Ergänzendes DVB-T2 Video - Freenet



Samstag 14 Oktober 2017 von Trixter Sonstige Test, Videos keine Kommentare
 

DVB-T2 Test: Fuba ODT 300 + Telestar Antenna 14 LTE



Samstag 14 Oktober 2017 von Trixter Sonstige Test keine Kommentare

"Die Weiber brauchen schließlich den ganzen modernen Komfort" Luis de Funes in "Luis und seine außerirdischen Kohlköpfe" 1981                             
                                        
Richtig, und weil dem so ist, mußte auch ich mich geschlagen geben und zumindest einen Fernseher im Haus mit "Freenet-TV" ausrüsten. Daher kann ich an dieser Stelle auch noch zu dieser Thematik einiges schreiben... ;-)                        
                                        
Seid also Willkommen bei den Themen aktive Außenantenne und Freenet-Receiver.

-> Den Artikel komplett lesen


Der wöchentliche Retro Rückblick 33/2017



Donnerstag 12 Oktober 2017 von Trixter Amiga, C64 keine Kommentare

Willkommen zum heutigen Wochenrückblick. Beginnen wir wie üblich mit dem Amiga.

Auf der englischen Games-Coffer Webseite sind diese 5 Spiele online gestellt worden: Dominos & Eternal Rome, Infinity, Pengo Clones, Pool 2099 und Wizards Games Comp 1. http://www.gamescoffer.co.uk/

Aber auch die Amiga Future haut einen raus - nämlich den First Person Shooter Aquakon für AGA-Amigas von F1 Licenceware (1995). http://www.amigafuture.de/downloads.php?view=detail&df_id=5229

Auch vom letztens erst vorgestellten Spiel Killer Bees (wir berichteten) ist ein Update erschienen. Dieses behebt einen kleinen Bug und läuft jetzt auch auf älteren Kickstartversionen. Selbst A500er mit nur 512kb SlowRAM kommen in den Genuß des Spieles - es kommt allerdings zu "Slowdowns" wenn viel auf dem Screen los ist. Downloadadresse ist die selbe wie die alte - wer also updaten mag: http://aminet.net/package/game/actio/KillerBees

Vom Multi-game Character Editor (MCE) ist Version 10.06 erschienen. Es enthält einen erweiterten Editor zum Spiel Demon´s Winter. http://amigan.1emu.net/releases/#mce

Kommen wir zum Abschluss zu den neuesten Szenereleases vom Commodore 64:


VC20: 2 Horrorspiele von Jeffrey Daniels



Montag 09 Oktober 2017 von Trixter VC20/C16/P4 keine Kommentare

Jeffrey Daniels (der Gründer des Denial-Forums) hat pünktlich zu Halloween 2 Spiele mit "Horrorbezug" veröffentlicht, welche auf einem unerweiterten VC20 laufen und neben der Tastatur auch mit einem Joystick steuerbar sind.

Haunt


Hier muss der Spieler eine vorgegebene Anzahl von Zombies beerdigen. Dies kann nur dann erfolgen, wenn diese sich "rot" verfärben (also anfangen zu "heulen), der Spieler über ihre Position geht und den Feuerknopf drückt - ansonsten enden Berührungen mit Zombies oder Geistern tödlich.

All dies muss schnell geschehen, da eine Art Zeitlimit in Form eines Angstmeters im linken Bildschirmbereich ansteigt - erreicht es sein Maximum ist ebenfalls das einzige Leben weg.

Hier haben wir es also mit einem actionreichen Geschicklichkeitsspiel zu tun, welches durchaus Spaß macht.

It Came from the Grave


 

Dieses Spiel ist eine Art Labyrinth-Memory-Spiel. Das Spielfeld enthält sichtbare (Grabsteine) Elemente, aber auch unsichtbare (Geister, Gegner, ect.), die nur ganz kurz vor Spielbeginn gezeigt werden. Der Spieler sollte sich deren Positionen einprägen und vermeiden, diese später zu berühren. 

Jetzt muss man einen Schlüssel einsammeln und zum Tor gelangen um das Level abzuschließen. Auch dieses Spiel ist sehr simpel, aber spaßig - so wie man es von Jeff´s Spielen gewohnt ist.

Beide Spiele kommen in einem Archiv mitsamt Cover, Anleitungen, WAV-Dateien zum Selbsterstellen (Tape) und natürlich schon fertig als PRG.

http://www.sleepingelephant.com/denial/2horrorgames/index.html


Amiga: Killer Bees portiert



Montag 09 Oktober 2017 von Trixter Amiga keine Kommentare

Gary James hat sein Lieblingsspiel Killer Bees von der Phillips Videopac G7000 (Odyssey 2) Konsole für den Amiga portiert.


Der Spieler übernimmt dabei die Kontrolle über einen Killerbienenschwarm, der solange auf seine "Opfer" (irgendwelche komischen rotköpfigen Figuren mit Beinen) fliegt, bis diese sich in ein "A"-ähnliches Zeichen verwandeln und wohl das Zeitliche segnen. Ziel ist es, alle "Gegner" in einem Level auszuschalten - den Kontakt mit anderen (grünen) Bienenschwärmen sollte man vermeiden, da man so rapide seine eigenen Bienen verliert, bishin zum eigenen Ableben.

