Der wöchentliche Amiga-Rückblick



Donnerstag 10 Dezember 2015 von Trixter Amiga keine Kommentare

Tja, ich weiß weder woran es liegt, noch könnte ich daran etwas ändern - aber derzeit tut sich in den anderen Bereichen nicht viel, daher haben wir es diese Woche wieder mal "nur" mit einem "Amiga only" Wochenrückblick zu tun, der mit seinen 3 News aber auch nicht sonderlich groß ausgefallen ist...

Auf der Games-Coffer Webseite haben sich 4 neue Spiele eingefunden: Kingdom of Steam, Meteor Defender, Sqrxz und Zerosphere. Daneben gibt es 9 neue Diskettenmagazine und 20 Musikmodule. http://www.gamescoffer.co.uk/

Als nächstes folgte die Nachricht, daß der neue AmiCloud Client (zur Nutzung der neuen Cloudplattform AmiCloud) für diverse Plattformen (etwa PC/Linux/Mac/AROS/MORPHOS/OS4) zur Verfügung steht - ua. auch für Amiga OS 3.1 für 10 Euronen. Hier zeigen sich allerdings - wiedereinmal - zahlreiche Ungereimtheiten. Im Shop finde ich nur ein Angebot für 15 Euro, welches zudem auf 20 Kunden limitiert zu sein scheint. Was stimmt denn jetzt nun? War das 10 Euro-Angebot das limitierte, welches aber schon abverkauft wurde und nun regulär 15 Euro kostet? Oder läßt man sich den Klienten extra bezahlen plus eine Jahresgebühr? Was auch immer - der Dienst AmiCloud wird von dem Punkt an uninteressant (also für mich), als sich jetzt herausstellte, daß das Amigasystem mit Amiga OS 3.1 noch zusätzlich über eine Grafikkarte verfügen muß?! Warum das jetzt? Ich meine, es handelt sich dabei doch nur um ein kleines Fensterchen, welches diverse Infos über einen Upload/Download plus einigen Optionen darstellt und nicht um ein Highendspiel - evtl. habe ich das aber auch nur mißverstanden und eine reguläre Version folgt noch... mal sehen. https://www.facebook.com/amigacloud

Zum Schluss noch ein Updatehinweis für die Nutzer der Rys MKII und USB Adapter zum Anschluss von USB Mäusen, Joysticks und Joypads an den Amiga. Für beide Typen sind Updates erschienen, die als Neuerung folgendes ermöglichen: CD32-Pad Modus, Joystickemulation für USB-Tastaturen und Unterstützung für Competition Pro Joysticks in der Modellreihe (Gold/SBK). Im folgenden Übersichtslink einfach das eigene Modell auswählen und unter Amiga/Firmware die erste Datei herunterladen: http://retro.7-bit.pl/?lang=en&go=projekty


Wird neues OCS/ECS Spiel The Dream of Rowan Realität?



Mittwoch 09 Dezember 2015 von Trixter Amiga, PC/Apple 2 Kommentare

Die spanischen Jungs und Mädels von Amiten Software basteln derzeit mit AMOS Professional an einem neuen Amiga OCS/ECS Spiel - The Dream of Rowan.

Dieses soll über Kickstarter finanziert werden - kommen bis zum 8.Januar 2016 rund 4000 Euronen herein, wird es Realität. Dazu stehen einem natürlich diverse Pakete (zu unterschiedlichen Preisen, beginnend ab 1 Euro (nur Credits im Spiel, aber kein Spiel selber) bis 1000 Euro (Vollausstattung mit jeder Menge Klimbim)) zur Auswahl - wer aber nur das Spiel selber möchte, muss dafür 10 Euro bezahlen. Benötigt wird scheinbar ein Amiga mit 2Mb Chipram und 030er Turbokarte - ob es sich bei den Versionen für PC und Mac um reale Versionen oder nur um Emulation des Spieles handelt, konnte ich nicht ermitteln.

