Beim Publisher APC&TCP ist eine Supportwebseite zum neuen AGA-Shoot´em Up RESHOOT R online gegangen, die mit einige Informationen über das Spiel aufwarten kann. Geplanter Release des Spiels ist übrigens das 2. Quartal 2019, die des Audio-Soundtracks schon im 1.Quartal. (diese Infos stehen leider nicht auf der Seite, die habe ich von Andreas Magerl ;-) ) 

http://reshootr.apc-tcp.de/index-de.php

Kommentare: 0
Gepostet am 12 Feb 2019 von Trixter

Der Rechtsstreit zwischen Amiga Inc. (samt Partnern) und Hyperion Entertainment (wir berichteten) geht in die nächste Phase. Wie Amiga-News berichtet, hat Amiga Inc. am 1. Februar 2019 alle (weltweiten) Rechte, Titel und Beteiligungen mit Amigabezug an eine Firma mit dem Namen C-A Acquisition Corporation übertragen, dem selben Eigentümer der Firma Cloanto - und wird somit der offizielle Nachfolger von Amiga Inc.! Meiner Meinung nach der letzte verbliebene taktische Schachzug, da bis auf den neuen Eigentümer keiner der Parteien auf Amiga-Seite noch liquide ist. Mal sehen, ob noch ein As im Ärmel von Hyperion steckt und wie sie nun reagieren. Lest vieles Weitere mehr unter der Quelle:

http://amiga-news.de/de/news/AN-2019-02-00009-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 06 Feb 2019 von Trixter

Das Rollenspiel Strife von Velocity/1996 wurde für AGA-Amigas mit Turbo unter der Haube portiert. Das Spiel basiert auf der Doom-Engine, fügt aber Rollenspielelemente und Gespräche mit anderen Charakteren ein und stellt somit eines der ersten Rollenspiele mit First-Person-Look dar. StrifeAGA benötigt einen AGA-Amiga (Grafikkarten werden nicht unterstützt), mind. einen 040er Prozessor, 16MB FastRAM, 60MB HD-Platz und AmigaOS 3.1 - empfohlen wird ein 060er Prozessor, 32MB RAM, AmigaOS 3.9 mit BoingBag 2 - und natürlich das Spiel, welches bis heute immer noch verkauft wird. Netzwerkspiel ist nicht möglich, die Konfiguration muss am PC erfolgen (Config-Datei umkopieren nach Tastaturbelegung) und stürzt gerne mal ab (ein noch nicht behobener Bug) - auch ob das Spiel bis zum Ende spielbar ist, ist fraglich, da der Autor dieses noch nicht geschafft hat. Wer´s selber mal antesten mag, findet alles Weitere unter diesem Link:

http://aminet.net/package/game/misc/StrifeAGA-1.1

Kommentare: 0
Gepostet am 06 Feb 2019 von Trixter

Double Sided Games kündigt für dieses Jahr den 7. Teil der Black Dawn Serie für den Amiga 500 an. Während Teil 1 und 2 noch als Shareware und Teil 6 über F1 Licenceware vertrieben wurden, wurde für den neuen Teil mit dem Rebirth-Titel ein kommerzieller Publisher gefunden. Allerdings stellt sich mir die Frage, wo die Teile 3 bis 5 geblieben sind. Wie auch immer - es wird sich dabei um ein Rollenspiel im Stil von Dungeon Master handeln und neben neuen Mitstreitern sind auch einige aus der alten Truppe an dem Werk beteiligt. Mal sehen, wie es damit weitergehen wird - ein kleiner Teaser gibt erste Einblicke in das Spiel.

https://doublesidedgames.com/black-dawn-rebirth-for-the-commodore-amiga-500-coming-2019/

Kommentare: 0
Gepostet am 06 Feb 2019 von Trixter

Der Entwickler RETREAM kündigt mit SkillGrit ein neues Spiel für AGA-Amigas an. Dabei handelt es sich um einen endlosen Kampf um Punkte im Stil eines vertikalen Shoot´em Up´s. Hier wird also geballert ohne Pause und dabei weitere Waffen und Funktionen eingesammelt. Das Spiel wird auf Disk und CD erscheinen, auch das Spielen von Festplatte ist möglich. Erscheinen soll es noch im ersten Quartal 2019 bei RGCD.

