Doku: Die Demoszene - Digitale Unendlichkeiten



Donnerstag 01 September 2016 von Trixter Amiga, C64, Atari, Retro keine Kommentare

Gravitiation Art beleuchtet in dieser 90minütigen Dokumentation (welche auf der diesjährigen Evoke Party entstanden ist) die Demoszene - und zwar in deutscher Sprache!

 

Wer mag, kann sich die Doku auch in HD-Qualität (ca. 9GB!) von der Erstellerwebseite herunterladen (Seite bis zu den Videos herunterscrollen!): http://www.gravitationart.com/referenzen.html

Tags: Amiga, Amstrad, Apple, Atari, C-16, C-64, MSX, NES, PC, Playstation, PLUS/4, PS2, RaspberryPi, Retro, SNES, Spectrum, VC20, ZX81

Zusammenfassung der wichtigsten News nach dem Urlaub



Montag 22 August 2016 von Trixter Amiga, C64, RaspberryPi keine Kommentare

...auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende und zum Einstand möchte ich kurz die wichtigsten News der letzten 3 Wochen zusammenfassen. Alles weitere wird mit den ab jetzt wieder regelmäßig erscheinenden wöchentlichen Rückblicken, im Forum oder eigenen Artikeln abgehandelt werden. Beginnen wir wie üblich mit dem Amiga...

Vom Podcast roundabout Amiga BoingsWorld ist Episode 78 erschienen - darin gibt Sascha (AmigaGTI) Tips und Ratschläge zum Erhalt von Amiga-Hardware. http://www.boingsworld.de/

Für die Vampire 600 V2 Turbokarte ist der neue SILVER9 Core erschienen, welcher zahlreiche Fehler behebt, mehr Befehle kann und schneller ist: http://www.apollo-accelerators.com/wiki/#latest_cores

Auf der englischen Games-Coffer Webseite wurden 13 neue Spiele zum Downloaden hochgeladen: Bally II, Bang!, Missle Defense, Seawolf, Critical Hit, Cyber Games, Gladiators Of Dagania, Super Combat 3, 1942, Lepani, Galacto II, Galactoid und Raid. Daneben gibt es noch 11 Musikmodule und 5 Diskettenmagazine im Programm: http://www.gamescoffer.co.uk/

Den berühmten Satz mit X realisierte Archive.org - man bot ein umfangreiches Archiv von Amiga Software inkl. Browseremulator zum Onlinespielen an, kurze Zeit später wurde das Ganze wieder aus dem Netz genommen - offiziell heißt es, daß die Beta-Testphase beendet sei - inoffiziell, daß es rechtlichen Ärger gab (zB. gab es dort auch diverse Kickstartroms zum Download) - wie auch immer - weg ist weg, mal schauen, ob der Kram zukünftig als "richtige" Version wieder erscheinen wird: https://archive.org/details/softwarelibrary_amiga?and%5B0%5D=mediatype%3A%22collection%22

Kommen wir zum RaspberryPi...

Vom Amigaemulator für RaspberryPi Happiga ist Version 1.3.1 erschienen: http://www.happi-game-center.com/fr-happiga.html

Eine weitere Amigaemulationsdistribution für den RaspberryPi 2 (übertaktet) und 3 ist mit Amibian erschienen. Diese basiert wie Happiga auf UAE4ARM, ist aber mit 300Mb Downloadgröße recht klein ausgefallen. Allerdings "kränkelt" die Emulation an denselben Schwächen: http://gunkrist79.wixsite.com/amibian

Auch von AEROS gibt es eine neue Version (für alle Pi´s) zu verkünden - 4.0.1. Diese steht allerdings nur für die zahlende Kundschaft zur Verfügung, während der Link für die älteren kostenlosen Versionen ins Nirvana führt: https://www.aeros-os.org/

Kommen wir zum Abschluss zu den Szene-Releases für den Commodore 64...

