen Fans gelang es, an 5 unbestückte Platinen zu gelangen und setzten diese durch eigene Bestückung wieder in Gang.

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-08-00030-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Wie Amiga-News berichtet, wurde Hyperion Entertainment wieder im belgischen Unternehmensregister aufgenommen, hat aber scheinbar rund 600000 Euro Schulden, die innerhalb eines Jahres ausgeglichen werden müssen. Sollte das so sein, dürfte in Kürze wohl das endgültige Aus ins Haus stehen...

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-08-00011-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Erste Bilder des A4000 Motherboardnachbaus von Paul Renzendes gibt es in seinem Blog zu bestaunen. Nachdem das Projekt im April trotz nicht ganz erreichter Spendenfinanzierung dennoch gestartet wurde (wir berichteten), sind inzwischen die ersten Boards produziert worden und befinden sich auf dem Weg zum Initiator...

https://acillclassics.wordpress.com/2018/07/23/amiga-4000-rev-b-replica-first-look/

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Wer auf der Suche nach diversen Abdeckungen und Kleinteilen verschiedenster Amigamodelle ist (Diskettenauswurfknöpfe, Trapdoorabdeckungen - auch mit Lüftungsschlitzen diverser Turbokarten und vieles mehr), der sollte mal einen Blick in den 3D-Print-Service-Shop aus Holland werfen. https://3dprintserviceshop.com/nl/

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Die Entwicklerteams von Individual Computers arbeiten aktuell an folgenden Projekten: neue Versionen von Indivision ECS und Chameleon; neuer Produktionslauf der A604n; die Netzwerkkarte "X-Surf-500" für ACA500 und ACA500plus. Es sind wohl auch neue Turbokarten für den Amiga in Arbeit und teilweise schon in Produktion.

https://icomp.de/shop-icomp/de/newsreader/items/betriebsferien-bis-20-august.html

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Aug 2018 von Trixter

Oe7Twj stellt gleich 3 Bastelprojekte vor, die auf dem Arduino Microcontrollerboard basieren. Neben einer Floppytrackanzeige gibt es den C64 und Floppy-Controller, welche zahlreiche Informationen auf einem Display bieten und über einen Reset-Taster verfügen. Die Umsetzung erfordert schon geübte Lötfähigkeiten und Modifikationen an den Systemen, aber alles ist recht günstig erhältlich, die Software ist kostenlos über GitHub erhältlich und Baupläne gibt es ebenfalls. Wer´s gebrauchen kann, schaut einfach selber mal (engl.):

https://create.arduino.cc/projecthub/Oe7Twj/

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Jul 2018 von Trixter

<< Zurück ... 2 ... 4 ... 6 ... 8 ... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 ... 32 ... 34 ... 36 ... 38 ... 40 ... 42 ... Weiter >>

Powered by CuteNews