Der wöchentliche Retro-Rückblick - Teil 2



Mittwoch 04 November 2015 von Trixter C64, Retro, Emulation, Konsole keine Kommentare

Willkommen zurück zum zweiten Teil des (diesmal gesplitteten) Retro-Rückblicks - Teil eins befindet sich direkt unter diesem Artikel - für den Fall, daß ihr ganz von Vorne anfangen wollt zu lesen, empfiehlt es sich, dies vor dem Studium von diesem Teil hier zu tun... wink

Der Tradition folgend, werfen wir als nächstes einen Blick auf die Commodore 64 Geschehnisse, die diesmal recht karg ausgefallen sind und in Wirklichkeit auch nur emuliert etwas damit zu tun haben, bzw. es zudem auch noch fraglich ist, ob es jemals realisiert werden wird - die Rede ist vom "kleinsten C64 Emulator der Welt". Derzeit läuft auf Kickstarter eine "Geldsammelaktion" um diese kleine Hardware umzusetzen - benötigt werden bis zum 21.November 30000 Schwedische Kronen, bislang sind rund 5200 kr zusammengekommen. Die Platine ist übrigens nicht nur auf den CEVI beschränkt, theoretisch wären auch andere Systeme (etwa das Super Nintendo, Atari, ect.) machbar. Weitere Informationen (engl.) auf der Kickstarterseite, viel Erfolg Jungs!
https://www.kickstarter.com/projects/1524339386/worlds-smallest-c64-emulator

Kommen wir jetzt zu den weiteren Retro-Computern und beginnen mit dem Amstrad CPC.

Wer neues CPC-Spielefutter sucht - auf der gerade erst zu Ende gegangenen "CPCRetrodev 2015", also einem Spieleprogrammierwettbewerb, sind rund 36! neue Spiele entstanden - "rund" deshalb, weil eines disqualifiziert wurde und somit nicht am Wettbewerb teilnahm. Dennoch sind alle Titel über einen Klick in ihrer Auflistung herunterladbar, auch das in Ungnade gefallene. Alles weitere (engl.) über diesen Link: http://cpcretrodev.byterealms.com/2015/11/cpcretrodev-2015-final-results-and-games/

Als nächstes folgt der ZX Spectrum.

Der Macher von Rabbit in Wonderland (wir berichteten) hat zu Halloween einen weiteren Teil seiner "Rabbit"-Spieleserie releast - Rabbit in Nightmareland. Wie üblich befinden sich die Downloadlinks unterhalb seines YouTube-Videos, und den Link dazu erhält man (neben weiteren Infos und Tastaturbelegungen, ect.) auf seiner Seite (spanisch/englisch):
http://javierfopiani.blogspot.com.es/p/juegos.html

Gehen wir zum Schluss noch bei der Konsolenabteilung vorbei und beginnen mit dem Atari 2600.

Hier ist ein neues Breakout-ähnliches Spiel Namens Upp! erschienen. Jetzt wird schon der ein oder andere entnervt schauen, aber das Spiel hat mit dem klassischen Breakoutspielprinzip nicht viel zu tun. Der Spieler steuert nämlich nicht den Schläger und somit den Ball, sondern ein Raumschiff, welches sich auf einem Breakoutspielfeld befindet und dieses nach oben hin verlassen muß. Dh. durch den Ball oder einsammelbare Items, werden Löcher in die obere Mauer gerissen, wobei dann eine Lücke entsteht, durch die man in den nächsten Level flüchten kann. Interessant dabei ist eben, daß das Breakoutspiel sozusagen völlig eigenständig abläuft - man muss nur dem Ball und dem vom Schläger abgefeuerten Laser ausweichen, sonst verliert man ein Leben. Hört sich simpel an, ist aber ungeheuer komplex, spannend und auch schwierig. Versucht es selber einmal - das Spiel kann kostenlos heruntergeladen (oder aber nach einer Spende auf Wunsch gekauft) werden: http://theloon.itch.io/upp

