C64 Test: "Gravitrix"



Montag 27 August 2018 von Trixter C64, C64 Test keine Kommentare

(RGCD/Psytronik 2015)

Testbericht Downloadversion

Zugegeben ein etwas älteres Spiel. Da es aber in der Digital Talk noch nicht vorgestellt wurde, holen wir dies hiermit nach.

Gravitrix ist ein Puzzlespiel - etwa in der Art von Puzznic, nur daß man es hier nicht mit verschiedenen Spielsteinen zu tun hat, von denen man immer die gleichen zusammenführen muss, damit diese verschwinden, sondern mit gleichen Farben.

Nach dem (recht schnellen) Laden und Starten des Spieles geht es ohne Umwege direkt in das Auswahlmenü des Spieles. Hierüber kann man - neben dem Spielstart - eine Kurzanleitung sowie die Credits einsehen. Wählt man "Start Game" kann man noch wählen, ob man das Spiel von Anfang an spielen oder mit Hilfe eines Paßwortes fortsetzen möchte - ein sehr wichtiges Feature, da das Spiel über 120 Level umfaßt!

Die Level sind immer bestimmten Themenbereichen zugeordnet und diese wechseln alle 20 Level - der erste Themenbereich lautet zB. "The Dungeons", während der zweite uns in die "Arktis" bringt. Natürlich kommen mit jedem neuen Bereich auch neue Aufgaben, bzw. Features hinzu. Jeder Level hat zudem einen eindeutigen Namen, auch sieht der Spieler im Voraus, wie viel Zeit ihm zur Lösung zur Verfügung steht. Ansonsten werden im unteren Spielbereich noch die Levelnummer sowie einige Tastenfunktionen wie Pause, Musik an/aus und die Taste zum Resetten (Run/Stop) angezeigt. Wählt man die Pause, wird natürlich der Bildschirm ausgeblendet, damit der Spieler nicht schummelt.

Und nun beginnt das eigentliche Spiel. Der Spieler steuert mit dem Joystick einen Pfeil, den er frei auf dem gesamten Spielfeld bewegen kann. Setzt er ihn auf einen Spielstein und drückt die Feuertaste, werden am oberen Bildschirmrand die möglichen "Moves" angezeigt - also weiße Pfeile, die exakt anzeigen, in welche Richtung man diesen Spielstein verschieben kann. Bewegt man jetzt den Joystick in eine dieser Richtungen, verschiebt sich der Spielstein und führt - je nach Gravitation und eigener Vorgabe eine Reaktion aus. Dh. normalerweise würde er herunterfallen - da der Stein aber selber ebenfalls einen Pfeil besitzt, der symbolisiert in welche Richtung er sich bewegen läßt, können hier und da auch Konstellationen entstehen, die nicht unbedingt physikalischen Gesetzen folgen. Ziel ist es nun, alle gleichfarbigen Steine abzuräumen - eigentlich reichen schon 2 gleiche Steine aus - meistens wird es aber mehr geben und unsere Aufgabe ist es nun, alle irgendwie zu verbinden, damit auch alle abgeräumt werden.

Anfangs ist das Spiel natürlich gnädig und führt behutsam mit steigendem Schwierigkeitsgrad in die Spielmechanik ein. Später wird das Ganze natürlich immer komplexer, da auch weitere Elemente hinzukommen. Da wären zB. Pfeile zu nennen. Trifft ein Spielstein auf einen Pfeil (welche zudem auch farbig sein können), wird er sich in diese Richtung weiterbewegen (und umfärben!). Oder es gibt "zufällige" Farbwechsler, dessen Endfarbe für den Spieler nicht einsehbar und somit nicht planbar ist - hier hilft nur Ausprobieren und beim nächsten Mal besser machen. Da es keine Leben gibt, kann der Spieler sich so lange an einem Level versuchen wie er mag. Ist die Zeit abgelaufen, gerät man in eine ausweglose Situation (welche das Spiel teilweise auch selber erkennt) oder bricht der Spieler das Spiel ab und gibt auf, landet er nicht wieder im Hauptmenü, sondern kann das Level wiederholen. Paßt aber auf - vor jedem Level gibt es auch eine Funktion (Joystick runter) um zum Hauptmenü zurückzukehren - passiert das unbeabsichtigt, weil man irgendwie falsch an den Joystick gekommen ist und man hat sich nicht das Paßwort notiert, heißt es - das Spiel komplett wieder von Anfang an spielen zu dürfen, da es keine automatische Levelmerkung und Übernahme gibt. Hat man ein Level geschafft, wird ein Paßwort angezeigt und der nächste Level wird geladen. Das Paßwort sollte man sich unbedingt für einen späteren Wiedereinstieg notieren!

Natürlich gibt es noch viele weitere Komponenten - etwa Tore die dazu dienen, daß Spielsteine in völlig andere Bereiche des Spielfeldes gebracht werden, zu denen ansonsten kein Zugang möglich ist. Es gibt eine Art von Energieröhren, die weiter entfernte Steine zerstören, wenn sich alle auf den Endpunkten einer solchen Leitung befinden, und und und.

Einen kleinen Tip erhält man meist anhand der Levelnamen - daher macht euch ein wenig Gedanken dazu, was der Autor sich wohl bei der Auswahl des Namens gedacht haben könnte, falls ihr mal auf dem Schlauch stehen solltet.

