C16: Spiel Dork Dave and The Dirty Trick erschienen



Dienstag 20 Oktober 2015 von Trixter VC20/C16/P4 keine Kommentare

Ja, auch der C16 wird hin und wieder mit neuem Spielefutter bedacht - diesmal schickt sich der Retrospieleentwickler Misfit an, einen nicht so ganz ernst gemeinten Super Mario Klon auf die Spieler loszulassen - Dork Dave and The Dirty Trick.

 

 

Von welchem schmutzigen Trick hier die Rede sein soll, konnte ich noch nicht herausfinden, denn das Spiel geht von Anfang an mit dem Schwierigkeitsgrad in ungeahnte Höhen, sodaß man eher den Eindruck hat, ein AVGN Spiel zu zocken, als Mario himself - aber das liegt nicht nur am Design. Die Steuerung zB. reagiert nicht präzise, aber auch nicht falsch wie vermutet, sondern einfach etwas anders. Lenkt man in irgendeine Richtung, nimmt die Spielfigur erst langsam etwas "Schwung" auf und wird dann immer schneller, je länger man die Richtung drückt - auch beim Loslassen "rutscht" die Spielfigur eine Weile nach, bis sie endlich zum Stehen kommt. Das ist ungewohnt, das klingt vielleicht auch etwas furchtbar (wie Schlittern auf Eis) und schwer, macht aber komischerweise eine Menge Spaß, da man jeden Schritt richtig vorausplanen muss. Ich hoffe, ihr erkennt aus meiner Umschreibung, was ich sagen möchte... bei manchen Spielen kann genau sowas ein KO-Kriterium sein, aber bei Dave gehört es einfach so dazu wie es ist - er ist schließlich ein "Dork", also ein Idiot! wink

Was ein wenig kurios ist - manche Dinge im Design kann man nicht vom Hintergrund unterscheiden und sind daher nicht direkt als "schädlich" zu erkennen. Auch scheinbar harmlos Blöcke können mitunter den Tod bedeuten - somit steht in erster Linie ein "Ausprobieren nach Fehlern" an, um diese im nächsten Anlauf zu vermeiden. Ein "flüssiger" Spielablauf ist somit also erst dann möglich, wenn man den Level in und auswendig kennt. Nach dem Ableben darf man den kompletten Level neu beginnen, nach zwei weiteren Fehltritten ist das Spiel zu Ende.

Die Grafik ist schön bunt, das Leveldesign zwar kurz, aber abwechslungsreich, Musik ist nur im Titel oder beim Ableben zu hören, ansonsten machen sich eher SoundFX breit, die manchmal nicht so ganz zum Spielablauf passen wollen - warum klingt der Sprung als wenn ein Flugzeug abstürzt? - und können die unmöglichsten Geräusche zum Vorschein bringen, die einen irgendwann mit Sicherheit in den Wahnsinn treiben können. (wahrscheinlich auch ein Grund, warum in dem Video da oben ganz auf Ton verzichtet wird)

Mehr als rennen und springen, irgendwas "weißes" einsammeln (um den Punktestand zu erhöhen) und den Fallen und Gegnern geplant aus dem Weg zu gehen, wird man in diesem Spiel nicht machen können - natürlich steht am Ende fest, daß man die blöde Prinzessin zu retten hat - aber all das macht auf eine bestimmte Art und Weise dennoch Spaß - zumal es auf dem C16 ohnehin nicht viel Futter dieser Art zu sehen gibt. Wer Spiele wie Sqrxz, AVGN Adventures und Super Mario mag, der kann sich alles zusammengequirlt jetzt kostenlos am C16 geben - viel Spaß dabei!

http://www.riimukivi.net


Virtuelle Welten #25: Faszination klassische Computer und Konsolen



Sonntag 13 September 2015 von Spider C64, VC20/C16/P4, Retro, Konsole keine Kommentare

Die "Virtuellen Welten" gehen in die Runde 25: Dieses Mal gibt es ein Interview auf der Gamescom 2015 mit Frank Erstling (Herausgeber des RETURN-Magazins), zum Thema neue Software für alte Rechner und Faszination Spiele von früher für junge und alte Fans.

https://www.youtube.com/watch?v=OFJyUDA0zVA


Wöchentlicher Retrorückblick



Donnerstag 03 September 2015 von Trixter Amiga, C64, VC20/C16/P4, Retro keine Kommentare

Willkommen zum wöchentlichen Retrorückblick quer durch die Bank - und diesmal ist er wirklich bis zum Bersten prall gefüllt, das kann ich euch schon jetzt versprechen!

Beginnen wir wir üblich mit dem Amiga.