Auch ein neues (kommerz) NES-Spiel gibt es zu vermelden: Boo - Haunted House! Ne, war nur ein interner AVGN-Witz, es handelt sich dabei tatsächlich um einen Homebrewtitel Namens Haunted: Halloween´85, welcher auf echtem Modul derzeit für genau 50 US-Dollars verscherbelt wird. So sehr ich Engagement generell schätze und mag... aber der Preis geht schonmal gar nicht - wir reden ja hier von einem Homebrewtitel und nicht von einem offiziell lizensiertem Produkt. Neben den eigenen Unkosten kann sich der Coder, das Team, der Händler, ect. ja noch ein paar Dollars Gewinn draufschlagen, aber das Ding nicht zu einem Preis, der fast identisch zu den ehemaligen Originalpreisen ist, verticken. So gut kann das Ding gar nicht sein (scheint nach den spärlichen Infos ein Beat´em Up zu sein), was solche Preise rechtfertigen würde... meiner Meinung nach... zumal fehlt der kostenlose Downloadlink für alle, die kein echtes Modul benötigen. Nee, hier wird nur auf eines abgezielt - schnell noch Geld machen. Wer aber mag und bereit ist, das Wagnis und den Preis einzugehen, hier alles weitere (engl.): https://cashinculture.3dcartstores.com/Haunted-Halloween-85_p_776.html

Ein klein wenig anders sieht es hingegen bei dem noch folgenden SNES-Spiel aus, welches ebenfalls zu ähnlichen Preisen verkauft wird: Dorke and Ymp. Dieses Spiel wurde in den 90er Jahren von der schwedischen Firma Norse als offiziell lizensierter Titel entwickelt, fand dann aber keinen Publisher, weshalb es nie erschienen ist. Dank des Publishers Piko Interactive, konnte der zu 50% fertig gestellte Sourcecode von den einstigen Machern übernommen und weiter entwickelt werden - inkl. neuer Welt, neuen Leveln, Menü, Zwischen/Endsequenzen und Paßwortsystem. Es wird auf Original-Cartridge ausgeliefert, wahlweise mit Umverpackung, aber immer mit Anleitung. Für die PAL-Version werden 5 Dollar mehr aufgeschlagen, was uns zu einem Endpreis zwischen 49.99 - 69.99 Dollar bringt. Für einen kommerziellen Titel zwar aus heutiger Sicht etwas überteuert, aber durchaus annehmbar - damals hätte das Spiel auch um den Dreh gekostet und das Spiel ist ja quasi eines aus dieser Zeit, nur heute nachgereicht. Dennoch... 20 Dollar weniger für alles, wäre auch ausreichend gewesen (und warum müssen wir 5 Dollar PAL Aufschlag bezahlen? Die Hardware ist die selbe). Insgesamt gesehen, wäre ich eher hierfür bereit Geld auszugeben als bei dem NES Ding einen Abschnitt über diesem, aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden. Hier der (engl.) Link:
https://www.pikointeractive.com/store.html#!/Dorke-and-Ymp-SNES/p/53205742/category=14008398

Tags: C-64, Atari, Retro, Emulation, Amstrad, Spectrum, Konsole, NES, SNES

ZX Spectrum: Spiel Knightmare 2 ZX



Dienstag 20 Oktober 2015 von Trixter Retro keine Kommentare

Climacus & KgMcNeil liefern mit ihrem neuen Spiel Knightmare 2 ZX nicht nur einen würdigen Nachfolger des ersten Teils ab, sondern auch ihren Beitrag zum diesjährigen ZXDev2015 Wettbewerbes. Das Spiel orientiert sich stark an sein MSX Vorbild, hat allerdings - bis auf die Tatsache, daß es auch ein Platformer ist - ansonsten nichts gemeinsames. Hier besinnt man sich eher darauf, ein gelungenes Sequel im Geiste des actiongeladeneren Vorgängers aus dem eigenen Hause zu sein.


 

Der wackerere Rittersmann kommt ziemlich farblos daher - was aber dem Umstand geschuldet ist, auf allen Spectrumsystemen lauffähig zu sein - auch den unaufgerüsteten - und erinnert stark an Spiele wie Ghost´n Goblins oder Ghouls´n Ghosts - nur ohne dem obligatorischen "mich fetzt es aus der Hose" Feature. Ansonsten kämpft man auch hier gegen Massen von Gegnerhorden, klaubt irgendwelchen Krempel ein (oder kurzzeitige PowerUps, mit denen man zB. Schießen kann - manches auch bis zu 10 Mal, wenn es zB. eine Fähigkeit wie Schwimmen ist) und kommt auf die Weise irgendwann durch alle 9 Level und schlussendlich zum obligatorischen Obermotz. 

Die Grafik ist einfach, teils karg, aber immer schön detailliert, Musik ist bis auf den Titeltrack keine vorhanden - aber das ist ja meistens bei Spectrumspielen so, dafür erklingen im Spiel passende SoundFX. Wer Lust auf ein nettes kleines Hack´n Slay Spielchen hat, darf sich Knightmare 2 ZX gerne einmal näher ansehen - natürlich kostenlos. Im Downloadarchiv enthalten sind neben den TAP und TZX Images auch Anleitungen im PDF Format (englisch/spanisch).

