Retropie - Tutorial - Teil 3 - Einrichtung



Sonntag 24 Dezember 2017 von Trixter C64, Emulation, Tutorial RaspberryPi keine Kommentare

Jetzt sind wir soweit, RetroPie zum ersten Mal zu starten.

Wer ein PS3-Joypad per Bluetooth verwenden möchte, muss dieses zuvor dennoch per USB-Kabel an den Pi für die Ersteinrichtung anschließen! Also, klemmt vor dem ersten Start euer USB-Eingabegerät an - direkt per Kabel oder als USB-Funk Dongle.

Der erste Start von RetroPie kann ein klein wenig länger dauern, als wie es später regulär bootet, da einige Sachen eingerichtet werden. Am Ende grinst euch auf jeden Fall ein Joystickeinstellungsscreen an. Drückt eine Taste auf eurem Steuerungsgerät und haltet sie solange gedrückt, bis der Screen mit der Belegung erscheint. Sollte beim PS3-Pad nichts passieren, nicht verzagen - drückt die kleine "PS" Taste in der Mitte des Pads und ihr werdet bemerken, daß das Pad nicht mehr mit allen 4 LED's blinkt (Bluetooth-Suche der PS3), sondern die erste LED nun dauerhaft leuchtet. Drückt und haltet in diesem Zustand eine Taste und ihr werdet sehen - diesmal klappt es problemlos...            
                                        
Als nächstes müßt ihr die Tasten anhand der Belegung auf dem Screen zuweisen:

* D-Pad Up - digitales Steuerkreuz hoch
* D-Pad Down - dig. Steuerkreuz runter  
* D-Pad Left - dig. Steuerkreuz links   
* D-Pad Right - dig. Steuerkreuz rechts
* Start - Startknopf                    
* Select - Selectknopf                  
* A - A Knopf (Firebutton unten)        
* B - B Knopf (Firebutton rechts)       
* X - X Knopf (Firebutton links)        
* Y - Y Knopf (Firebutton oben)         
* Left Shoulder - Schultertaste links (oben)                
* Right Shoulder - Schultertaste rechts (oben)
* Left Trigger - Schultertaste links (unten)
* Right Trigger - Schultertaste rechts (unten)                
* Left Thumb - Daumentaste linker Analog Stick                    
* Right Thumb - Daumentaste rechter Analogstick             
* Left Analog Up - l. Analogstick hoch   
* Left Analog Down - l. Analogstick runter
* Left Analog Left - l. Analogstick links
* Left Analog Right - l. Analogstick rechts            
* Right Analog Up - r. Analogstick hoch  
* Right Analog Down - r. Analogstick runter            
* Right Analog Left - r. Analogstick links             
* Right Analog Right - r. Analogstick rechts            
* Hotkey Enable - Home/PS-Taste         
                                        
Tasten können nicht doppelt belegt werden. Diese Belegung entspricht meiner Belegung von meinem Thrustmaster Funk und PS3 Pad - diese natürlich entsprechend eures verwendeten Joypads einstellen. Zum Abschluss der Einstellungen die "A"-Taste drücken!                      
                                       
Danach erscheint der Startscreen mit der Systemauswahl von RetroPie. Ihr seht, daß schon einige Inhalte vorhanden und sichtbar sind. Manche sind allerdings noch unsichtbar - diese erscheinen (oder verschwinden) indem man Inhalte später in die entsprechenden Ordner auf die SD-Karte kopiert oder von dort wieder entfernt - dazu kommen wir noch im Verlauf der Tutorials. Wichtig ist erstmal die Bedienung zu kennen.                               
                                       
Steuerung                               
                                        
Gesteuert wird in der Oberfläche ausschließlich über das digitale Steuerkreuz. (links, rechts, oben, unten) Zum Auswählen eines Eintrags oder einer Sektion drückt man den "A"-Knopf - zum Zurückgehen den "B"-Knopf. Diese Knöpfe dienen in der GUI ebenfalls bei einer Frage zur Bestätigung (Ja/Nein). Mit "Select" kann man später in den Sektionen in diverse Optionen gelangen - etwa  wonach die Spiele sortiert werden sollen (Name, Bewertung, wie oft gespielt, zuletzt gespielt, Anzahl der Spieler, Erscheinungsdatum, Genre, Entwickler, Publisher, System - und das jeweils vor oder rückwärts sortiert), Filter oder um die Metadaten eines Spiels einzusehen und zu ändern.

