Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
Nemesiz - Logo

Das Forum für Nerds, Geeks und Freaks!

Kleiner Text: Upload Filter Mai 2020 Fluch oder Segen?
  •  
 1
15.05.20 18:38
birdy1 

Administrator

Kleiner Text: Upload Filter Mai 2020 Fluch oder Segen?

Noch vor kurzem, im Jahre 2019 nach unserem Herrn, war das Thema Upload Filter, Artikel 13 und Artikel 17 in aller Munde.
Corona Covid 19 und davor eine gewisse Greta Thunberg beherrschen die Medienwelt.
Vorbei sind die Androhungen vom löschen aller Inhalte auf YouTube.
Vorbei die Angst der Datenschützer/Datenbewahrer im Netz.
Ist es so oder grummelt es im Hintergrund und wartet wieder hervor zu kommen?
Die letzten Beschlüsse des Europäischen Parlaments zum Thema Upload Filter waren medial eher nur eine Randnotiz.

Also, was ist denn jetzt im Mai 2020 Stand der Dinge?

Ich versuche mal ein wenig Klarheit in das Thema zu bringen.

Artikel 13 war sozusagen der Arbeitstitel und wurde in der Endfassung Artikel 17.

Der Artikel besagt grundsätzlich, dass große Video Streaming Plattformen wie YouTube, Twitch aber auch soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook und LinkedIn verantwortlich für den Inhalt (also Upload) Ihrer User, Benutzer sind.

Zurzeit ist die Deadline für die Bundesregierung der 07. Juni 2021!!!

Da wo Geld ist kommt auch Geld hin kann man die Reaktion der „Großen“ der Branche betiteln.

Als Beispiel YouTube im Mai 2020. Kleine Kanäle haben nicht das Geld Ihre Musik, eingeblendete Fotos und andere Arten von Medien lizensieren zu lassen. Das bedeutet, dass die KI sehr viele Medien als „Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung: In diesem Video wurde urheberrechtlich geschütztes Material gefunden. Daher kann das Video vom Uploader nicht monetisiert werden.“

Das trifft die mittleren YouTuber natürlich besonders. Selbst Kirchenmusik live gesungen wird erkannt. Es ist schon sehr erstaunlich wie gut schon jetzt die KI dahinter arbeitet.

Es wird nicht zu befürchten sein, dass kleinere Kanäle Ihren Account verlieren werden. Rausgeschmissen sozusagen. Eher ist es so, dass gerade Deutsche YouTuber Ihr Glück nun auf Twitch versuchen. Dieser Anbieter arbeitet nach einem etwas anderem Prinzip der Monetisierung und ist lange nicht so restriktiv wie YouTube. Das kleine Deutschland stellt auf Twitch zurzeit nach den Amerikanern die größte Community.

In diesem Artikel kann ich nicht auf alle Streaming Plattformen eingehen. Sicher ist es auf jeden Fall, dass sich die „großen“ anpassen werden. Man schaue sich nur mal den Aktienmarkt an.

Der größte Hemmschuh bei der Umsetzung von Upload Filtern ist gerade der Datenschutz.
Dieses Riesen Ungetüm kann alles, wirklich alles begründen was mit Daten zu tun hat.
Leider ist daher die Auslegungssache ein sehr großes Problem.
Wenn ich mit einem Alu Hut rumlaufen würde und Verschwörungstheorien glauben schenken würde, könnte ich die Vermutung haben, dass gerade die Gerichte KI´s nutzen, um Ihre Urteile zu sprechen.
Die derzeitigen Gerichte, bzw. das Personal ist da absolut überfordert mit. Vergleichbar ist es vielleicht ein wenig mit der Entscheidung Organspende Ausweis ja oder nein? Verpflichtend für alle die sich nicht abmelden oder eben aktiv anmelden zum Organ spenden.
Diese Frage kann dann von oben herab entschieden werden aber Argumente und zwar gute Argumente gibt es für beide Varianten.
Die Frage Upload Filter ja oder nein wird sich nicht stellen. Eher die Frage: Was darf ich uploaden, was darf monetisiert werden und wer entscheidet wo, was? In Zeiten, in den die Verwaltungen immer digitaler werden. Wohngeld in NRW z.B. schon online beantragt werden kann, wo geplant ist, die Bauanträge digital beantragen zu können wird der Datenwust nicht weniger.
Die Fragen werden komplizierter und die Kriminalität wird in diesem Bereich zunehmen. Natürlich versuchen einige Menschen Profit aus allem zu schlagen.
So wie es jetzt viele Selbständige gibt, welche die 9000€ Corona Soforthilfe in NRW mehrmals beantragt haben, oder die 2000€ für den Lebensstandard auf die Großfamilie verteilen.
„Das Böse ist immer und überall „geht ein Lied aus meinen jungen Jahren. So richtig ins grübeln komme ich, wenn ich an die Versorgungsunternehmen denke. Krankenhäuser und vieles mehr.
Die Automatisierung 4.0 hat viele Vorteile aber meiner Meinung nach auch viele Schwachstellen. In dem Bereich über Upload Filter nachzudenken gibt einen ganz neuen Aspekt. Welche Daten kann ich übertragen ohne das mein Kraftwerk damit stillgelegt werden kann?
Ich bin froh, nicht darüber entscheiden zu müssen und amüsiere mich, wenn wieder ein Lied von YouTube erkannt wird und ich die Meldung zur Beschwerde bekomme. Da fühle ich mich beim „uploaden“ eines Gottesdienstes doch wirklich wichtig. Also, alles kann man auch positiv sehen. 🙂
Ein wirkliches Ende kann dieser Text leider nicht haben, nur einen Zwischenstand vermelden. Ich hoffe ich denke in einer langweiligen Sitzung nächstes Jahr daran, diesen Artikel zu überarbeiten, zu ergänzen oder so ähnlich…