Alles weitere unter folgendem Link (engl.):
http://www.worldofspectrum.org/forums/discussion/51462/new-game-knightmare2zx

Tags: Spectrum

ZX Spectrum: Spiel Cap´n Rescue - The Escape



Montag 19 Oktober 2015 von Trixter Retro keine Kommentare

Stephen Nichol meldet sich aktuell mit seinem neuen Spiel, dem Nachfolger von Cap´n Rescue, The Escape zurück. Er hat zwar seinen menschlichen Körper wiedererlangt, steckt aber immer noch in Mortynas Höhle gefangen. Hilf ihm, unbeschadet an den Gegnern vorbeizukommen, sammel Schätze und Power Up´s, und finde am Ende deine Crew.


 

Das Ganze kommt zwar recht minimalistisch daher und erinnert entfernt an Spiele wie "Monty on the Run" oder "JetSetWilly", ist aber nicht ganz so schwer, wie es den Anschein macht. Okay, man hat nur zwei Leben, welche mit einer Kollision einer Falle, eines Gegners oder eines zu tiefen Falls schnell dahin gehen, aber die Steuerung ist sehr präzise und geht dank zusätzlicher Joystickunterstützung schnell von der Hand. Zudem macht die Spielfigur keine unberechenbaren Kapriolen, kann (begrenzt und einsammelbare) Laser abfeuern und der Levelaufbau bleibt immer fair - zumindest in den Leveln, die ich selber zu Gesicht bekam. Daher sollten sich Fans des Genre ruhig mal mit dem Captain hier befassen.

Das Spiel benötigt 48k, kommt mit einer Kurzanleitung daher und ist kostenlos über die Seite des Coders (engl.) zu downloaden. Viel Spaß! 

Tags: Spectrum, Retro

ZX Spectrum: Rabbit in Wonderland erschienen



Montag 05 Oktober 2015 von Trixter Retro, Emulation keine Kommentare
 

 

Englische und Spanische Versionen (48k & 128k) verfügbar, Tastaturbelegung und Downloadlink auf dieser Webseite (engl./span.) - Downloads finden sich in der Beschreibung unterhalb des YouTube-Videos. (folgt einfach dem Link und klickt euch am Ende zu YouTube durch)

http://javierfopiani.blogspot.com.es/p/juegos.html

Tags: Retro, Emulation, Spectrum

Zweiwöchentlicher Retro-Rückblick



Donnerstag 17 September 2015 von Trixter Amiga, C64, Retro, Konsole keine Kommentare

Nach zwei Wochen emsigen Sammelns der Updates und weiteren Geschehnisse aus dem Retrobereich, kann ich euch heute wieder einen gebündelten Rückblick in Kurzform präsentieren.

Beim Amiga hätten wir wie üblich Spieleupdates auf der englischen Games-Coffer Seite zu vermelden - gleich 12 neue Titel wurden online gestellt: Indycar Challenge, Power Battle, Premier Sixes, Smeer, Duel, Duell, Logik, Mostares 2 (DE), Schnebitz Inc, Ski Run, Snoisnemid und Pssst!. http://www.gamescoffer.co.uk/

Wer schon immer mal eine PC USB/PS2 Tastatur an seinem Amiga 1200/600 betreiben wollte, kann dies jetzt über eine Hardwareerweiterung namens Sum tun. Die kleine Platine wird einfach intern auf einen Chip gesteckt, die Kabel irgendwie nach außen geführt oder ein Anschlussport an eine freie Stelle des Gehäuses gebastelt und fertig. Die Hardware braucht keine Treiber und ist updatefähig. Die Version vom A1200 ist schon jetzt für rund 30 Euro bei Alinea Computer erhältlich - die vom A600 wurde soeben fertig entwickelt und wird sicher in Kürze ebenso verfügbar sein. Weitere Infos und Kompatibilitätsliste (engl.) auf der polnischen Retro 7-bit Entwicklerseite.

Für das MiST ist der erste überarbeitete Minimig AGA Core 1.1 erschienen, welcher einige Fehler behebt, bzw. alte Zustände wieder herstellt - so ist es zB. ua. wieder möglich, verschlüsselte Kickstartroms (Cloanto) zu nutzen. Weitere Infos und Downloads (engl.)