Wichtiger ist aber das Main Menü, welches über die "Start" Taste zu erreichen ist. Dort gibt es zB. den Scrapper - ein Tool welches anhand eurer ROMs Cover aus dem Netz ziehen kann und in das Frontend einbaut. Dort (im Frontend, nicht beim Scrapper) kann man die Sound und die UI Einstellungen ändern, sowie die Game Collection Settings und andere Einstellungen. Wer weitere Joysticks einbinden möchte kann die Einstellungsprozedur über "Configure Input" erneut anstoßen.          
                                       
Was uns aber erstmal interessiert, sind die Dinge die unter "Quit" zu finden sind:            
                                       
* Restart Emulationstation - hiermit läßt sich das Frontend neu starten, etwa damit Änderungen oder neu hinzukopierte oder gelöschte Inhalte erkannt werden. Es startet sich also nur das Frontend neu - sehr schnell und sehr praktisch - ansonsten müßte man das System komplett neu starten

* Quit Emultionstation - dies beendet das Frontend und man findet sich in einer Bash wieder (Terminal, Shell) um Befehle eintippen zu können        
                                       
* Restart System - hierüber läßt sich RetroPie komplett neustarten          
                                        
* Shutdown System - hierüber wird das System heruntergefahren und kann beendet werden - sehr wichtig!          
                                       
Info: Zum Ausschalten des Pi's nicht einfach den Stromstecker ziehen. Das System muss immer erst heruntergefahren werden. Dies kann über einen Menüpunkt - wie hier bei RetroPie mittels Shutdown System der Fall ist, aber zB. auch über einen Button den man mit der Maus anklickt wie beim Betriebssystem Raspbian, oder klassisch mit einem Befehl, den man in die Bash eintippt, etwa:             
                                        
sudo halt                               
                                        
Macht man dies nicht, kann die Software auf der SD-Karte beschädigt werden!     
                                       
Was aber tun, wenn sich das System mal - durch welchen Umstand auch immer - festgehangen hat? Auch dafür gibt es eine Lösung, auf die ich später noch eingehen werde. Nur wenn alle Stricke reißen - keine LED mehr am Pi blinkt - und nichts anderes mehr hilft, muss man (auf eigene Gefahr hin) den Stecker ziehen.                     
                                       
Fährt das System herunter, wird das Bild irgendwann vom Fernseher verschwinden - schaut noch kurz auf eine evtl. Aktivität eurer grünen Schreib/Lade-LED und wenn die nicht mehr leuchtet, trennt den Pi vom Netz. Das ist die sichere Methode euren Pi auszuschalten. Wer eine Funksteckdose, einen Schalter (etwa am Netzteil/eine andere Unterbrechungshardware) hat, kann natürlich auch diese nutzen. Jetzt seid ihr in der Lage, Emulationstation nicht nur zu starten, sondern auch wieder ordnungsgemäß zu beenden.   
                                       
Geht jetzt erstmal durch die euch angebotenen Systeme durch - ihr werdet auf einen Eintrag Namens "RetroPie" stoßen, ruft diesen auf, bzw. geht mal hinein. Dies wird später die Steuerungszentrale von RetroPie werden - warum später? Nun, wählt doch mal irgendeine Option aus der Liste und startet sie, was passiert? Nichts! Und das liegt daran, daß RetroPie noch nicht für unsere Hardware angepaßt wurde. Woher soll es auch wissen auf welchem Pi es gerade läuft? Das müssen wir als nächstes ändern. Dazu rufen wir mit "Start" Das Main Menu auf, wählen "Quit" und dann "Quit Emulationstation" aus. Wir werden uns dann in der Bash wiederfinden.                      
                                       
Gebt ein:                              
                                       
cd RetroPie-Setup                       
                                        
Pi 1/ Pi 2 (dies bitte nicht eintippen, auf diese Systeme bezieht sich das Nachfolgende!)
Wer einen Pi 1 oder 2 besitzt tippt diesen Befehl ein - natürlich entsprechend angepaßt für euer System!                                                     

sudo ./retropie_setup.sh rpi1           
                                        
oder                                    
                                        
sudo ./retropie_setup.sh rpi2           
                                        
Pi 3                                    
Diese Befehle gelten nur für den Pi 3!  
                                     
git pull                                
                                        
RetroPie kennt standardmäßig keinen Pi3. Durch den Befehl wird das über ein Update/Fix aus dem Netz nachgeladen und ist danach kein Problem mehr.           
                                       
Ihr könnt nun eingeben (beides klappt):
                                        
sudo ./retropie_setup.sh rpi3           
sudo ./retropie_setup.sh    

Jetzt wird wieder einiges aus dem Netz gezogen. Ua. ein Update für das Installer-Script und Daten für mögliche Updates gesammelt. Danach erscheint eine grafische Oberfläche. Steuert durch die Oberfläche mit den Pfeiltasten und der Enter-Taste auf der Tastatur. In diesem Fall müssen wir 3x auf die Enter-Taste drücken um ins Menü zu gelangen. (dauert einen Moment) Evtl. Fehlermeldungen können ignoriert werden!                                
                                       
Wählt dann "Update" aus dem Menüœ und bestätigt alle Fragen mit "Yes". Nun braucht es Geduld... diese Updateaktion kann gut und gerne - je nach DSL-Speed - mehrere Stunden dauern!                 
                                       
