Wie MindFlare Retro über Twitter bekannt gibt, wird derzeit das Rollenspiel The Shadows of Sergoth vom Amstrad CPC zum Amiga (OCS 1MB RAM) portiert. Dieser Dungeon Master Klon war eines der Spielehighlights auf dem CPC in diesem Jahr. Die Amigaversion wird natürlich aufgepeppter daherkommen - derzeit ist noch kein Releasetermin bekannt.

https://twitter.com/MindFlareRetro/status/1068907437212631040

Kommentare: 0
Gepostet am 03 Dec 2018 von Trixter

Stefanie Tücking - bekannt aus Funk und Fernsehen (ua. Musik-Fernsehsendung Formel Eins/ARD) und Künstlerin des Amiga 500 New Art, bzw. Tückingdesigns (Gehäuse im Tiger/Balldesign) ist tot. Sie starb in der Nacht zum 1. Dezember 2018 im Alter von 56 Jahren in Baden-Baden. Wir drücken hiermit unseren Dank, Respekt und Anteilnahme aus.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stefanie_T%C3%BCcking

Kommentare: 0
Gepostet am 03 Dec 2018 von Trixter

Das Spielchen geht offenbar munter weiter. Wie Amiga-News berichtet, hat Hyperion Entertainment scheinbar den Vertrieb der digitalen Version des neuen Betriebssystems AmigaOS 3.1.4 wieder aufgenommen.

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-11-00044-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 22 Nov 2018 von Trixter

Stephen Leary, der sich vor allem durch seine TerribleFire-Turbokarten im Atari-Sektor einen Namen gemacht hat, kündigte jetzt eine neue Turbokarte für die Amiga CD32 Konsole an - wie dem Bild aus der Twittermeldung zu entnehmen ist, verfügt die TerribleFire TF330 über eine 030er CPU, SDRAM und einen IDE-Connector. Leider waren weitere Daten noch nicht zu erfahren, somit derzeit auch keine Angaben zum Preis und dem Erscheinungsdatum. Mal weiter im Auge behalten...

https://twitter.com/terriblefire/status/1065005085896425482

Kommentare: 0
Gepostet am 22 Nov 2018 von Trixter

Im polnischen RetroAmi-Shop ist ab sofort eine neue Speichererweiterung für den Amiga 1200 vorbestellbar. Die als A1208 bezeichnete Karte wird in den regulären unteren "Trapdoor"-Erweiterungsslot gesteckt und kann via Jumper entweder 8 oder 4MB adressieren - letzteres stellt die Kompatibilität zum PCMCIA-Steckplatz sicher. Eine simple Speichererweiterung ohne weiteren Schnickschnack also. Der Preis liegt aktuell um die 74 Euro.

https://retroami.com.pl/index.php?id_product=185&controller=product&id_lang=1ac

Kommentare: 0
Gepostet am 22 Nov 2018 von Trixter

Das Commodore 64 Spiel Tiger Claw, welches in der Digital Talk 103 mit einer guten 6 von 10 Punkten-Bewertung abschnitt, wird für 1MB Amigas und die CD32-Konsole umgesetzt und soll zu Weihnachten erscheinen.

https://twitter.com/RetroGamerCD/status/1064830314432921600

http://www.lazycow.de/tigerclaw/

Kommentare: 0
Gepostet am 22 Nov 2018 von Trixter

Vom derzeit in Entwicklung befindlichen AtariST-Spiel Starquake, welches auch schon vorbestellt werden kann (wir berichteten), ist eine erste Downloadversion erschienen. Diese scheint noch nicht die finale Version zu sein, da derzeit wohl noch an der Optimierung für den A500 gearbeitet wird. Zwar läuft es schon jetzt darunter, aber scheinbar noch nicht optimal (was ich nur an wenigen Stellen bemerken konnte) - es wird derzeit also ein A1200 empfohlen, dort wiederum lief bei mir das Intro viel zu schnell und das Spiel lud nicht weiter - aber ich konnte einen ersten Eindruck erhalten. Man steuert einen Blob über eine Planetenlandschaft, schießt auf Gegner und sammelt bis zu 4 Gegenstände gleichzeitig ein, kann ähnlich wie bei Troddlers Stufen bauen, mit der man an höhere Plattformen gelangt (wichtig, da man selber nicht springen kann) - es gibt aber wohl auch Sammelgut, welches man nach dem Einsacken einsetzen kann, um zB. fliegen zu können. Über Teleporter bin ich ebenso gestoßen wie einige Fallen. Wer mag, kann sich das Ganze selber einmal zu Gemüte führen. Da man zum Downloaden aus dem EAB Mitglied sein muss, verlinke ich auf Indie Retro News, die einen alternativen Downloadlink anbieten.