Auch für den Commodore 64 gibt es eine Neuigkeit zu vermelden. Die englische GTW64 Seite hat ein weiteres verschollenes Spiel aufgetrieben und als Vollversion veröffentlicht. Shutdown sollte 1989 von Video Images erscheinen. Als diese Firma aufgelöst wurde, nahm der Programmierer das Teil mitsamt einer Spectrumversion zu Clockwize mit, welche es dann an PAL Developments vertickten - die wiederum haben es dann nie veröffentlicht. Nachdem die Spectrumversion vor einiger Zeit schon von World of Spectrum gerettet werden konnte, folgt nun die CEVI Version. Diese wurde natürlich umständlich von den original Workdisks neu erstellt, die der Programmierer irgendwo gefunden hat - konnte sie aber (wahrscheinlich Amnesie) nicht zum Leben erwecken, also gab sich der ehemalige Grafiker daran und hatte letztendlich Erfolg. Puh... lange und interessante Geschichte, was? Leider kann das Spiel da nicht wirklich mithalten - aber seht, hört und testet selber. http://www.gamesthatwerent.com/gtw64/shutdown/

Kommen wir zum Schluss auf zwei Portierungen zu sprechen. Wer einen Amstrad PCW besitzt, den wird es sicher freuen, daß das Spiel Pac-Mania vom CPC portiert wurde, welches wiederum vom Spectrum portiert ist. Weitere Infos und Downloadlink (engl.)

Und wer ein Sega Megadrive (oder Windows PC) besitzt, der wird es wohl kaum erwarten können, rund 7 verschiedene Portierungen (vom Amstrad CPC angefangen bis Atari ST) des Spieles Barbarian zocken zu können! Weitere Infos und Downloads unter http://barbarian.1987.free.fr/indexEN.htm

Tags: Amiga, C-64, Amstrad, Spectrum, Retro, Konsole, Megadrive, Atari, PC

Spectrum Spiel Aquanoids erschienen



Montag 07 September 2015 von Trixter Retro keine Kommentare

Neil Parsons hat gestern sein neues Spectrum Spiel Aquanoids veröffentlicht, welches auf der MK2 Engine der Mojon Twins basiert. Die Spielfigur(en) haben eine frappierende Ähnlichkeit mit einer bestimmten Gattung, deren Film aktuell noch die Kinos unsicher macht - nur eben nicht gelb, unter anderem Namen und an einer Unterwasserwelt angepaßt (laut Anleitung handelt es sich dabei um einen AQ-Roboter, welcher von einer Basis überwacht und ferngesteuert wird). Dieser muss in einem Unterwasserareal 15 gestohlene Batterien und 3 verlorene Objekte finden und wieder an die Oberfläche befördern. Ganz klar, daß wir - die Spieler - diesen Minion-Robo durch seinen gefährlichen Einsatz leiten müssen. 


Das Ganze spielt sich - wie wir wissen - unter Wasser ab, geht aber physikalisch nicht weiter auf dessen Eigenheiten ein - dh. man kann nicht schwimmen, schweben, etc. sondern nur springen - im Grunde haben wir es hier mit einem Jump´n Run Platformer zu tun, dessen Design halt auf Unterwasserwelt getrimmt ist. (um wieder an die Oberfäche zu gelangen muss man dies erst durch Sprünge auf höher gelegene Ebenen tun) Ansonsten gilt es - neben den einzusackenden Batterien, auch Schlüssel zu finden um Türen in andere Abschnitte öffnen zu können. Manche Gegner können durch "Besprung" aus dem Weg geräumt werden, diese sind aber beim erneuten Aufsuchen des Raumes wieder da. Berührungen haben nicht das sofortige Ende eines Lebens zur Folge - hier nimmt erst ein großzügig bemessener Energiewert bis zur Null ab. Musik ist bis auf die im Titelbild keine vorhanden, Grafik und SoundFX gehen in Ordnung, ebenso das Gameplay - wirklich fiese oder unpassierbare Stellen sind mir keine aufgefallen.

Das Spiel kommt als spanische und englische Version, inkl. PDF Anleitung, Karte, Sourcen, ect. daher und ist natürlich kostenlos. Da ich des Spanischen nicht mächtig bin, verweise ich auf die englischen Kollegen von Indie Retro News, die mit dem Download aufwarten können.

http://www.indieretronews.com/2015/09/aquanoids-high-quality-zx-spectrum_6.html

Tags: Retro, Spectrum

Seite 4 von 7«...23456...»