Bleibt gesund und… keimfrei!

18.05.20 12:36
Trixter 

Administrator

Re: Kleiner Text: Upload Filter Mai 2020 Fluch oder Segen?

Sehr schön und danke für deinen Text Ralf,

hoffe, du hältst ihn aktuell - je nachdem wie sich alles weiter entwickelt und es würde mich freuen, ihn in einer der nächsten DT-Ausgaben zu sehen.

Allerdings habe ich immer noch offene Fragen...

- hatten großen Seiten wie YouTube nicht schon vorher Uploadfilter, die gut funktionierten - siehe zB. meine Videos oder die von Patul, wo schon SID-Remakes als Verstoß gegen irgendwelche Songs gewertet wurden? Diese Dienste laufen aber Sturm gegen den neuen Beschlüsse, also muss da noch was anderes sein, was hinzukommt und bislang fehlt

- man hat den Eindruck, es richte sich nur gegen große Seiten und wechselt man zu kleinen, ist man aus dem Schneider - das stimmt so leider nicht und es betrifft nach meinem Kenntnisstand alle - auch kleine und Private

- man hat den Eindruck, es richte sich zudem nur gegen jene, die fremde Inhalte in ihren Produktionen kommerziell nutzen - auch das stimmt nicht... es spielt wohl keine Rolle, ob man damit Kohle macht oder nicht

- viele weitere Artikel schließt dein Bericht aus - dies betrifft nicht nur Videos, Musik, Bilder, sondern auch Texte. Im Grunde ist es so, daß man höllisch aufpassen muss, was man online stellt - selbst eigene Bilder dürfen keine fremden Personen enthalten, Nummernschilder, Werbung - selbst gewisse Dinge (wie Kunstwerke, Sehenwürdigkeiten - etwa den Eiffelturm) darf man nicht knipsen und online stellen

- und natürlich weiß keiner, was man darf - eben weil es zwar verlangt und beschlossen ist, aber keine genauen Definitionen existieren - wie du schon sagst, ist das eine Art Rätselraten, Auslegungssache oder Knobeln - das merkt man also erst, wenn es einen selber betrifft

Kurzum - der Quatsch geht uns alle an, jeder kann ins Fettnäpchen treten und zur Kasse gebeten werden. Und... welchen Mehrwert und Schutz diese Beschlüsse überhaupt bringen sollen, ist nach wie vor ein Rätsel - uns Anwendern bringt das rein gar nichts, außer daß viele ihre Aktivitäten einstellen aus Angst belangt werden zu können. Aber warten wir mal ab - vielleicht liegen bis zum Stichtag der Umsetzung der Bundesregierung ja genaue Regeln vor - dann wissen wir endlich, woran wir sind und wem das wirklich nutzen soll.

Bis dahin bleibe ich weiter skeptisch und passe höllisch auf...

MfG, Trixter

18.05.20 12:44
Trixter 

Administrator

Re: Kleiner Text: Upload Filter Mai 2020 Fluch oder Segen?

PS: Als kleine Anmerkung zu deinem Zitat: EAV hat sich Ende letzten Jahres aufgelöst - es gibt ein Abschiedskonzert "1000 Jahre EAV", welches auf diversen Medien erschien. Hab´s gesehen und kann´s nur empfehlen!

https://youtu.be/36E_Ps2iZfc

MfG, Trixter

18.05.20 16:57
birdy1 

Administrator

Re: Kleiner Text: Upload Filter Mai 2020 Fluch oder Segen?

Nicht das es mir nicht schon vorher klar war. Ohne Verschwörungstheorien kann es ja nicht gehen…

Sehr schön und danke für deinen Text Ralf,

Danke Dave, kein Thema.

hoffe, du hältst ihn aktuell - je nachdem wie sich alles weiter entwickelt und es würde mich freuen, ihn in einer der nächsten DT-Ausgaben zu sehen.

Das hoffe ich auch.

Allerdings habe ich immer noch offene Fragen...

Natürlich!

- hatten großen Seiten wie YouTube nicht schon vorher Uploadfilter, die gut funktionierten - siehe zB. meine Videos oder die von Patul, wo schon SID-Remakes als Verstoß gegen irgendwelche Songs gewertet wurden? Diese Dienste laufen aber Sturm gegen den neuen Beschlüsse, also muss da noch was anderes sein, was hinzukommt und bislang fehlt

Diese Filter gab es schon länger und werden optimiert. Siehe meinen Text Kirchenmusik.