http://www.indieretronews.com/2018/11/starquake-amiga-port-from-st-finally.html

Kommentare: 0
Gepostet am 19 Nov 2018 von Trixter

Im Downloadbereich der Amiga Future ist ganz neu das Spieles Cyber Games hinzugekommen. Dabei handelt es sich um ein angedachtes kommerzielles ECS/OCS Spiel im "futuristischen" Barbarianstil, welches aufgrund Commodores Pleite zur Shareware wurde. Es läßt sich auch auf Festplatte installieren und mit einem weiteren Mitspieler daddeln. Scheinbar handelt es sich allerdings um eine unregistrierte Version (dies wird zumindest beim Spielen angezeigt) und bringt daher einige Wartezeiten mit sich (ob noch anderes eingeschränkt wurde, konnte ich nicht ermitteln, könnte aber durchaus sein). Warum das also als "Vollversion" angeboten wird, ist mir daher ein kleines Rätsel...

https://www.amigafuture.de/downloads.php?view=detail&df_id=5275

Kommentare: 0
Gepostet am 19 Nov 2018 von Trixter

Wie der polnische Shop RetroAmi ankündigt, läuft/lief? wohl eine Vorbestellungsaktion zur Wicher 500i (wir berichteten) in einer limitierten schwarzen Edition. Diese wird ebenfalls keine CPU beinhalten, da diese nicht mit irgendeiner EU-Regulierung konform wäre (als hätten wir das nicht schon längst geahnt). Preis: 132,50 Euro - Auslieferung Mitte November - also jetzt. Nicht ganz ersichtlich ist, ob die Aktion schon beendet wurde oder nicht, da kein Zeitrahmen genannt wurde - der Hersteller Retro 7-bit veröffentlichte diese Nachricht selber erst letzten Donnerstag.

https://retroami.com.pl/index.php?id_product=179&controller=product&id_lang=1

Kommentare: 0
Gepostet am 19 Nov 2018 von Trixter

Wie Amiga-News zu berichten weiß, hagelte es weitere Abmahnungen bezüglich AmigaOS 3.1.4, die anscheinend dazu geführt haben, daß die einzigen zwei Anbieter der physischen Version (einer davon war Alinea Computer) den Produktversand inzwischen auf Eis gelegt haben. Das neue Amiga-Betriebssystem ist somit nirgendwo und in keiner Form mehr erhältlich. Gong! Wie wird Hyperion darauf reagieren? Wir dürfen gespannt bleiben...

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-11-00030-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 14 Nov 2018 von Trixter

Wie Retro 7-bit bekannt gibt, ist die neue Erweiterungskarte Wicher CD32 für die Amiga CD32 Konsole fertig. Darüber läßt sich das FastRAM auf bis zu 11.5MB (durch SIMM72 Riegel von 16 bis 128MB) aufrüsten, über den A600-kompatiblem IDE-Controller läßt sich eine 2,5" Festplatte anschließen und über den Uhrenport weitere kompatible Hardware. Bezugsquellen und Preise sind leider noch keine bekannt.

https://retro.7-bit.pl/?lang=en&go=projekty&name=WICHCD32

Kommentare: 0
Gepostet am 09 Nov 2018 von Trixter

Nachdem durch den aktuellen Rechtsstreit um AmigaOS3.1.4 einige Amiga-Parteien (ua. Amiga Inc.) von den Toten auferstanden sind (wir berichteten), meldet sich auch Itec LLC zu Wort. Die meisten Aussagen sind deckungsgleich mit denen von Amiga Inc. - aber eine fand ich recht interessant, denn darin wird Hyperion vorgeworfen, durch eine geschickte Formulierung der Streitbeilegungsvereinbarung, andere Amiga-Parteien über´s Ohr gehauen zu haben, um später umfangreichere Rechte geltend machen zu können als beabsichtigt war. Es geht also weiter mit dem Waschen schmutziger Wäsche. Lest mehr bei der Amiga-News Quelle unter:

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-11-00020-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 09 Nov 2018 von Trixter

Wie Markus Tillmann über die Amiga Future verkündet, wird es auch im kommenden Jahr eine Veranstaltung geben. Die Amiga34 wird sich allerdings diesmal über zwei Tage erstrecken, also einen Tag länger laufen als ihr Vorgänger. Am Austragungsort hat sich nichts geändert - Termin wird der 12/13. Oktober 2019 sein - alle weiteren Infos sollen in Kürze folgen.

https://www.amigafuture.de/viewtopic.php?t=46737

Kommentare: 0
Gepostet am 09 Nov 2018 von Trixter

Wer einen Amiga mit Festplatte, mind. 020er CPU und Amiga OS3.x samt MUI und einen Extron DSC 301 HD Videoskalierer besitzt, den wird es sicher freuen, daß er das Teil nun mit seinem Amiga fernsteuern kann (btw. hat das Teil nicht eh Knöpfe an der Front?). Problem wird nur sein - die Dinger sind sehr rar und teuer - Preise von 230 Euronen (UK, gebraucht) bis hin zu 1000 Euro (neu), sodaß ich davon ausgehe, daß nur sehr wenige User solche Hardware ihr eigen nennen. Aber wers brauchen kann -  die mit Extron Control 0.1 bezeichnete Amigasoftware ist kostenlos unter folgenden Link herunterladbar.

https://blog.alb42.de/2018/11/03/extroncontrol-0-1/

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Nov 2018 von Trixter

Wie AmigaWorld über Twitter bekannt gibt, entwickelt CS-Lab derzeit eine neue Turbokarte für den Amiga 1200. Diese wurde WARP 1260 getauft und soll über DDR3-RAM, IDE und ein Audio-Interface verfügen.

https://twitter.com/AmigaWorld/status/1058685059681710081/photo/1

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Nov 2018 von Trixter

Auf der US-Amerikanischen Webseite electronicsisfun sind 2 neue Netzwerkkarten unter der "Guru"-Bezeichnung angekündigt, bzw. schon erhältlich. Die GuruNet ist schon auf Ebay (wenn auch nur US und auch nur in geringen Stückzahlen zum Preis von 70 US-Dollars) verfügbar. Diese Karte wird auf die parallele Schnittstelle des Amigas (derzeit nur A600, A2000 & A3000) gesteckt und über ein Ethernetkabel am Router verbunden. Unterstützt werden TCP/IP, FTP und TelNet - diverse TCP/IP Stacks und Browser - zudem ist das Ganze kompatibel zur PlipBox-Firmware. Der Kunde benötigt ein 5V-Netzteil mit Micro-USB Anschluss. Netzteile von RaspberryPi sind kompatibel. Angekündigt wurde mit dem GuruModem ein WIFI-Modem für die serielle Schnittstelle - es enthält einen SD-Kartenslot zum Speichern von Daten aus dem Internet - maximale Geschwindigkeit 115.2K.

https://electronicsisfun.com/f/gurunet-for-the-amiga 

Kommentare: 0
Gepostet am 05 Nov 2018 von Trixter

Wie Amiga-News berichtet, ist die Downloadversion des neuen Amiga Betriebssystems AmigaOS 3.1.4 gestern erneut entfernt worden und daher nicht mehr erhältlich. Hyperion Entertainment verkündete daraufhin über Facebook, daß der digitale Vertrieb zugunsten der physischen Version auf Disk und ROM eingestellt worden sei. Aber auch damit könnte es Probleme geben -  als einzige Bezugsquelle bietet nur Alinea dieses an, Vesalia hat entgegen anfragenden Kunden geäußert, daß man das Produkt aufgrund der rechtlichen Unsicherheit vorerst nicht ins Sortiment aufnehmen wird. Bezüglich der Änderung des Copyrightstextes wird nach Außen propagiert, daß es sich dabei um ein Versehen gehandelt habe, welches nur sehr schwer zu korrigieren gewesen sei. Lest Weiteres unter...