Das wären jetzt erstmal die wichtigsten Informationen - sollte es wirklich Realität werden, berichten wir natürlich ausführlicher über das Projekt - sollte es aber scheitern, wäre jedes weitere Wort für die Katz. Wen es interessiert macht sich bitte selber schlau - auf der Kickstarterseite findet ihr alles Weitere (engl.): https://www.kickstarter.com/projects/1652472361/the-dream-of-rowan


Elves´ Dreamland erschienen



Montag 07 Dezember 2015 von Trixter Amiga keine Kommentare

Zu bestimmten Anlässen erscheinen auch bestimmte Spiele - etwa zu Halloween oder eben zu Weihnachten - schön, daß diese Tradition auch dieses Jahr wieder Einzug in die Retroszene gefunden hat. Diesmal schnappte sich der japanischer Amigafreund nittamituaki den Mapeditor von Jet Set Billy und suchte im Retrosoftwarepool Spiele mit Bezug zu Weihnachten, um dessen Grafiken in einem einzigen Spiel zu integrieren (darunter ua. folgende Perlen: Daze Before Christmas/Megadrive, Santa´s Xmas Caper/Amiga/PC, Plum Duff/Spectrum, Special Delivery/8bit, Merry Xmas Santa/Spectrum, Xmas Lemmings/16bit) und fertig war Eleves´ Dreamland.

Ja okay, noch nicht ganz... denn die musikalische Begleitung fehlte noch - daher wurden alle 9 Musikstücke von nittamituaki selbst erstellte, was eine kleine Premiere darstellt, da er in dem Bereich zum ersten Mal selber aktiv wurde. (ist ihm auch ganz gut gelungen)

Als (winzig) kleiner Weihnachtsmann hat man die Aufgabe, in 8 (unterschiedlichen, wie wir wissen) Bereichen, rund 200 Pakete einzusammeln, ehe man seine 8 Leben komplett ausgehaucht hat - und das tun sie recht leicht, da jeder "Feindkontakt" oder zu tiefer Sturz direkt einen Abzug bedeutet. Schießen kann man leider nicht, nur laufen und springen - zudem macht einem die Unterscheidung zu schaffen, was Hintergrund, Dekoration, sichere Plattform oder lebensvernichtender Kram (wie etwa Blumen! in manchen Leveln) darstellen soll - hier heißt es mal wieder - ausprobieren und einprägen.

Manche Level sehen einfach scheußlich aus (vor allen Dingen die vom Spectrum stammenden) - was aber nicht wirklich am System liegt, woher die Sachen kamen, sondern daran, daß alles nochmals Farb und Auflösungstechnisch reduziert wurde, damit das alles auch unter Amiga 500 Systemen läuft - denn Jet Set Billy ist ein reines OCS/ECS Spiel. Im Gesamtbild allerdings (mit Musik und Gameplay) ergibt sich aber ein passendes Spielchen, welches durchaus zu unterhalten weiß.

Das Spiel kommt auf ADF-Diskettenabbild daher, kann aber auch von Festplatte genutzt werden - einziges Manko: nur AGA Systeme können einen Joystick nutzen (das Tool, welches das ermöglicht, stammt aus der CD32 Entwicklung) - OCS/ECS User müssen mit der Tastatur vorlieb nehmen. Und wer plant, das Ding auch an seinem CD32 zu nutzen - Maus und Tastatur sind neben dem Joypad ebenfalls Pflicht.

Download und alles weitere (engl.) unter:
http://nitta.sakura.ne.jp/xmas/elves-dreamland/elves-dreamland.main.html


Der wöchentliche Amiga-Rückblick



Donnerstag 03 Dezember 2015 von Trixter Amiga keine Kommentare

Auch diese Woche gibt es einen "Amiga only" bezogenen Rückblick...

Auf der englischen Games-Coffer Webseite haben sich 12 neue Spiele eingefunden: Cash Fruit, Catacomb, IFO, Rough Waters, Star Strike 2000 , The Awakening, Classic Games #2, Classic Games #3, Cybertech Corporation, Midnight Thief, Robouldix und Turbo Jam. Desweiteren gibt es 10 neue Slideshows. http://www.gamescoffer.co.uk/

Im Aminet hat Michael J. Nurney wieder zugeschlagen (der Autor von Ricky, dem Rick Dangerous Klon) und mit Bad Santa ein weiteres unter Backbone erstelltes Spiel verbreitet. Dieses wurde - soweit ich mich erinnern kann - schon letztes Jahr bei einer Forenspielecompetition zu Weihnachten releast, war aber noch nicht fertig. Diesen Umstand soll nun Version 1.3 beheben - allerdings hat/macht auch dieses Spiel seltsame Probleme. Es startet zwar, auch das Level erscheint und die geklaute Cannon Fodder Musik ertönt, aber keine Spielfigur weit und breit. Ich habe keine Ahnung, was der Autor da treibt, aber seine Spiele sind auffällig oft mit Bugs versetzt, schade...
http://aminet.net/package/game/jump/Bad_Santa_1.3 