https://retream.itch.io/skillgrid

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Feb 2019 von Trixter

Wie Indie Retro News berichtet, wurde der derzeit in Entwicklung befindliche "Ego-Shooter" Alien Enemy: Dangerous Alien nicht nur in den kürzeren Namen Blask umbenannt, es ist auch ein erstes Techdemo des polnischen AMOS-Entwicklers erschienen. Gesteuert wird über die Tasten "W,A,S,D" und der Maus - allerdings kann man noch nichts abschießen. Benötigt wird ein Amiga 500 mit 1MB RAM.

http://www.indieretronews.com/2019/02/blask-first-person-shooter-amiga-tech.html

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Feb 2019 von Trixter

FlashFloppy 1.0 ist eine kostenlose und freie Firmware für den Diskettenemulator Gotek. Diese kann nicht nur ADF und HFE-Images einlesen und schreiben, sondern verfügt (für unterstützte Spiele) auch eine automatische Diskettenwechslerfunktion. Daneben wurde eine OLED-Displayoption eingebaut, sowie kleinere Änderungen bei der Dateiauswahl vorgenommen.

https://github.com/keirf/FlashFloppy/releases/tag/v1.0

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Feb 2019 von Trixter

Wie earok aus dem EAB-Forum verkündet, werkelt er gerade an Version 1.2 des Laserdiscspiels Time Gal. (wir berichteten) Dabei wurde nicht nur die OCS-Version fehlerbereinigt und um die Funktion "Alle Szenen ansehen" erweitert, sondern auch gleich eine AGA-Version erstellt, die über bessere HAM8-Animationen verfügt. Derzeit ist eine Testversion von allen Varianten downloadbar - earok hofft so, noch nicht gefundenen Bugs auf die Schliche zu kommen. Wer ihn unterstützen mag, findet alles weitere unter diesem Link:

http://eab.abime.net/showpost.php?p=1302145&postcount=97

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Feb 2019 von Trixter

Der Programmierer der Amigaversion des Strategiespieles Spaceward Ho! (New World Computing/1994), Stefan Bebbo Franke, hat sein Spiel auf Version 2.1 gebracht. Für uns vermutlich weniger interessant, da nun erstmals auch die englische Sprache unterstützt wird.

https://bebbosoft.de/games/spacewardho!/index.html

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Feb 2019 von Trixter

Die APECAT soll eine Hardware werden, welche in den CPU-Sockel eines Amiga 500 gesteckt wird um Daten von einem anderen Gerät (zB. PC, Raspi, ect.) in den Speicher des Amigas zu transferieren. Das Ziel ist es, Programme starten zu können ohne ein Diskettenlaufwerk oder Festplatte zu benötigen. Noch gibt es wohl einige Problemchen, von dem der Macher hofft, diese mit eurer Hilfe lösen zu können. Mal sehen, wie es weiter geht...

http://jmp.no/blog/work-in-progress-apecat

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Feb 2019 von Trixter

Ihm Rahmen des 30jährigen Geburtstag des Spieles Sim City, hat ein Spiegel Online Redakteur die Amigaversion hervorgekramt, erneut angetestet und mit seinen Erinnerungen verglichen. Nebenbei erfährt man auch ein wenig vom "Drumherum" und welche Richtung das Spiel geebnet hat.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/sim-city-wiederentdeckt-wie-viel-spass-macht-der-klassiker-noch-a-1250762.html

Kommentare: 0
Gepostet am 04 Feb 2019 von Trixter

Bei Lotharek ist eine neue Speichererweiterung für den Amiga 500/500+ erschienen. Diese erweitert das ChipRAM auf 2MB, scheinbar sind aber auch mehr drin (der Macher hat seine auf 8MB gebracht). Womit ich Probleme habe, ist die ungenaue Beschreibung im Shop und die Handhabung des Teils ansich. Ersteinmal ist ein Revision 8a A500-Motherboard nötig, zum anderen kann der reguläre Erweiterungsschacht (unten) nicht mehr genutzt werden, Lötkenntnisse werden ebenfalls benötigt, da 4 RAMChips entfernt werden (wo denn? Vom Amiga oder als Teilebeschaffung für die Karte?) und Kabel verlötet werden müssen. Kann man das nicht wie jede andere Karte auch als Stecklösung realisieren oder zumindest so, daß sich der Amiga problemlos wieder in den Urzustand zurücksetzen läßt, ohne an Chips rumzulöten? Naja wer´s gebrauchen kann, immerhin stimmt der Preis - 18,50 Euro.

