Commodore PET: SD2PET vorbestellbar



Dienstag 23 April 2019 von Trixter Retro keine Kommentare

Wie Tynemouth Software bekannt gibt, ist der gerade neu entwickelte Kartenleser SD2PET Future und das SD-Laufwerk SD2PET ab sofort im thefuturewas8bit-Shop vorbestellbar. Beide Gerätschaften enthalten im Grunde die selbe Funktionalität (SD-Karten am PET nutzen), gehen aber unterschiedliche Konzeptwege. Während SD2PET wie ein kleines verlängertes Laufwerk konzipiert wurde, welches zB. Platz zwischen Monitor und Computergehäuse findet, wird das SD2PET Future-Modell wie ein reguläres Modul an den IEEE-488 Port gesteckt. Beide teilen sich die Stromversorgung vom Datasettenport.

Vorbestellung ab sofort möglich, Auslieferung 2. Quartal 2019.

SD2PET (Preis: 99 britische Pfund): https://www.thefuturewas8bit.com/sd2pet.html

SD2PET Future (Preis: 65 britische Pfund): https://www.thefuturewas8bit.com/sd2pet-future.html

Weitere Infos (engl.) von der Entwicklerseite: http://blog.tynemouthsoftware.co.uk/2019/03/sd2pet-pre-order.html


Atari XL/XE: Wasteland erschienen



Dienstag 23 April 2019 von Trixter Atari keine Kommentare

Bei Wasteland übernimmt der Spieler die Rolle des einzigen Überlebenden einer postapokalyptischen Welt. Um diese verlassen zu können, muss man eine Rettungskapsel finden, die allerdings auch Sprit benötigt, welcher erst eingesammelt werden muss. Natürlich funken Killerroboter und tödliche Drohnen dazwischen, ebenfalls ein Auge muss auf den nuklearen Abfall geworfen werden. Neben dem Treibstoff gibt es Erste Hilfe Pakete, Zugangskarten und Geschwindigkeitsbooster aufzuklauben - auch die Nutzung von Terminals ist von Nöten.

Die Grafik ist gut gelungen, außer im Intro ertönt keine Musik (ist auch ganz gut so), dafür aber SoundFX. Gesteuert wird mittels Joystick, zum Zuge kommen 8Bit Ataris mit 64k, eine Kurzanleitung (PDF) liegt dem kostenlosen Archiv bei.

http://www.mikej.de/en/projects.php

Hinweis: die Bilder sind der Quelle entnommen, da meine Atari-Emulation nach/auf dem 64Bit-Systemwechsel noch nicht läuft.


Amiga: BioJet erschienen



Dienstag 23 April 2019 von Trixter Amiga keine Kommentare

1997 entwickelte Roy Schneider das Spiel Cybergene für MS-DOS, dessen Grafiken mit Amigas erstellt wurden - rund 22 Jahre später, recycelte er diese für sein neues Amigaspiel BioJet.

Der Spieler steuert einen Kerl im Fluganzug durch diverse Untergrundebenen, sammelt Diamanten, Schlüssel (für versperrte Abschnitte) und sonstige Goodies ein. Dabei müssen Gegner und Fallen ausgewichen (Kontakt zieht etwas vom Energiebalken ab), Schalter umgelegt oder kleinere Rätsel (Steineverschieben) gelöst werden.

Die Grafik sieht sehr schön aus, das Design ist gut durchdacht. Die Steuerung ist erwartungsgemäß etwas schwammig (man fliegt schließlich) und die Spritekollision recht weit ausgedehnt (zB. beim Einsammeln von Dingen oder der Berührung von Gegnern) - aber das fällt nicht weiter ins Gewicht, sobald man sich mit der Steuerung vertraut gemacht hat (was sehr schnell geht) und diese Dinge berücksichtigt. Das Gameplay macht wirklich richtig Spaß! Da das Spiel auf allen Amigas mit Kick 1.2 läuft und Freeware ist, sollten Arcadepuzzlerfreunde es auf jeden Fall einmal anspielen - es läuft auch von Festplatte

http://aminet.net/package/game/misc/BioJet


Revision 2019 Livestream und Zeitplan



Freitag 19 April 2019 von Trixter Amiga, C64, Retro, PC/Apple keine Kommentare

Die Livestreams zur Revision 2019 sind online: https://2019.revision-party.net/live

Hier der Zeitplan aus Retrosicht plus einige interessante Dinge mehr:

-> Den Artikel komplett lesen


C64: Super Mario Bros. 64 erschienen



Freitag 19 April 2019 von Trixter C64 keine Kommentare

Erst vor wenigen Tagen angekündigt (wir berichteten), jetzt erschienen - die 7 Jahre dauernde Portierung des Nintendo-NES-Klassikers Super Mario Bros. für den Commodore 64!

