Amiga: Smarty And The Nasty Gluttons erschienen



Mittwoch 12 August 2020 von Trixter Amiga keine Kommentare

Smarty And The Nasty Gluttons wurde ursprünglich im Jahr 1992 entwickelt, kurz darauf aber eingefroren, da man im zusammenbrechenden Amigamarkt keinen Publisher fand - und das obwohl alle Grafiken und Musiken schon fertig waren. 25 Jahre später erschien ein lang verschollen geglaubtes Preview als Crack vom Copyrightinhaber - was wohl den Programmierer dazu inspirierte, das Spiel fertig zu entwickeln und als Freeware zu veröffentlichen.

Und hier ist es nun! Der Spieler übernimmt die Rolle des 11jährigen Smarty, dessen Opa eine Traummaschine erfunden hat, die sein Investor nun an sich riss um ihn selber und Opa in eine Traumwelt zu entführen um von dort aus andere Leutes Träume zu manipulieren. Ganz klar, daß wir nun die Welt retten müssen - in Begleitung unseres Hundes Slurpy und einigen Goodies von Opa.

Die Geschichte ist jetzt nur grob umrissen, damit ihr in etwa wißt, um was es sich überhaupt dreht. In diversen Welten gibt es diverse Bildschirmlevel und diese sind wie Plattformen aufgebaut, auf denen sich viele Gegner, aber auch Goodies tummeln. Gegner können mit einem Schuss betäubt werden, sodaß man sie rollen kann - trifft ein rollender Gegner einen anderen Gegner, verschwinden beide (jedenfalls für einen Moment) und ein Schlüssel erscheint, den man natürlich einsacken soll - dies sollte man möglichst schnell machen, da neu erscheinende Gegner die Schlüssel wieder mopsen - und natürlich sind die einmal so behandelten Gegner nicht glücklich darüber, daß man sie betäubt hat - deswegen ändern sie ihre Farbe, verlassen ihre Bahnen und stürmen direkt auf den Spieler zu. Ziel eines Levels ist es, die 5 benötigten Schlüssel einzusacken. (falls ihr euch fragt, wie man die Goodies aktiviert - bleibt einfach mal länger auf dem Feuerknopf - ein Auswahlmenü erscheint).

Das Spiel ist wie bei einem Arcade-Plattformer üblich ziemlich Actionlastig und fordernd, aber es ist gut designt, bietet nette Grafiken und Sounds - macht also nach einiger Eingewöhnungszeit richtig Laune. Actionfreunde sollten mal einen Blick riskieren!

Benötigt wird ein OCS-Amiga mit 1MB RAM und Kickstart 1.2 oder besser. Der Sourcecode soll im Herbst öffentlich erscheinen, über eine physische Version wird nachgedacht.

Download und weitere Infos: https://smartygame.fi/

Schlagworte : Amiga

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der zweite Buchstabe des Wortes jhvqcj ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)
↓