Laßt das im Zweifelsfall einfach über Nacht laufen und unterbrecht das Ganze nicht! Es muss bis zum Ende durchlaufen, erst danach ist alles auf dem neuesten Stand und ist auch unter Emulationstation nutzbar (etwa die Optionen unter der RetroPie-Sektion).                  
                                       
Und noch was - erschreckt bitte nicht, wenn nach dem Reboot das gewohnte Startbild verschwunden ist und ihr euch "manuell" einloggen müßt. Emulationstation hat sich quasi resettet und wir müssen diese Dinge gleich wieder neu einstellen.                             
                                        
Die Zugangsdaten lauten:                
                                        
Benutzer: pi                            
Paßwort: raspberry                      
                                        
Sollte es bei euch nicht auf Anhieb funktionieren, könnte es am falschen Tastaturlayout liegen. In dem Fall tauscht einfach Taste "y" mit Taste "z"!
                                                                             
Splashscreen fixen                      
                                        
Geht unter der "RetroPie" Sektion - nachdem Emultionstation komplett gestartet ist und die Systeme auf dem Bildschirm erscheinen und wählt dort die Option "RetroPie-Setup"/"Configuration". Aus dem Menœü sucht ihr euch den Eintrag "Splashscreen" heraus und drückt die Entertaste. Wählt als nächstes "Preview Splashscreens", dann "view singlesplashscreen" und "RetroPie Splashscreen". Hier sucht ihr euch dann einen passenden heraus und merkt den Dateinamen. Der ursprüngliche Screen hat übrigens den Namen "retropie-2015-4x3.png".      
                                        
Hinweis: Sollten mehrere Optionen am unteren Bildschirmrand zur Verfügung stehen, wechselt ihr diese mit der "Tab"-Taste.     
                                       
Geht wieder ins vorherige Menüœ zurück. (cancel-Option) Wählt  dann "Choose Splashscreen" und wählt dann genau euren Splashscreen aus - fertig, dieser wirdv on nun an bei jedem Start erscheinen.  
                                       
Automatisches Login fixen               
                                        
Diese Funktion ist ebenfalls über die "RetroPie-Setup"/"Configuration" aus der RetroPie-Sektion erreichbar - und zwar unter dem Namen "autostart". Wählt dort einfach "Start Emulation Station at boot". Fertig, ab sofort werdet ihr wieder wie zuvor ohne Anmeldung in Emulation Station eingeloggt...          
                                        
WLAN einrichten (USB-Dongle)            
                                        
Wer keinen Pi 3 verwendet, sondern einen nachträglich hinzugefügten USB-WLAN Stick, muss dieses manuell einrichten. Ihr findet alles wichtige unter:        
                                       
RetroPie-Sektion - Configure WiFi.      
                                        
Wählt "Connect to WIFI Network", sucht eure WLAN-Netz heraus, gebt eure Zugangdaten ein - fertig.      

PS3 über Bluetooth

Um seinen PS3-Controller per Bluetooth zu verbinden, muss zunächst ein passender PS3-Controllertreiber über die RetroPie Paketverwaltung heruntergeladen und installiert werden. PS3-KlonController brauchen einen anderen Treiber als Originale - da müßt ihr zunächst herausfinden, wer das Teil gebaut hat und den passenden Treiber aus der Liste auswählen. Beachtet, daß ihr immer nur den selben Typ Controller nutzen könnt - dh. ihr könnt keine Originale mit Klone mischen - wer also mehrere Controller nutzen will, muss zwingend dieselben Modelle verwenden. Beachtet auch - durch die Installation des PS3-Controller-Treibers funktionieren andere Bluetooth-Geräte nicht mehr (zB. Tastatur) - wer vor hat, noch weitere Bluetoothgeräte zu nutzen, muss für den PS3-Controller einen separaten USB-Dongle nutzen.

Folgt nach der Installation einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm, im Grunde muss das Teil solange per Kabel angeschlossen bleiben, bis ihr dazu aufgefordert werdet, dieses zu trennen und die mittlere Hometaste zu drücken. Wenn der Controller einmal verbunden wurde, könnt ihr ihn später in RetroPie nach dem Starten wiederum über die Hometaste koppeln - oder wieder abschalten. Macht eine Abschaltung aber bitte nur im Menü von RetroPie - aber niemals wenn ein Emulator läuft - das könnte dazu führen, daß das System den Controller später nicht mehr reaktivieren läßt und ihr das System nicht mehr herunterfahren könnt...       
                                       
Soviel für diesen Teil - im nächsten schauen wir uns das Ganze im Heimnetz einmal näher an und wie wir den Pi mit Inhalten füllen, bzw. fernsteuern können.

close

Dieser Artikel wurde vor 2 Jahr(en) , 9 Monat(en) und 27 Tag(en) veröffentlicht, es ist also möglich, dass der Inhalt inzwischen nicht mehr aktuell ist.

Schlagworte : RaspberryPi, Tutorial, C-64, Emulation, Digital Talk

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der erste Buchstabe des Wortes vzkg ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)
↓