- man hat den Eindruck, es richte sich nur gegen große Seiten und wechselt man zu kleinen, ist man aus dem Schneider - das stimmt so leider nicht und es betrifft nach meinem Kenntnisstand alle - auch kleine und Private

Welcher Kenntnisstand? Kaffeesatz lesen? Welchen Nutzen hätte das für die EU? Im Endeffekt geht es doch immer um Geld, nicht mehr und nicht weniger. Und sorry, bei Dir gibt es nichts zu holen.

- man hat den Eindruck, es richte sich zudem nur gegen jene, die fremde Inhalte in ihren Produktionen kommerziell nutzen - auch das stimmt nicht... es spielt wohl keine Rolle, ob man damit Kohle macht oder nicht

Da hast Du vollkommen recht. Vor dem Gesetz sind ja auch alle gleich. Nur die gleicheren können sich die Lizenzen leisten.

- viele weitere Artikel schließt dein Bericht aus - dies betrifft nicht nur Videos, Musik, Bilder, sondern auch Texte. Im Grunde ist es so, daß man höllisch aufpassen muss, was man online stellt - selbst eigene Bilder dürfen keine fremden Personen enthalten, Nummernschilder, Werbung - selbst gewisse Dinge (wie Kunstwerke, Sehenwürdigkeiten - etwa den Eiffelturm) darf man nicht knipsen und online stellen

Videos sollte auch nur der Oberbegriff sein. Natürlich sind alle Medien gemeint. Die Personenanzeige ist von der Zahl abhängig. Siehe Fotorechte. Kunstwerke sowie der Eiffelturm dürfen natürlich, falls Du Ihn selbst geknipst hast veröffentlicht werden. Das zählt zu dem Allgemeingut, bedeutet: Bedeutsam für die Gesellschaft.

- und natürlich weiß keiner, was man darf - eben weil es zwar verlangt und beschlossen ist, aber keine genauen Definitionen existieren - wie du schon sagst, ist das eine Art Rätselraten, Auslegungssache oder Knobeln - das merkt man also erst, wenn es einen selber betrifft

Ich denke Du kannst ganz normal weitermachen Deinen Mini Kanal zu pflegen. Welches Interesse sollte man denn an Dir haben?

Kurzum - der Quatsch geht uns alle an, jeder kann ins Fettnäpchen treten und zur Kasse gebeten werden.

Zur Kasse gebeten wird man bei Verletzungen von Urheberrechtsschutz Angelegenheiten. Da sollte man aber nicht den Zusammenhang verbinden mit Artikel 17 sondern einzeln sehen.
Wie ich ja selber leidvoll mehrmals erfahren durfte. Aber rechtlich hatten die vielen Doktoren, Anwälte recht. Trotzdem werden die „Kleinen“ narürlich da gepackt. Das hat aber nichts mit dem drohenden Upload Filter zu tun. Rein schreiblich wird dieser ja auch überhaupt nicht erwähnt. Aber natürlich wissen alle das es nicht anders umzusetzen ist.

Und... welchen Mehrwert und Schutz diese Beschlüsse überhaupt bringen sollen, ist nach wie vor ein Rätsel - uns Anwendern bringt das rein gar nichts, außer daß viele ihre Aktivitäten einstellen aus Angst belangt werden zu können.

Auch da muss ich Dir unbedingt zustimmen. Schau mal was ein Olliver Pocher alles treibt auf seinem Instagram Account oder letztens im Fernsehen. Ich habe nur kurz rein gesehen. Unsereiner hätte nach 10 Minuten schon 5 Abmahnungen am Hals. Da aber alle wissen das die Medien auf seiner Seite sind… überlegen es sich viele und versuchen mit den Wölfen zu heulen.

Aber warten wir mal ab - vielleicht liegen bis zum Stichtag der Umsetzung der Bundesregierung ja genaue Regeln vor - dann wissen wir endlich, woran wir sind und wem das wirklich nutzen soll.

Ganz ehrlich denke ich nicht, dass es verständlich geschrieben sein wird. Ich kann mir auch kaum Änderungen zu jetzt vorstellen. Aber OK, warten wir mal ab.

[iBis dahin bleibe ich weiter skeptisch und passe höllisch auf... [/i]

Das ist nie verkehrt Dave. Mir macht die KI im Hintergrund viel mehr Sorgen als die Menschen welche Profit draus schlagen wollen. Einer KI ist Geld, Soziales oder Emotionen noch nicht vermittelbar und wenn nun diese alles entscheiden werden? Der Mensch wird irgendwann nicht mehr durchblicken und nur noch einzelne Fälle von der KI zu Gesicht bekommen. Nur stimmen die Daten, welche diese KI liefert…

MfG, Trixter

LG Ralf

18.05.20 16:58
birdy1 

Administrator

Re: Kleiner Text: Upload Filter Mai 2020 Fluch oder Segen?

Passte nicht alles rein:
Mal schauen wie es sich entwickelt. Hier noch ein Link zum Wiki Eintrag:
https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinie...en_Binnenmarkt)

Liebe Grüße
Ralf

 1