Amiga: Killer Bees portiert



Montag 09 Oktober 2017 von Trixter Amiga keine Kommentare

Gary James hat sein Lieblingsspiel Killer Bees von der Phillips Videopac G7000 (Odyssey 2) Konsole für den Amiga portiert.


Der Spieler übernimmt dabei die Kontrolle über einen Killerbienenschwarm, der solange auf seine "Opfer" (irgendwelche komischen rotköpfigen Figuren mit Beinen) fliegt, bis diese sich in ein "A"-ähnliches Zeichen verwandeln und wohl das Zeitliche segnen. Ziel ist es, alle "Gegner" in einem Level auszuschalten - den Kontakt mit anderen (grünen) Bienenschwärmen sollte man vermeiden, da man so rapide seine eigenen Bienen verliert, bishin zum eigenen Ableben.

Das war das Spielprinzip kurz und knapp erklärt - simpel, aber macht durchaus Laune. Die Grafik ist schlicht, aber schon sehr nett gemacht (es gibt schlimmeres auf der Konsole, hatte damals einen Ableger unter anderem Namen und weiß wovon ich spreche) - sehr beeindruckt war ich über die zuschaltbare "Sprachausgabe" im Titelbild - das hätte ich dem Teil gar nicht zugetraut, dachte bislang, daß der VC-20 das erste System sei, wo dieses möglich war...

Das Spiel scheint - warum auch immer - nicht unterhalb von Kick 2.x zu laufen (unter Kick 1.3 bootet es noch nicht einmal), bei meinen Tests lief es aber auch nicht von Kick 2.04 (es bootet und startet, hat aber nur ein schwarzes Bild). Daher kann ich nur sagen, daß es bei mir erst unter Kick 3.1 (Amiga 1200) lief - der Autor scheint sich da aber selber nicht so sicher zu sein und bittet fähige Coder um Hilfe - der Quellcode liegt dem Spiel bei.

Selber mal anspielen: http://aminet.net/package/game/actio/KillerBees

Tags: Amiga

Amiga: Zodes erschienen



Montag 09 Oktober 2017 von Trixter Amiga keine Kommentare

Zodes von Ralf Schmidt ist ein Ballerspiel im 3D Voxelspace mit sehr vielen (gerenderten) Animationen.

Im Kampf um den Planeten Druidia muss der Spieler als Lonestar die Armee von Lord Helmchen davon abhalten, dessen Luft zu rauben um damit den Planeten Spaceballs... ach nee, falscher Film... aber dennoch ist bei diesem Spiel genau das herauszulesen. Hier hat sich der Macher ganz eindeutig an dieser Quelle bedient - nur dreht es sich hier erstmal nicht direkt um Luft, sondern um Rohstoffe, die ua. auch für die Erzeugung von Luft benötigt werden. Darauf hat es ein anderer Planet abgesehen, die ihre Rohstoffe schon verheizt haben - wir, die Spieler müssen dies verhindern und die Invasion mit unserem Raumschiff auf der Planetenoberfläche vernichten.

Dies wird durch ein nett gemachtes Intro vermittelt, welches wie fast alles im Spiel "durchgerendert" und im Voxel-Stil gehalten ist. Dies bedeutet keine hochauflösende, sondern recht "pixelige" Grafik, welche aber sehr gut ins Gesamtbild paßt und dennoch beeindruckende Sequenzen enthält - übrigens ist die Musik auch gut gelungen.

Vor dem Spielbeginn hat man die Möglichkeit die Animationen zu deaktivieren und die Leben einzustellen (3 - 8), danach geht es zur Levelauswahl, welche durch Planeten dargestellt wird. Das Spiel selber spielt sich aus der Sicht aus unserem Raumschiff ab - wir sehen die Planetenoberfläche und können uns frei in alle Richtungen bewegen. Die 3D-Voxelgrafik ist dabei sehr flott (kommt natürlich auf den verwendeten Rechner an) und ein Radar zeigt uns die Position der Gegner an (übrigens auch Schüsse, was ich witzig fand). Gesteuert wird dabei entweder komplett über die Tastatur oder über Joystick MIT Tastatur... denn eine Funktion ließ sich wohl nicht auf den Joystick implementieren - nämlich die der Höhe... und die ist leider in dem Spiel essentiell, da die Gegner auf unterschiedlichen Höhen fliegen und man sie nicht treffen kann, fliegt man selber tiefer oder höher. Gottlob pusten die uns nicht direkt vom Himmel bei einem Treffer oder Berührung, sodaß man immer die Zeit hat, sich erstmal neu zu positionieren - dies könnte allerdings einigen Spielern schon zu umständlich sein.

Energie findet man (einsammelbar) auch genügend, sodaß man diesen Umstand verschmerzen kann - allerdings muss man halt seine Tastatur griffbereit am Start haben oder einen Freund, der diesen Part übernimmt.

Entwickelt wurde das Spiel ab 1998 als Versuch herauszubekommen, an welche Leistungsgrenzen man eine 020er CPU bringen kann - was wirklich mehr als eindrucksvoll gelungen ist. Aber erst jetzt, nach fast 19 Jahren, löst die Vollversion die Demoversion im Aminet ab.

Benötigt wird ein Amiga mit 020er CPU, Kickstart 2.0x, 2Mb Chip und 4Mb FastRAM - je höher diese Werte sind, desto besser - also schneller wird das Ganze. Testet es mal selber an - ich fands interessant... und fühlt sich so an, als wäre ein längst verschollenes Amiga-Vollpreisspiel aus dem letzten Jahrhundert wieder aufgetaucht...

http://aminet.net/package/game/shoot/Zodesfull

Tags: Amiga

Der wöchentliche Retro Rückblick 32/2017



Donnerstag 05 Oktober 2017 von Trixter Amiga, C64 keine Kommentare

Willkommen zum heutigen Wochenrückblick, welcher wie üblich mit dem Amiga startet.