Tags: Amiga, RaspberryPi, C-64

Raspi - Amiga Emulationsumgebung Happiga nutzen



Dienstag 12 Juli 2016 von Trixter Tutorial RaspberryPi 6 Kommentare

Happiga nennt sich eine Amigaemulationsumgebung für den Raspberry Pi aus französischer Macherschmiede, über die zwar viele Amiganer auf diversen Newsseiten stolpern, aber dann an dem Umstand scheitern, daß wirklich alles (von der Webseite bis zu den Einstellungen) in Französisch gehalten ist. Aus diesem Grunde sah ich von einer Newsmeldung hier im Blog auch ab - ich wollte mich erst selber davon überzeugen, bevor ich etwas in die Welt hinausposaune, mit dem nur sehr wenige etwas anfangen können! Daß es mir gelungen ist und ich zudem überzeugt wurde, davon zeugt dieses Tutorial - mit meiner Anleitung sollte es wirklich jedem gelingen, Happiga nutzen zu können - egal ob mit HDMI oder stinknormalen Röhren-TV - nur ein Raspberry Pi 2B oder höher sollte vorhanden sein...

-> Den Artikel komplett lesen

Tags: RaspberryPi, Tutorial

Amiga Future Ausgabe 120 erschienen



Mittwoch 04 Mai 2016 von Trixter Amiga, RaspberryPi keine Kommentare

Vom deutsch/englischsprachigen Amiga Printmagazin Amiga Future ist Ausgabe 120 erschienen. Die für klassische User wichtigsten Themen sind ua:

  • Karateka
  • Tanks of Furry
  • Netsurf

Weitere interessante Inhalte dürften wohl das Review zu Sleeping Gods lie sein, das Interview mit Bert Jahn (WHDLoad), sowie der Messebericht? zur Revision 2016.

Neben diversen Workshops, Specials und einem weiteren Interview gibt es zudem den zweiten Teil von AROS für den RaspberryPi: AEROS.

Auf der Heft-CD finden wir neben jeder Menge PD-Stuff auch die Vollversion von War in the Gulf und WHDLoad.

Das Heft kann ab sofort im Amigafachhandel bezogen oder bei der Redaktion geordert werden - der Preis beträgt 6.50 Euro, bzw. 9.50 Euro für die CD-Variante.

http://www.amigafuture.de/

Tags: Amiga, RaspberryPi

Crowdfunding: AMIGA CASE



Freitag 15 April 2016 von Trixter Amiga, PC/Apple, RaspberryPi 1 Kommentar
 

Sollten in den nächsten 2 Monaten mindestens 90000 Euro zusammen kommen, wird das Projekt AMIGA CASE Realität. Dabei handelt es sich um ein Gehäuse für den Amiga 1200 in dem nicht nur mehr Platz vorhanden ist, sondern man kann auch verschiedene Hardware unterbringen: die originale Amigahardware, einen Scheckkartencomputer wie den Raspberry Pi oder PC Platinen. (je nach Variante auch mehrere gleichzeitig) Es gibt zwei Farben (weiß/schwarz) und Varianten (interne/externe Tastatur) Vorbestellungen beginnen ab 59 Euro und gehen bis 120 Euro. Alles weitere (engl.) auf der Indiegogo Projektseite oder später hier, sollte das Projekt umgesetzt werden. Stand bei der Artikelgenerierung: 4%

https://www.indiegogo.com/projects/amiga-case-the-ultimate-retro-style-computer-case#/

Tags: Amiga, PC, RaspberryPi

Raspberry Pi - OpenELEC YouTube Plugin Defekt fixen



Freitag 25 März 2016 von Trixter Tutorial RaspberryPi keine Kommentare

Seit Ende letzten Jahres habe ich mich aufgrund Zeitmangels nicht mehr groß mit dem Raspberry Pi befaßt - seit heute habe ich wieder etwas Puffer und meine erste Amtshandlung war, Raspbian und OpenELEC zu updaten und auf den neuesten Stand zu bringen. Was unter Raspbian gut klappte (übrigens gibt es auch ein neues Update für Berryboot), endete unter OpenELEC in einer Katastrophe, denn das YouTube-Plugin wollte sich nicht mehr verbinden und brach ständig mit Fehlern ab - somit war weder eine Suche möglich, noch wurden Videos überhaupt abgespielt. Die Fehlersuche war ein wenig umfangreich, da ich nicht genau einschätzen konnte, ob dieses Verhalten durch das Update auf die neuere OpenELEC 6.0.3 Version hervorgerufen wurde oder doch vom Plugin. Letzten Endes lag es am Plugin - erfahrt in diesem kurzen Tutorial warum und wie man diesen Umstand behebt...

-> Den Artikel komplett lesen

Tags: RaspberryPi, Tutorial

Seite 1 von 41234»