Auf der englischen Games-Coffer Seite wurden 6 Spiele hinzugefügt: City, Classic Racer, Euro Trotter, Fireflies, Super Blobble 2 und Torque. Desweiteren wurden 25 Musikmodule in die recht neue Musiksektion eingepflegt. http://www.gamescoffer.co.uk/

Vom Amiga911 Maker (ein Programm zum Erstellen von Bootdisketten) ist die neue Version 1.62 erschienen. Neben Aktualisierungen der schon bestehenden Tools, wurden für die neue Version zahlreiche weitere hinzugefügt, aus denen der User seine gewünschte Bootdisk erstellen lassen kann, ua. Rettungstools wie Disksalv 4. Alle Funktionen und Möglichkeiten des Makers hier vorzustellen würden den Rahmen sprengen - wer eine minimalistische vorkonfigurierte Workbench für den Notfall braucht (zB. zum Datenretten) oder auch nur eine Bootdisk für die Installation von Amiga OS 3.9, der sollte sich das Teil unbedingt mal näher ansehen: http://amiga911maker.site11.com/

Auch von Directory Opus gibt es ein Update - Version 5.91 steht für (fast) alle Amigasysteme zum kostenlosen Download bereit und fixt auch in der Amiga OS 3 Version zahlreiche Bugs, wobei sogar die Voraussetzungen von OS 3.1 wieder auf OS 3.0 zurückgesetzt wurden. http://dopus5.org/

Wer noch auf der Suche nach einem neuen Gehäuse für seinen Amiga 1200 ist, könnte nach dem zuvor gescheiterten Projekt auf Kickstarter (Finanzierungsziel nicht erreicht), jetzt doch noch Glück haben, denn die Macher starten einen neuen Anlauf - inkl. neuer Ideen. (neues Ziel: 125000 Euro) So kann der User nicht nur aus einer Vielzahl von Farben und Modellen wählen, sondern erhält auch ein Gehäuse standardmäßig, welches zB. durch herausbrechbare (ansonsten unsichtbare) Teile die Integration eines HxC LCD Displays, bzw. dessen Steuerungstasten ermöglicht. Auch standardmäßig enthalten - die Aufnahme aller Raspberry Pi Modelle und des MiST oder die Unterschriften diverser Amigagrößen auf der Unterseite des Gehäuses. Die Möglichkeiten sind ebenso vielseitig wie die Preise (beginnend bei 79 bishin 3300 Euronen): https://www.kickstarter.com/projects/a1200housing/new-amiga-1200-cases-made-from-new-molds/

Bevor wir jetzt zum Commodore 64 wechseln, noch eine Sache, die beide Systeme betrifft. Auf der englischen Seite Legends of the Commodore 64 and the Amiga Scene wird all den Szenern gedacht, die seit Anbeginn unserer Lieblingssysteme - also Anfang der 80er Jahre bis zum heutigen Datum verstorben sind. Eine Seite, die in meinen Augen schon lange überfällig war. http://8bitlegends.com/

-> Den Artikel komplett lesen


Update 64'er Sonderheft 8 "C16, C116, Plus/4, VC20"



Samstag 29 August 2015 von Spider VC20/C16/P4 keine Kommentare
64er-online bietet wieder ein neues  Update: Das Sonderheft 8 wurde hochgeladen und richtet sich an alle Fans der 264er-Serie plus VC20. Da es für diese Rechner ja nicht so viel Lese- und Tippfutter gab bzw. gibt kann es hier nur heißen "ab zum Donwload"...
 

The System IIII Game Catalog 1986-1990 erschienen



Montag 24 August 2015 von Trixter VC20/C16/P4 keine Kommentare

Zugegeben ein etwas komischer Name, aber bei The System IIII Game Catalog 1986-1990 handelt es sich um eine Spielesammlung für den VC-20, welche 8 unreleaste Titel des Programmierers Ghislain enthält, welche ursprünglich unter dem Label System IIII erscheinen sollten. Warum sie es nicht taten entzieht sich meiner Kenntnisse, ebenso warum der Coder innerhalb von 4 Jahren ständig neuen Nachschub produzierte.

Die neueren Games benötigen alle einen Joystick, die älteren Games werden komplett über die Tastatur gespielt - aber allen gemeinsam ist ein unaufgerüsteter VC-20. Das alles befindet sich auf einem D64 Diskimage mit eigenem Startmenü, über das sich die Spiele laden lassen. Wirkliche Perlen sind nicht viele darunter - alles hat man irgendwie und wo schonmal gesehen, daher habe ich für den Screenshot auch das - meiner Meinung nach - interessanteste Spiel genommen: VICEYE THE ARCADE GAME. (einem Popeye -Klon - also ein Spielprinzip welches es so noch nicht für den VIC gab)

Die Spielesammlung kann kostenlos über den nachfolgenden (engl.) Link heruntergeladen werden: http://sleepingelephant.com/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?f=10&t=7600



Seite 14 von 17«...1213141516...»

DIGITAL TALK-CD 2018