Bei der nächsten Meldung bin ich mir nicht sicher, was man uns eigentlich versucht mitzuteilen - ich fand den Text so speziell und abgedreht, daß ich ihn euch nicht vorenthalten möchte. Das einzige was ich verstanden habe ist, daß Indiego-Gaming plant, eine CD32 Version von Jim Power In Mutant Planet zu veröffentlichen, es irgendeine Partnerschaft mit Piko Interactive gibt (wer ist das und spielt welche Rolle?), Patrick Nevian an einer Klavierversion der Tielmelodie arbeitet (was auch immer das ist), von einer digitalen Emulatorversion, einer digitalen Premiumversion, einer digitalen Langversion, einer Klavierversion gesprochen wird - ebenso über Systeme OSX, Windows, AROS, SNES, Megadrive - einzeln erhältlich oder im Bundle, sowie weitere Spiele angedroht werden. In welchem Zusammenhang das alles steht, konnte ich aus diesem extrem verwirrenden Text mit etlichen Fehlern beim besten Willen nicht zusammenreimen. Auch findet man weder auf der einen, noch der neuen Partnerschaftswebseite irgendwelche Infos - warum schreibt man nicht einfach, daß man Jim Power in einer digitalen Version für Emulatorenuser veröffentlicht und plant, das Spiel auch für die CD32 Konsole auf echtem Medium anzubieten? Welche Rolle spielt all der andere Kram drumherum? Was hat es mit der Titelmelodei auf sich? Wird diese mit auf die CD gepackt und läuft im Hintergrund beim Spielen oder liegt nur eine Audio-CD anbei, die man sich im CD-Spieler anhören kann? Hm... vielleicht könnt ihr euch einen Reim darauf machen... http://amigafuture.de/viewtopic.php?t=38395&sid=60180a6b35af604c8766fef3cb40f942

Zum Schluss möchte ich noch auf die neue Version (0.5.3) des Amigaemulators (Windows) WinFellow hinweisen. Nach zwei Jahren Pause (ja, wie unser Projekt auch) meldet sich das Team um Torsten Enderling zurück und bringt eine ganze Reihe von Verbesserungen, Bugfixes, aber auch neuen Funktionen mit. Sicherlich läßt sich der Emulator nicht wirklich mit dem (ständig geupdateten) Vorzeigeprojekt WinUAE messen, aber es kann nie schaden, wenn ein wenig Auswahl vorhanden ist und ich bin mir sicher, daß auch dieser Emulator seine Freunde finden wird.
http://fellow.sourceforge.net/new_version/index.php


Limitierte ACA-030 Turbokarten erhältlich



Dienstag 01 Dezember 2015 von Trixter Amiga keine Kommentare

Individual Computers gibt bekannt, daß die Turbokarte ACA1233-40 für den Amiga 1200 seit einiger Zeit ausverkauft sei und man daher nun 2 neue Topmodelle aus der ACA-Serie anbietet: die ACA1232 und ACA1233.

Beide verfügen über gebrauchte 68030 Prozessoren mit MMU, sind mit 128Mb RAM bestückt und besitzen einen speziell für die höheren Taktungen entwickelten SD-RAM Controller. Eine Karte läuft mit 50MHz, die andere mit 55.55MHz und beide sind stark limitiert, sodaß pro Kunde maximal ein Exemplar bestellt werden kann.

Die Karten können Kickromdateien (bis 1Mb) von Festplatte in den 32bit Speicher der Karte laden und diese bis zum Ausschalten des Rechners resetfrei im Speicher halten, was das Arbeiten mit der Workbench spürbar flüssiger machen soll. (Maprom) Zudem kann man Speicher einer Stelle zuweisen, wo beim Amiga 500 die interne Speichererweiterung liegen würde - somit soll man den A1200 noch kompatibler zu älterer Software machen können. Machbar wäre es zudem, die neuen Karten mit der ACA500 an einem Amiga 500 zu betreiben - wobei dann allerdings die Funktionalität des RTC-Moduls (optional für A1200 Amigos) verloren geht.

Der Hersteller weist darauf hin, daß es bei der am höchsten getakteten Version notwendig sein kann, die Abdeckung der Unterseite des Amiga 1200 zwecks besserer Belüftung zu entfernen - weiterhin könnte es nötig sein, 2 Kondensatoren vom Motherboard zu entfernen. Außerdem muss der Kunde die Möglichkeit haben, ein Programm aus dem Internet zum Amiga zu übertragen - eine Diskette liegt dem Produkt nämlich nicht bei.

Preise: 300 - 360 Euro - bestellt werden kann beim Hersteller selber unter:

https://icomp.de/shop-icomp/de/newsreader/items/neue-68030-turbokarten.html



Seite 83 von 107«...8182838485...»