https://lotharek.pl/productdetail.php?id=214

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Jan 2019 von Trixter

Papercraftmodelle sind bedrucktes Papier, welches zusammengeklebt eine Art plastisches 3D-Modell ergibt. Der Designer Rocky Bergen hat nun einen Amiga 500 mit Monitor (ua.) mit Workbench 1.0 erstellt und veröffentlicht. (was zwar OS-mäßig nicht ganz stimmt, denn der A500 wurde anfänglich mit OS 1.2 ausgeliefert), sieht aber dennoch toll aus. Viel Spaß beim Nachbasteln!

http://rockybergen.com/whatsnew/2019/1/15/amiga-500-papercraft-design

Kommentare: 0
Gepostet am 28 Jan 2019 von Trixter

Vom für Kinder gedachten Spiel Elfie - The Unicorn (wir berichteten) ist eine nochmals vereinfachte Easy Peasy Edition erschienen, da viele Kids wohl trotzdem mit dem Schwierigkeitsgrad zu kämpfen hatten. Dabei wurden nicht nur alle Level komplett überarbeitet, "Sprungfallen" enfernt, schwierige Sprünge entschärft und 50 Leben eingefügt, sondern auch die technische Seite des Spiels überarbeitet. Es läuft nun auf ECS Amigas (Kick 2.04) mit 1MB ChipRAM (14Mhz werden aber nach wie vor empfohlen), sollte man mehr als 2MB FastRAM haben, werden alle Daten in den Speicher geladen, womit das Nachladen entfällt und Gamepads mit mehreren Tasten (auch das CD32) werden nun unterstützt.

https://www.amiga68k.de/2019/01/22/elfie-the-unicorn-easy-peasy-edition/

Kommentare: 0
Gepostet am 23 Jan 2019 von Trixter

AMIworx bietet auf dem eigenen YouTube-Kanal in aktuell 2 Videos kurze Einblicke in die Entwicklung des neuen Spieles Tales of Gorluth 3.

https://www.youtube.com/user/AMIworx/videos

Kommentare: 0
Gepostet am 22 Jan 2019 von Trixter

Retro 7-bit gibt die Spezifikationen einer neuer Wicher-Erweiterungskarte für das Commodore CDTV bekannt. Diese enthält 8MB FastRAM (basierend auf SDRAM) und einen IDE-Controller. Preise und Erscheinungsdatum sind leider noch nicht bekannt.

https://retro.7-bit.pl/?lang=en&go=aktualnosci&view=165

Kommentare: 0
Gepostet am 22 Jan 2019 von Trixter

Gegen die von Amiga Inc., Itec, Amino und Cloanto gestellte einstweilige Verfügung gegen Hyperion (wir berichteten) wurde Einspruch eingelegt und zurückgewiesen. Bei Amiga-News findet ihr sehr detaillierte Darstellungen der einzelnen Punkte. Der Streit geht also in die nächste Runde...

http://amiga-news.de/de/news/AN-2019-01-00039-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 21 Jan 2019 von Trixter

Vom derzeit vom Amstrad CPC portierten Spiel Shadows of Sergoth für den Amiga 500 (wir berichteten) gibt es ein erstes Work in Progress-Video, welches den mit AMOS selbst erstellten Karteneditor zeigt. Scheinbar wurde mit Double Sided Games auch schon ein Publisher gefunden.

https://twitter.com/DSidedGames/status/1084817891281829889

 

Kommentare: 0
Gepostet am 15 Jan 2019 von Trixter

Wie Indie Retro News berichtet, hat Scoopex das Lightgun-Spiel Worldwide Hunting (Golem/1992) nicht nur als erster gecrackt, sondern auch für die Steuerung per Maus gepatcht.

http://www.indieretronews.com/2019/01/worldwide-hunting-from-golem-games.html

Kommentare: 0
Gepostet am 14 Jan 2019 von Trixter

Wie AmigaWave über Twitter bekannt gibt, entwickelt man derzeit ein neues Actionrollenspiel mit dem Namen EON. Dieses basiert auf dem Fanprojekt Wonderboy Bobi (François Perez/2014), welches sich wiederum am Spiel Shadow of the Beast und Lionheart orientiert. Da es keinen Sourcecode gibt, entwickelt AmigaWave das Spiel von Grund auf für AGA Amigas (auch CD32) komplett neu. Hier findet ihr ein erstes Video:

https://twitter.com/CanalAmigaWave/status/1082778516565962753

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Jan 2019 von Trixter

Ein weiterer via Backbone entwickelter Titel vom spanischen Entwickler Iron Gate ist derzeit in der Mache, wie Indie Retro News zu berichten weiß. Noch ist nicht viel darüber bekannt, auch ist nicht ersichtlich ob und wenn ja welcher Film diesmal Pate stand. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber diese Art von Spielen nimmt mittlerweile bei mir einen ähnlichen Stellenwert ein wie die vielen Titel die mit S.E.U.C.K. "produziert" wurden, da sie massenhaft unter die Leute geworfen werden. Wären sie zumindest gut spielbar...