Thomas Richter veröffentlichte Version 45.39 seines ShellUpdate für Amiga OS 3.9 mit BoingBag 2, welches einen Fehler behebt. http://aminet.net/package/util/boot/ShellUpdate

Von AmiBlitz 3 (OpenSource Weiterentwicklung der Programmierumgebung BlitzBasic 2) ist Version 6.1 erschienen. http://aminet.net/package/dev/basic/AmiBlitz3

Bei Retro 7-bit sind Updates für die Produkte Wicher 500i (Turbokarte) und A500Flash (Kickstartumschaltplatine) erschienen.

Auch für die MNT VA2000 Grafikkarte gibt es ein neues Treiber und Firmwareupdate. Version 1.7.2 enthält das neue Tool "rtgpatch", mit dem sich eine unbekannte Funktion in der rtg.lib deaktivieren läßt um Pixelfehler abzustellenhttp://mntmn.com/va2000/

Den Schluss der diesmaligen Amiga-Updates macht ADF-Drive, dessen neues Update 0.625 einige neue Features bringt: Datum/Zeitangaben der Dateien und Images im Explorer, Controller resettet sich nach 8 Sekunden beim auf/festhängen, Fehleranzeige durch LED-Blinken auf der Platine, Lese/Schreibfehler werden hinter dem Namen von "DF0" angezeigt und die Anzahl der Schreib/Lesewiederholungen wurden erhöht. http://nickslabor.niteto.de/adf-drive-firmware-v0-625-filedates-blinkcodes

Kommen wir zu den neuen Szenereleases vom Commodore 64:

Tags: Amiga, C-64

Der wöchentliche Retro Rückblick 31/2017



Donnerstag 28 September 2017 von Trixter Amiga, C64, VC20/C16/P4 keine Kommentare

Willkommen zum wöchentlichen Rückblick, der wie die regulären News in dieser Woche recht spartanisch ausfällt, da sich nicht viel ereignet hat - beginnen wir wir üblich mit dem Amiga.

Auf der englischen Games-Coffer Webseite wurde die neue Cheatdisk-Sektion eröffnet und mit 9 Disks gefüllt - daneben gibt es 6 neue Anwendungsprogramme zu entdecken. http://www.gamescoffer.co.uk/

Wer noch ein bisher unveröffentlichtes (und auf keiner Party vorgestelltes) Spiel oder Demo hat, könnte dieses bis zum 9. November bei der spanischen RetroMañía einreichen und mit etwas Glück 50 oder 100 Euro abstauben (1. oder 2. Platz). Bedingung ist, daß in der Produktion erkennbar ist, daß die Soft für die RetroMañía entwickelt wurde und eine Angabe auf welcher Hardware sie läuft angegeben ist. Womit sie entwickelt wurde und welches Genre ist dabei völlig egal. Sendet eure Werke mit dem Betreff "Concurso programacion Amiga - RM17" an die Emailadresse, welche im folgenden Link als Bilddatei eingebunden wurde: http://www.retroaccion.org/concurso-de-programacion-de-videojuegos-y-demos-para-commodore-amiga

Und schon sind wir mit dem Amiga durch und kommen auch mal zum Plus/4. Dort ist nämlich Version 3.5 des letztens für den Commodore 64 vorgestellten Spieles Assembloids erschienen. http://plus4world.powweb.com/software/Assembloids_Basic_V3_5

Kommen wir zum Abschluss zu den neuesten Szenereleases des Commodore 64:

Tags: Amiga, C-64, C-16, PLUS/4

Der wöchentliche Retro Rückblick 30/2017



Donnerstag 21 September 2017 von Trixter Amiga, C64, VC20/C16/P4 keine Kommentare

Willkommen zum wöchentlichen Rückblick, der diesmal auch etwas für den VC-20 zu bieten hat - starten wir wie üblich aber zunächst mit dem Amiga.

Der Multi-Emulator AmiArcadia ist in Version 24.61 erschienen. (übliche Fehlerbehebungen und Verbesserungen) http://amigan.1emu.net/releases/#amiarcadia

Auch der Multi-game Character Editor wurde geupdatet. Version 10.05 bringt verbesserte Grafiken zu Bard´s Tale. http://amigan.1emu.net/releases/#mce

Und schon sind wir beim VC-20, wo das neue Spiel NitroWheels erschienen ist. Es benötigt keinen zusätzlichen Speicher und erinnert vom Spielprinzip an "Speeding on the A81" vom C64. Der Spieler steuert einen Rennwagen, der im unteren Bildschirmbereich nur nach links und rechts gelenkt wird, während der Bildschirm von oben nach unten scrollt. Anderen Fahrzeugen muss man ausweichen, sonst fängt das Spiel wieder von vorne an - je länger man ausweicht, desto schwerer wird es - später bewegen sich die Wagen im Zickzack und der Speed nimmt zu. http://sleepingelephant.com/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?f=10&p=96466

Zum Abschluss folgen die neuesten Szenereleases vom Commodore 64:

Tags: Amiga, VC20, C-64

Amiga Joker Comebackausgabe vorbestellbar



Mittwoch 20 September 2017 von Trixter Amiga keine Kommentare

Die auf der Amiga32 erscheinenden Comebackausgabe des Amiga-Magazins Amiga Joker kann ab sofort im Onlineshop des APC&TCP vorbestellt werden. Der Preis entspricht dem regulären Preis von 5 Euro, Versand erst ca. eine Woche nach der Veranstaltung - also ab dem 6. November.

https://www.amigashop.org/product_info.php?products_id=263

Tags: Amiga

Seite 3 von 59«12345...»