Das war das Spielprinzip kurz und knapp erklärt - simpel, aber macht durchaus Laune. Die Grafik ist schlicht, aber schon sehr nett gemacht (es gibt schlimmeres auf der Konsole, hatte damals einen Ableger unter anderem Namen und weiß wovon ich spreche) - sehr beeindruckt war ich über die zuschaltbare "Sprachausgabe" im Titelbild - das hätte ich dem Teil gar nicht zugetraut, dachte bislang, daß der VC-20 das erste System sei, wo dieses möglich war...

Das Spiel scheint - warum auch immer - nicht unterhalb von Kick 2.x zu laufen (unter Kick 1.3 bootet es noch nicht einmal), bei meinen Tests lief es aber auch nicht von Kick 2.04 (es bootet und startet, hat aber nur ein schwarzes Bild). Daher kann ich nur sagen, daß es bei mir erst unter Kick 3.1 (Amiga 1200) lief - der Autor scheint sich da aber selber nicht so sicher zu sein und bittet fähige Coder um Hilfe - der Quellcode liegt dem Spiel bei.

Selber mal anspielen: http://aminet.net/package/game/actio/KillerBees


Amiga: Zodes erschienen



Montag 09 Oktober 2017 von Trixter Amiga keine Kommentare

Zodes von Ralf Schmidt ist ein Ballerspiel im 3D Voxelspace mit sehr vielen (gerenderten) Animationen.

Im Kampf um den Planeten Druidia muss der Spieler als Lonestar die Armee von Lord Helmchen davon abhalten, dessen Luft zu rauben um damit den Planeten Spaceballs... ach nee, falscher Film... aber dennoch ist bei diesem Spiel genau das herauszulesen. Hier hat sich der Macher ganz eindeutig an dieser Quelle bedient - nur dreht es sich hier erstmal nicht direkt um Luft, sondern um Rohstoffe, die ua. auch für die Erzeugung von Luft benötigt werden. Darauf hat es ein anderer Planet abgesehen, die ihre Rohstoffe schon verheizt haben - wir, die Spieler müssen dies verhindern und die Invasion mit unserem Raumschiff auf der Planetenoberfläche vernichten.

Dies wird durch ein nett gemachtes Intro vermittelt, welches wie fast alles im Spiel "durchgerendert" und im Voxel-Stil gehalten ist. Dies bedeutet keine hochauflösende, sondern recht "pixelige" Grafik, welche aber sehr gut ins Gesamtbild paßt und dennoch beeindruckende Sequenzen enthält - übrigens ist die Musik auch gut gelungen.

Vor dem Spielbeginn hat man die Möglichkeit die Animationen zu deaktivieren und die Leben einzustellen (3 - 8), danach geht es zur Levelauswahl, welche durch Planeten dargestellt wird. Das Spiel selber spielt sich aus der Sicht aus unserem Raumschiff ab - wir sehen die Planetenoberfläche und können uns frei in alle Richtungen bewegen. Die 3D-Voxelgrafik ist dabei sehr flott (kommt natürlich auf den verwendeten Rechner an) und ein Radar zeigt uns die Position der Gegner an (übrigens auch Schüsse, was ich witzig fand). Gesteuert wird dabei entweder komplett über die Tastatur oder über Joystick MIT Tastatur... denn eine Funktion ließ sich wohl nicht auf den Joystick implementieren - nämlich die der Höhe... und die ist leider in dem Spiel essentiell, da die Gegner auf unterschiedlichen Höhen fliegen und man sie nicht treffen kann, fliegt man selber tiefer oder höher. Gottlob pusten die uns nicht direkt vom Himmel bei einem Treffer oder Berührung, sodaß man immer die Zeit hat, sich erstmal neu zu positionieren - dies könnte allerdings einigen Spielern schon zu umständlich sein.

Energie findet man (einsammelbar) auch genügend, sodaß man diesen Umstand verschmerzen kann - allerdings muss man halt seine Tastatur griffbereit am Start haben oder einen Freund, der diesen Part übernimmt.

Entwickelt wurde das Spiel ab 1998 als Versuch herauszubekommen, an welche Leistungsgrenzen man eine 020er CPU bringen kann - was wirklich mehr als eindrucksvoll gelungen ist. Aber erst jetzt, nach fast 19 Jahren, löst die Vollversion die Demoversion im Aminet ab.

Benötigt wird ein Amiga mit 020er CPU, Kickstart 2.0x, 2Mb Chip und 4Mb FastRAM - je höher diese Werte sind, desto besser - also schneller wird das Ganze. Testet es mal selber an - ich fands interessant... und fühlt sich so an, als wäre ein längst verschollenes Amiga-Vollpreisspiel aus dem letzten Jahrhundert wieder aufgetaucht...

http://aminet.net/package/game/shoot/Zodesfull


Seite 1 von 11912345...»