http://www.indieretronews.com/2019/01/cuba-1898-new-amiga-game-in-development.html

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Jan 2019 von Trixter

Ein neues Point´n Click Adventure befindet sich aktuell von AmigaWave und Jude Big Studio in Entwicklung: Hard Copy Party. Darin übernimmt der Held in den 80er Jahre die Rolle einer Gruppe, die in die Demoszene einsteigen möchte. Einige Screenshots und weitere Infos sind auf Facebook einsehbar, das Spiel ist angepeilt für Amiga 500 mit 1MB RAM.

https://www.facebook.com/HardCopyParty/

Kommentare: 0
Gepostet am 11 Jan 2019 von Trixter

Hm... hatten wir das nicht schon irgendwo einmal? Ja, hier... Allerdings hat man von diesem Projekt nie wieder was gehört - nun schickt sich jemand anderes an, das Spiel zu portieren - und zwar als AGA-Version! Erste Demoversionen sind schon erschienen - ihr findet sie der Einfachkeit halber (und weitere Links) auf der Seite von Indie Retro News am Ende des Artikels aufgelistet, da diese wohl in einer Facebookgruppe stehen, zu der ich keinen Zugang habe.

http://www.indieretronews.com/2018/12/rygar-aga-tecmos-arcade-game-is-coming.html

Kommentare: 0
Gepostet am 10 Jan 2019 von Trixter

Der spanische Entwickler Iron Gate veröffentlichte kurz vor Weihnachten einen weiteren Film/Buchtitel, welcher in die Weihnachtszeit paßte - und zwar das mit Backbone zusammengeklickte "Cuento de Navidad", welches auf der Vorlage "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens basiert. Der Spieler übernimmt die Rolle des geizigen Geldverleihers Ebenezer Scrooge und jumpt´n runt mehr schlecht als recht durch die Gegend, weicht Gegner die "Noten" verschießen und Blumentöpfe werfen aus und sammelt Goldcoins ein. Zwischen den Leveln wird die Geschichte mit kleinen Bildchen weitererzählt - vermutlich tauchen später wie in der Vorlage Geister auf, die den muffeligen Typen sein ödes Leben vorführen und ihn so zum Umdenken bringen wollen. Das Spiel kommt im typischen Iron Gate Grafikstil daher und schwächelt an den üblichen Backbonekrankheiten wie der Geschwindigkeit und läuft daher erst auf einem 020er Prozessor mit 2MB RAM flüssig...

http://www.xente.mundo-r.com/jojo073/pages/cuentodenavidad.html 

Kommentare: 0
Gepostet am 10 Jan 2019 von Trixter

Earok hat das PC-Fansequel von "The New Zealand Story" mit dem Titel "The Kiwi's Tale" (2008) für den Amiga portiert. Bevorzugt werden hier Spieler mit einer CD32-Konsole, denn nur diese Version enthält Musik in Form von CDDA-Tracks. Die Diskettenversionen AGA und ECS (experimentell) kommen nur mit SoundFX daher - bis sich jemand findet, der die Musiken ins MOD-Format konvertiert. Zum Spiel selbst - es ist zwar niedlich anzusehen und erinnert auch an sein großes Vorbild, aber das Gameplay ist - nunja gelinde ausgedrückt bescheiden. Entweder das oder es sind noch grobe programmiertechnische Schnitzer drin. So war es mir bei der CD32 Version nicht möglich zu springen (dies soll entweder über einen Knopf oder Joystick nach oben gehen, bei mir ging beides nicht und das obwohl ich in einem anderen Level sehr wohl nach oben lenken konnte, nämlich mit einem Balloon, bzw. Hubschrauber) - dafür habe ich aber herausgefunden (beim Durchgehen aller Knöpfe und Geräte) welches "geheime" Bonusgame auf dem Datenträger versteckt ist - nämlich Amishion Impossible. Mal sehen, ob hier noch nachgebessert werden wird. Wer es selber einmal antesten will, findet auf Amiga-News alles Weitere, auch die Downloadlinks.

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-12-00054-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 10 Jan 2019 von Trixter

<< Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Weiter >>

Powered by CuteNews