Der wöchentliche Retro Rückblick 37/2020



Donnerstag 29 Oktober 2020 von Trixter Amiga, C64 keine Kommentare

Willkommen zum wöchentlichen Rückblick - auch diesmal starten wir wieder mit dem Amiga...

Auf der Games Coffer-Webseite sind weitere 6 Spiele erschienen: 5.Kolonne, Hack, Nautilus, Das Fest, Intense - Sector One und International Cricket. http://www.gamescoffer.co.uk/

Ein neues Carset für die aktuelle Formel 1 Saison des Spieles MicroProse Formula One Grand Prix ist erschienen - Version 0.2POR enthält die Daten des Rennens in Portugal. Die Neuerungen betreffen die Farbpalette einiger Teams, die Fahrerkalkulationen setzen sich aus den Werten der schnellsten Runden und Qualifikationszeiten der letzten 5 Rennen zusammen. http://aminet.net/package/game/data/F1GP2020Carset

Wer eine Vampire V4SA besitzt, den wird es sicher freuen, daß Willem Drijver ein Multi-Boot-Framework erstellt hat, mit dem es möglich ist, zahlreiche Betriebssysteme auf einer 64GB-CF-Karte zu erstellen und diese dann beim Starten wählbar vom User gebootet werden können. Willem rückt den Downloadlink erst nach einer Registration an seine E-Mailadresse raus - diese findet ihr im Beschreibungstext seiner Vorstellungsvideos auf YouTube in seinem Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCQwKtzbgw9npw4p389CJEmw

Minimig-AGA-MiSTer - die Portierung des Minimig-Cores auf das MiSTer-Board - erhielt nun auch RTG-Unterstützung. https://github.com/MiSTer-devel/Minimig-AGA_MiSTer

Kommen wir zu den neuesten Szenereleases des Commodore 64:


Amiga: Jump Besi Jump erschienen



Donnerstag 29 Oktober 2020 von Trixter Amiga keine Kommentare

Bei Jump Besi Jump von Cobe steuert der Spieler einen Hund, der auf einem Amigaball sitzend, von unten am Bildschirm beginnend, die vertikal scrollenden Level hochspringen muss - um entweder das obere Ende zu erreichen (aktueller Levelstand wird in Prozent angezeigt) oder die jeweils für ein Level benötigten Sterne einzusammeln. (Anzahl der Sterne ist die Nummer des Levels - und nur hier gibt es den All-Stars Bonus Levelnummer x100)

Vor Beginn des Spieles kann man sich für einen Schwierigkeitsgrad (Easy/Hard) entscheiden - beachtet, daß der Easymodus hier eher wie ein Trainingsmodus ist - es gibt nur ein Leben und die Highscore wird nicht gespeichert. Im harten Modus startet man mit 3 Leben - alle 3 Level bekommt man ein Extraleben hinzu. Neben der Highscore wird übrigens auch der aktuell erreichte Level gespeichert, sodaß man vor dem Start, diesen mit Joystick hoch/runter auswählen und dort weiterspielen kann.

Sterben kann man indem man nach unten aus dem Bildschirm springt oder mit einem Vogel kollidiert - diese können mit Hundegebell (Feuerknopf) verscheucht werden. Achja - man kann seitwärts aus dem Bild springen um auf der gegenüberliegenden Seite wieder zu erscheinen - das kann in manchen Leveln recht nützlich sein - denkt also daran.

Ein knuffiges Arcadespiel welches viel Freude macht, gut spielbar und steuerbar ist und nett ausschaut - nur die Musik könnte nach einiger Zeit Dauerberieselung anfangen zu nerven - schade, daß diese nicht abstellbar ist. 

Lauffähig soll es auf jedem Amiga 500 mit 1MB RAM sein - unter OCS stürzte es bereits beim Laden ab - erst ab ECS funktionierte es bei mir.

Kostenloser Download im Aminet: http://aminet.net/package/game/misc/JumpBesiJump


DevPack für Amiga OS/Amikit erschienen



Dienstag 27 Oktober 2020 von Trixter Amiga keine Kommentare

Über die Webseite von Amikit ist ein Entwicklungspaket für Amiga OS und Amikit erschienen, welches im Grunde eine Sammlung von Programmen, Tools und SDK´s zur Programmierung auf dem Amiga darstellt. Sie enthält:

  • AmiBlitz 3.8.0
  • Amiga E 3.3a
  • AMOS Pro 2.0 & AMOS Pro X (AGA)
  • Blitz Basic 2.1 & Ultimate Blitz Basic CD 2.1+
  • FreePascal 3.2.0
  • GCC 2.95.3
  • PureBasic 4.00
  • REDPILL 0.8.1
  • VBCC 0.9g
  • Annotate 3.0.1
  • BlitzGUIGen 1.8
  • Designer 1.55
  • GadToolsBox 3.0a
  • minAD 1.7
  • MiniHex 1.1b
  • MUIBuilder 2.3
  • StormWizard 2.3
  • MUI 5 SDK
  • NDK 3.9
  • P96 SDK
  • RoadShow SDK 1.5

Version 1 des DevPack´s ist kostenlos herunterladbar (LZX-Archiv, ca. 98MB) und portabel - einfach entpacken und loslegen.

https://www.amikit.amiga.sk/devpack


Amiga: Video Converter D520



Dienstag 27 Oktober 2020 von Trixter Amiga keine Kommentare

Mit dem Videokonverter D520 von Schubert Hardwaren GmbH kann man analoge Videosignale in digitale Videosignale wandeln - dabei ist die Handhabung genauso einfach wie einst beim TV-Modulator A520 - die Hardware wird einfach auf den RGB-Port gesteckt und versorgt DVI-fähige Fernseher und Monitore mit dem Amigabild.