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-10-00065-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 31 Oct 2018 von Trixter

Wie Indie Retro News berichtet, hat die Spanische Amiga Factory ihr neues mit RedPill entwickeltes Spiel TRONIC KIDS veröffentlicht. In 6 Leveln darf unser Protagonist alle Kisten einsammeln, ehe sich der Ausgang zum nächsten Level öffnet. Allerdings ist das nicht so einfach, da einem zig Gegner im Nacken hängen. Diese sind nur auf eines programmiert - Konfrontation! Und das im wahrsten Sinne des Wortes - sie orientieren sich an der Position des Spielfigur und stürmen auf diese von allen Seiten ein - nur Hindernisse im Design wie Mauern, halten sie solange auf, bis wir an einer Lücke vorbeilaufen oder unsere Position ändern. Da Gegner Anfangs auch an an allen möglichen Stellen neu erscheinen, hat man so gut wie keine Chance - später, wenn man einige Zeit gespielt hat, scheinen sich alle Gegner zu einem Sprite zu sammeln - was die Chancen etwas erhöht. Etwas deswegen, da ich den Eindruck habe, daß Gegner generell schneller unterwegs sind als wir selber - die kriegen einen also irgendwann immer! Hat man das Glück gehabt, es mit den wenigen Leben dennoch bis zum Ausgang zu schaffen, geht der Spaß von vorne los - vermutlich nur nicht sehr lange - aus Level 2 habe ich es nie geschafft. Anders als im (engl.) Artikeltext von Indie Retro News zu lesen ist, benötigt das Spiel neben den 2MB RAM, auch mindestens einen 030er Prozessor (eine Turbokarte ist für fast jeden Amiga also anzuraten) - zudem... "Press Fire" steht hier nicht für das Drücken des Feuerknopfes, sondern für die "SPACE"-Taste! (nur falls sich jemand wundern sollte, warum das Spiel nicht reagiert). Kurzum... hier kommen nur taktische Aktionisten mit dem Hang der Selbstkastei auf ihre Kosten, schnell reizbare Spieler sollten einen Bogen um dieses Machwerk machen! Weitere Infos, Bilder, Video und Downloadlink unter: 

http://www.indieretronews.com/2018/10/tronic-kids-new-amiga-game-from-amiga.html

(Download auf der spanischen Seite kurz oberhalb der Kommentare unter "Enlace de descarga:")

Kommentare: 0
Gepostet am 30 Oct 2018 von Trixter

Als Beitrag zum diesjährigen "itch.io Seven Day First Person Shooter Jam"-Wettbewerbs hat Earok sein Unity Web-Spiel vom 7FPS Jam Wettbewerb (2014) Amishion Impossible für den Amiga umgesetzt. Dabei hat er das Spiel komplett neu programmiert und ist bis auf die absichtlich weggelassenen Bodentexturen und Wände (zum Erreichen der vollen Framerate), identisch. Der Spieler steuert aus Egosicht einen Amish-Farmer, der sein Land gegen irgendwelche nicht näher definierbare Invasoren (Kühlschränke?!) verteidigen muss. Dabei stehen ihm neben der Mistgabel auch weitere (Feuer)Waffen zur Verfügung. Hier und da hinterlassen vernichtete Gegner diese, ebenso wie Medipacks. Normalerweise eine Erwähung im Blog wert - aber leider friert das Spiel (zumindest bei meinen Testversuchen) bei Lebensverlust oder Berührung mit einem Kühlschrank gerne mal ein - ein kompletter Reset plus Neuladen ist nötig... daher erwähne ich es hier. Benötigt wird ein AGA-Amiga, das Spiel liegt als Festplatten oder CD32-Version vor und unterstützt neben CD32 auch 2-Button Joypads.

https://earok.itch.io/amishion-impossible-amiga

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Oct 2018 von Trixter

Wie Amiga-News berichtet, hatte Hyperion Entertainment im März Cloanto und "alle weiteren Amiga-Parteien" verklagt, die seit dem Jahr 2000 im Besitz der Amiga-Rechte sind oder waren: Amino (ehemals Amiga Inc.), Itec LLC und Amiga Inc. (ehemals KMOS, Delaware). Amino und Delaware wurden schon seit Jahren im Unternehmensregister als "ungültig" geführt und verlängerten auch nicht ihre registrierten Marken, die daraufhin in den US und A verloren gingen. Durch die Klage sind beide "Unternehmen" wieder aktiv geworden und Amino versuchte den Vertrieb von AmigaOS 3.1.4 per Unterlassungsaufforderung zu unterbinden. Scheinbar wurde die "halbe Million" Dollar Steuerschulden von Amiga Inc. inzwischen (von wem und warum auch immer) getilgt. Hyperion reagierte durch einen Wechsel zu einem anderen Dienstleister (wir berichteten), einem Statement (wir berichteten) und ganz neu - mit einer Änderung auf dem Kickstartscreen und dem About-Unterpunkt der Workbench. Dort findet sich jetzt der Zusatz "Developed under License". Weiteres unter folgendem Link:

http://amiga-news.de/de/news/AN-2018-10-00056-DE.html

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Oct 2018 von Trixter

Wie Amigaland bekannt gibt, ist der Relaunch der Seite abgeschlossen - alle Inhalte der alten Seite sind wieder eingepflegt und verfügbar. Zudem wurde das Spieleangebot durch diese Titel erweitert: The first Samurai, Second Samurai, Time Machine, Street Racer und Hammerfist.

https://amigaland.de/
 

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Oct 2018 von Trixter

Das Frontend für WHDLoad-Spiele iGame ist OpenSource geworden (GPL-Lizenz), was auch erklärt, warum vor kurzem eine Version 2 Beta eines anderen Autors erschienen ist (wir berichteten).

https://github.com/MrZammler/iGame

Kommentare: 0
Gepostet am 29 Oct 2018 von Trixter

Die Amiga Future hat sich direkt an Hyperion Entertainment gewandt, um nähere Informationen zur aktuellen Unterlassungsaufforderung von Amino bezüglich AmigaOS 3.1.4 zu erhalten. (wir, bzw. Amiga-News berichteten) Demzufolge vermutet man Cloanto als Drahtzieher hinter der Sache, die mit solchen Aktionen Hyperions Geld für Anwaltskosten dezimieren wollen, um danach die (Amiga)"Weltherrschaft" zu übernehmen. Der Verkauf des Betriessystems ist aber - laut Hyperion - nicht gefährdet. Die physische Version soll ab nächster Woche bei den Amiga-Händlern verfügbar sein, die digitale Version war ja schon nach der letzten Meldung nach wenigen Tagen wieder verfügbar. Interessant, gell? Wie es wohl weiter geht? Warten wir es gespannt ab!

https://amigafuture.de/viewtopic.php?t=46630

Kommentare: 0
Gepostet am 26 Oct 2018 von Trixter

Wie die Amiga-Future berichtet, wurden auf der RetroKomp neue Turbokarten des polnischen Herstellers CS-Lab präsentiert. Zunächst soll der Amiga 500 bedient werden, der Amiga 600 und Amiga 1200 sollen aber folgen. Die Karten werden neben der Beschleunigung auch weitere Features bieten, ua.: 030 bis 060 CPU´s, FPU, CF-Kartenslot, 40pin IDE Festplattenanschluss, Soundkarte mit MP3 Decoder und AHI, USB-Anschlüsse, WIFI, MicroSD-Slot, 12bit Stereo-Sampler, HDMI, schnelles FastRAM und einige Kleinigkeiten mehr. Im verlinkten YouTube-Kanal kann man sich über die Entwicklung auf dem Laufenden halten und von den als CS530 und CS540 bezeichneten Modellen Performancetests anschauen.

https://amigafuture.de/viewtopic.php?t=46615

Kommentare: 0
Gepostet am 24 Oct 2018 von Trixter

Wie Indie Retro News berichtet, befindet sich ein neues Puzzlespiel von Lemming880 aus dem EAB-Forum in Entwicklung - naja, so neu scheint es dann doch nicht zu sein, da es ursprünglich wohl mit Backbone begonnen wurde, jetzt aber die Entwicklung mit der Redpill-Umgebung fortgeführt wird - daher auch der Name Redpill Puzzle. Viel kann man noch nicht sagen, es handelt sich wohl um ein "Diamantenverschiebespiel" ähnlich wie Sokoban. Da die Previewversion nur über die "Zone" herunterladbar ist, kommen nur registrierte User dazu, sich das Spiel einmal näher anzusehen - oder man schaut sich einfach das Video dazu an...

http://www.indieretronews.com/2018/10/redpill-puzzle-move-diamonds-in.html

Kommentare: 0
Gepostet am 23 Oct 2018 von Trixter

<< Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter >>

Powered by CuteNews