Soviel zum Spielprinzip ansich. Die grafische Aufmachung ist nett gemacht und fügt sich wunderbar wie aus einem Guß zusammen, ist übersichtlich und gut durchdacht. Die Musik ist ebenfalls sehr passend und wird auch nach langem Hören nicht so schnell langweilig oder nervig und falls doch, kann man sie abschalten. Die Steuerung ist fast selbsterklärend, führt aber hier und da zu unbeabsichtigten Aktionen. Drückt man auf einem Stein den Feuerknopf, wird oben ja die mögliche Richtung angezeigt und der Stein automatisch "gelockt". So könnte man einen Stein auch über längere Distanzen in eine Richtung bewegen, solange man den Feuerknopf gedrückt hält. Leider registriert diese Funktion manchmal nicht den schon ausgeführten Move und bleibt in diesem Modus hängen, sodaß man den Stein wiederum unbeabsichtigt verschiebt, wenn man mit dem Pfeil zu einem anderen Stein fahren möchte. Daher habe ich mir angewöhnt, zum eigenen Auswahlpfeil zurückzukehren indem ich den Spielstein durch eine Richtung verlasse, die der Stein nicht ausführen kann. Das ist eine kleine Umgewöhnung, klappt aber ganz vorzüglich nach einiger Zeit. Ob das so vom Coder beabsichtigt war oder ob es sich um einen Bug handelt, kann ich nicht sagen.

Fazit:

Ein sehr durchdachtes und gut gemachtes Puzzlespiel bei dem der Spielspaß auf jeden Fall nicht zu kurz kommt - hier haben wir es mit einem Spiel zu tun, welches einen über Tage, wenn nicht sogar Wochen beschäftigen kann. Wer auf Knobelspiele steht und auf der Suche nach neuem Futter ist, kommt an Gravitrix nicht vorbei!

Einzig und allein der etwas verwirrende "Lockmodus" beim Verschieben der Steine kann nervig werden, wenn man eine ansonsten richtig gelöste Situation durch eine unbeabsichtigt ausgelöste Verschiebung vernichtet und das Level nicht lösbar wird. Daher gibt es einen kleinen Punkteabzug. Nicht unerwähnt lassen möchte ich zudem einen kleinen Absturz, der es unmöglich machte, das Spiel nach dem Laden eines neuen Levels weiter zu spielen. Dieser Bug ist bei mir aber beim Emulator aufgetreten und beim spielen unter echter Hardware bislang noch nicht - was aber nicht bedeuten soll, daß dieser dort nicht auch auftreten kann, da ich die Ursache nicht ermitteln und das Verhalten nicht reproduzieren konnte. Hier hilft es nur, das Spiel neu zu laden und mit einem Paßwort wieder einzusteigen, das letzte Level erneut zu spielen und dann das Spiel dort fortzusetzen, wo der Fehler kam.

Gravitrix erhält von mir daher folgende Wertung: 7 von 10 möglichen Punkten.

Das Spiel umfaßt 2 Diskettenseiten, wird in der Downloadversion aber auch mit einem CRT-Modulimage, Kurzanleitung (Text) und einem Codesheet (ausdruckbar, zum Eintragen der Levelpaßwörter) in einem Archiv ausgeliefert. Erhältlich ist es bei Psytronik und RGCD  (Itch.io) zum Preis von 2.99 US-Dollar - ob es auch noch physische Varianten gibt, konnte ich nicht ermitteln, da die Shopumstellung bei Psytronik zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels noch nicht abgeschlossen war (Diskversion) und bei RGCD (Modulversion) der Status permanent auf "coming  soon" steht, seidem der erste Batch abverkauft war. Update: mittlerweile sind sowohl die Modul (30 britische Pfund) als auch die Diskversionen erschienen (7 - 15 Pfund).

https://rgcddev.itch.io/gravitrix

Nachfolgendend findet ihr die Levelcodes, die ich und Hawk78 in unserem zweiten Livestream ermittelt haben. (YouTube-Kanal)

Levelcodes:

Level  2 - UCJECSDI  Level 16 - IGDKDEUE
Level  3 - FKDIDSYZ  Level 17 - DTYPTCAL
Level  4 - TUUJEGTI  Level 18 - IEFUPILZ
Level  5 - UJYEGTEP  Level 19 - JPPGTHFY
Level  6 - IKZEJYJK  Level 20 - ZTCFTIYI
Level  7 - TCLFCISD  Level 21 - FSJKUUAL
Level  8 - EUYTSKFG  Level 22 - TTFTSIGC
Level  9 - ZAUZUSJG  Level 23 - ZGLPECTU
Level 10 - TELJEAPP  Level 24 - IIUZTUIJ
Level 11 - ISAGHEDJ  Level 25 - JZTEEGGZ
Level 12 - DZJTLGFL  Level 26 - JUIZAGCY
Level 13 - EDAFFJYK  Level 27 - TYYEJPIY
Level 14 - ICFEDPDA  Level 28 - FDZKKFKU
Level 15 - DTPJETEY

close

Dieser Artikel wurde vor 2 Jahr(en) , 1 Monat(en) und 28 Tag(en) veröffentlicht, es ist also möglich, dass der Inhalt inzwischen nicht mehr aktuell ist.

Schlagworte : C-64, Test, Digital Talk

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der dritte Buchstabe des Wortes klpxql ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)
↓