Durch die spezielle Entwicklung für Amigas erreicht der Konverter eine deutlich bessere Bildqualität als generische Konverter. Der Konverter bietet zudem:

  • kompatibel mit A500, A500+, A600, A1000, A1200, A2000, A3000, A4000
  • unterstützt OCS, ECS, AGA (aber kein SUPER-RES)
  • PAL und NTSC
  • Overscan bis 672×520 24 Bit pro Pixel, 800×600 16 BPP
  • Line-doubling in progressive-Formaten
  • Interleaving in interlace-Formaten
  • Umschaltung interlace/progressive innerhalb des V-Blanks ohne Bildaussetzer
  • Scanlines, dimmbar zwischen 0 und 100% in 16 Stufen (nur progressive)
  • Audio
  • Stromversorgung durch den Amiga
  • Latenz <= 1 Ausgabe-Frame (20 ms bei 50Hz Ausgabe)
  • Firmware-Update per Amiga möglich
  • Ausgangsformate (50/60Hz): 640x480, 640x512, 720x480, 720x576, 800x600, 1280x720 (mit reduziertem Blanking)
  • Drehregler ändert Parameter: Bildposition (x/y), Ausgabeformat, Scanline-Intensität, Pixelsampling

Ausgeliefert wird die Hardware mit Handbuch und 2 Meter Kabel. Preis: 189 Euro.

https://d520-converter.de/


Amiga: WHDLoad 18.6 erschienen



Dienstag 27 Oktober 2020 von Trixter Amiga keine Kommentare

Mittels WHDLoad lassen sich (zumeist) Diskettenversionen von Amigaspielen und Demos oder Diskmags auf Festplatte installieren und davon nutzen. Dabei wird jedes Programm sozusagen in der Umgebung ausgeführt (Kickstartversion, RAMausbau, ect.), die es gerne hätte (wenn die eigene Hardware mitspielt - AGA Software läßt sich natürlich auch nur unter AGA nutzen - aber der Sinn und Zweck ist ja, zB. Spiele unter AGA zum Laufen zu bekommen, die sonst nicht laufen würden).

Neu in Version 18.6 ist die Unterstützung für ACA-Freezer, zudem wurden Fehler behoben (ua. mit Grafikkarten unter Picasso96), sowie einige Funktionen geupdated und gefixt.

http://www.whdload.de/


Commodoregehäuse für PC bei My Retro Computer



Montag 26 Oktober 2020 von Trixter Amiga, C64, VC20/C16/P4, PC/Apple keine Kommentare

Erinnert ihr euch noch an Commodore USA, die im Jahr 2012 neue PC-Computer in alten Commorore-Gehäuse ankündigten (wir berichteten)? Nun, es scheint so, als würde ab dem Punkt jemand anderes weitermachen - My Retro Computer.

Angekündigt wurde auch schon so einiges - Komplettsysteme, Adapter für RaspberryPi´s - erhältlich sind derzeit aber nur die Gehäuse C64 und VC-20. (Amiga 500 soll folgen und evtl. auch noch Spectrum). Kurzum - wer einen modernen PC im Retrocomputerlook haben möchte, könnte hieran durchaus Gefallen finden - wenn die Preise nicht abschrecken...

Ob die Gehäuse aus alten Commodore USA-Restbeständen stammen, kann nur spekuliert werden (solange Vorrat reicht) - in jedem Fall sollen sie qualitativ hochwertig sein (Aussage Detlef Hastig vom MEGA65-Projekt auf der Hauptseite). Die Gehäuse kommen mit einer leisen mechanischen Cherry-USB-Tastatur, SD-Kartenleser, DVD/HD Cradle (ist sowas wie ein Einschubgehäuse, wo man wahlweise halt eine HD oder ein optisches Laufwerk einbauen kann - dieses wird wohl nicht mitgeliefert) und einen 40cm - Lüfter.

Preis pro Gehäuse jeweils 208,69 Euro.

https://myretrocomputer.com/


Amiga Future Ausgabe 124 gratis lesen



Montag 26 Oktober 2020 von Trixter Amiga keine Kommentare

Ausgabe 124 der Amiga Future ist ab sofort zum Gratislesen online gestellt worden. 

https://www.amigafuture.de/app.php/kb/viewarticle?a=6348



Seite 1 von 9812345...»

↓