Dabei handelt es sich in der Tat um eine 1zu1-Umsetzung des Spieles mit einigen Besonderheiten - es ist zwar spielbar, enthält aber (auf normal motorisierten Rechnern) merkbare Geschwindigkeitseinbrüche wenn zu viel auf dem Screen los ist, zudem könnten Rechner die einen VSP-Fehler aufweisen abstürzen. Auch ist nicht sicher, was Nintendo von diesem inoffiziellen Port halten wird, daher kann es gut sein, daß das Spiel - welches als Disk und Modulimage im Archiv daher kommt - in Kürze aus dem Netz verschwunden sein könnte (naja, mehr oder weniger). 

Beim Start erscheint ein Menü, welches euer System checkt und euch eine Empfehlung gibt, welche Version ihr nehmen sollt - zur Auswahl stehen die EU-PAL und die JAP/US-NTSC-Version, welche abhängig nach der Aufrüstung eures CEVI´s jeweils besser geeignet sein kann. Zahlreiche Beschleuniger und auch 2 SID´s werden unterstützt. Für ein besseres Verständnis folgt die übersetzte Einleitung aus dem Forenthread.

https://www.lemon64.com/forum/viewtopic.php?t=71262&start=0


-> Den Artikel komplett lesen


Der wöchentliche Retro Rückblick 14/2019



Donnerstag 18 April 2019 von Trixter Amiga, C64 keine Kommentare

Willkommen zum wöchentlichen Rückblick, der diesmal recht übersichtlich ausgefallen ist - mit einer Amiga-Meldung und den C64-Szenereleases. Mit dem Amiga legen wir los...

Vom Multi-game Character Editor ist Version 11.2 erschienen. Neu hinzugefügt wurde der Savegameeditor zum Spiel Quadralien. http://amigan.1emu.net/releases/#mce

Es folgen die neuesten Szenereleases des Commodore 64:


Multisystem: Sardonic erschienen



Freitag 12 April 2019 von Trixter Amiga, Retro, PC/Apple keine Kommentare

Sardonic von Penisoft ist ein klassischer Weltraumshooter für alle Amigasystem mit 1MB ChipRAM (es gibt eigenständige OCS/ECS und AGA Versionen), ZX Spectrum und Windows PC´s.

Der Spieler steuert sein Raumschiff durch einen vertikal scrollenden Screen und muss sich den anrückenden Gegnerhorden stellen (sprich, diese abballern), einige Gegner hinterlassen dabei einsammelbares Gut, mit denen sich zB. die Waffe upgraden, der Bombenvorrat auffrischen oder die Punkte erweitern läßt. (Extraleben gibt es natürlich auch) Die Items sollte man tunlichst nicht beschießen und zudem schnell aufsammeln (man kann sich frei über den Screen bewegen), da diese nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Nach einiger Zeit erscheint dann der obligatorische Bosskampf und es geht im nächsten Level weiter.

Die Steuerung ist sehr präzise, die Schüsse ein wenig träge und Autofeuer gibt es nicht - dafür aber den Bombenabwurf auf dem zweiten Feuerknopf (entsprechendes Eingabegerät vorausgesetzt). Es stehen einem zu Beginn 5 Leben zur Verfügung - ein Treffer zerstört nicht das Raumschiff, sondern zieht ein Leben vom Zähler ab - ein flüssiger Spielfluss ist somit gegeben. Die Gegner sind zwar unterschiedlich, unterscheiden sich aber nur in der Darstellung und der Geschwindigkeit - sie bleiben stupide auf ihren vorgegebenen Bahnen. Die einzige Musik ertönt im Titel, während des Spielens gibt es nur SoundFX und Sprachausgabe beim Einsammeln der Items. Die Grafik ist schlicht aber zweckmäßig und es gibt eine Tagesscore.

Insgesamt gesehen ein nett gemachtes kurzweiliges Ballerspiel mit knackigem Schwierigkeitsgrad, welches für Arcadefans sicherlich interessant ist, aber nicht über PD-Niveau heraus kommt. Dafür ist es aber gratis.

http://sardonic.planetaclix.pt/

Unterschiede zwischen OCS und AGA habe ich keine gravierenden gefunden - ich meine, die Grafik hat unter AGA mehr Farben und ist intensiver. Die Screenshots oben stammen von der OCS/ECS-Version.


Seite 4 von 146«...23456...»